Jemand Erfahrung mit Sterilisation bei Sectio?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von stef68 04.05.10 - 10:58 Uhr

Hallo,

Frage steht ja schon oben. Ich überlege, ob ich bei der geplanten Sectio gleich eine Sterilisation mitmachen lassen sollte (aufgrund meines Alters - 42 - und weil ich nach 4 Fehlgeburten nur erschwert und mit ärztlicher Hilfe eine SS nun überhaupt austragen konnte, außerdem das Risiko ja mit höherem Alter steigt). Zwar habe ich mir eigentlich immer 2 Kinder gewünscht, aber aufgrund der Umstände ist es wohl besser, das Schicksal nicht nochmal heraus zu fordern. Jedenfalls wäre dann das leidige Thema Verhütung ja wieder dran (Hormone mag ich keine mehr nehmen, Spirale vielleicht?, alles andere Kondome usw. ist ja eher unsicherer und find ich auch nicht so prickelnd). Deshalb also der Gedanke. Mich würden Eure Erfahrungen mit der Sterilisation interessieren. Gab es anschließend Probleme? Ich habe mal was gelesen davon, es könnten Wechseljahrebeschwerden danach auftreten? Meine FÄ meinte aber, das sei nicht so!?

Danke für Eure Antworten!

LG
Stef

Beitrag von mcdolly 04.05.10 - 11:04 Uhr

hallo stef

passt ja perfekt vom alter
hab bei meinen letzten eine sterie gemacht nach dem kaiserschnitt ,bin 41 und wollt es auch aus gesundheitlichen gründen und wegem dem alter .mein jüngster ist 8 monate nun und ich fand das mit der sterie gut . bisjetzt hab ich keine probleme mit irgentwas . seelisch liegt es noch auf der brust ,das ich nie wieder ein baby bekomme aber ok .
ich kann es nur empfehlen!! mein letztes kind war ein frühchen und der arzt sagte das es auch am alter liegen könne .
mit wechseljahren merk ich noch nix :-)

bei fragen meld dich einfach ok

lg daniela mit kjell

Beitrag von stef68 04.05.10 - 11:09 Uhr

Hi Daniela,

Danke schon mal für Deine Antwort!#blume Weißt Du WIE diese Sterie gemacht wurde? Es gibt da wohl verschiedene Möglichkeiten (Durchtrennen, "verbrennen"...)? Und was kommt da eigentlich finanziell auf einen zu (zahlt ja die Kasse nicht soweit ich weiß)? Psychisch habe ich halt auch ein mulmiges Gefühl, weil es so endgültig dann ist... Andererseits das Risiko ist einfach zu groß und wir müssten dann ja doch (anders) verhüten.

LG
Stef

Beitrag von mcdolly 04.05.10 - 11:15 Uhr

bei mir wurde durchtrennt , finanzell kostete es mich nix :-) ich denke auch du bekommst das umsonst wegen deines alters und den anderen sachen .
frag den arzt und in den meisten fällen raten die ärzte gleich dazu , musst du aber vorher unbedingt abklären .
kosten tut die sterie sonst 800-1000 euro !

also bis auf das seelische kann ich die sterie nur empfehlen . aber ich fühle mich befreit und langsam wirds besser :-)

also ich drück die daumen !

lg daniela mit kjell 8monate

Beitrag von stef68 04.05.10 - 11:34 Uhr

O.k., danke Dir! Ich werde es abklären (mir wurde allerdings schon gesagt, dass bei Privatpatienten, die ich eine bin, die Sterie selbst bezahlt werden müsste!?).

Weitere Erfahrungen mit der Sterilisation bei der Sectio sind auch gerne noch willkommen! Vielleicht hat ja noch jemand andere Erfahrungen gemacht?

LG
Stef

Beitrag von tenea 04.05.10 - 11:36 Uhr

Hallo Stef,

meine Sterilisation im Anschluss an die Sectio ist nun fast 5 Monate her und ich habe keinerlei Probleme. Ich hatte vorher unabhängig voneinander ein paar Ärzte zu evt. Nebenwirkungen befragt und alle meinten, dass es lediglich sein könne, dass die Wechseljahre früher eintreten, dies aber erfahrungsgemäß bis spätestens 6 Monate nach der Sterilisation passieren würde.
Auf der anderen Seite weißt du ja nicht, wann deine Wechseljahre ohne Sterilisation eingetreten wären.
Ich würde es in meinem (unseren) Alter immer wieder so machen, erstens fällt der ganze Aufwand mit der Verhütung weg und zweitens habe ich im Rahmen der Sectio nur 80,-€ dafür zahlen müssen.

LG Tenea mit #schrei (3 Jahre) und #schrei (18 Wochen)

Beitrag von stef68 04.05.10 - 11:48 Uhr

Hallo Tenea,

danke für Deine Antwort! Dann können also doch die Wechseljahre früher eintreten!? Warum eigentlich, denn es wird ja "nur" die Eileiter gekappt, die Follikel bilden sich doch trotzdem noch und laufen dann nur ins Leere, oder!? Und weißt Du, WIE es bei Dir gemacht wurde? Ich habe gelesen, dass es verschiedene Durchtrennungsmöglichkeiten gibt und dadurch auch unterschiedliche Auswirkungen es haben könnte(durchschneiden, "durchbrennen"...)?
Du bist vermutlich gesetzlich versichert? Bei mir hieß es (Privatpatientin), die Kasse würde solche Kosten nicht übernehmen!?

LG
Stef

Beitrag von tenea 04.05.10 - 12:26 Uhr

Bei mir wurde auf meinen Wunsch eine Kinderärztin dazugeholt, die zuerst geprüft hat, ob mein Sohn augenscheinlich gesund ist, dann wurde jeweils ein größeres Stück des Eileiters entfernt und das Ganze zur Beweissicherung fotografiert und archiviert.
Die Gefahr, dass die Wechseljahre tatsächlich früher eintreten ist laut Auskunft der Ärzte verschwindend gering. Und -wie gesagt- weiß niemand, wann sie ohne die Steri eingesetzt hätten.
Die Kosten hat die Kasse bei mir trotz todkrankem Kind in der vorangegangenen Schwangerschaft nicht übernommen, ich musste also den Betrag von 80,- € eh privat tragen. Hätte ich mich nicht bei der Sectio sterilisieren lassen, hätte ich 800,- für den Eingriff bezahlen müssen.

LG Tenea

Beitrag von stef68 04.05.10 - 13:03 Uhr

Danke nochmals! #blume Der Tipp mit dem Kinderarzt ist auch noch gut, werde ich auch ansprechen.
Das Deine KK trotz totkrankem Kind in der vorangegangen SS (was mir unendlich leid tut für Dich mit Deinem Kind! :-(), die Kosten nicht übernommen hat, ist schon der Hammer! 80,- € sind aber ja zumindest noch im Rahmen im Vergleich zu 800,- €.

Alles Liebe,
Stef

Beitrag von schnabel2009 04.05.10 - 12:49 Uhr

Hallo,

ich hab mich jetzt bei dem 3.KS direkt sterilisieren lassen, zumal die GB auch kurz vorm reißen war.
Ich kann Dir da aber noch nicht viel zu sagen, Zwergi ist erst 4 M alt und ich hatte noch nichtmal meine Tage bisher.

LG schnabel

Beitrag von cookie79 04.05.10 - 13:49 Uhr

Hi,

ich hab mich beim 3. KS sterilisieren lassen, das ist jetzt 9 Monate her. Ich habe meine Tage ganz normal wie vorher auch und auch sonst ist alles wie immer. Ich hab keine Beschwerden oder Wechseljahre-Symptome. Ich kann es nur empfehlen.

LG

Cookie

Beitrag von stef68 05.05.10 - 11:04 Uhr

Danke für die Antworten! #blume Das hört sich ja mal soweit ganz gut an!

Alles Liebe,
Stef