Wann lässt diese Angst denn mal nach?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von e-milia 04.05.10 - 11:45 Uhr

Ich denke jede Mama (und auch Papa) kennt das, dass man ab und an mal am Bettchen seines Neugeborenen steht und angestrengt lauscht, ob es denn auch noch atmet und gegebenfalls auch mal die Hand auf das Baby legt, um ganz sicher zu sein, dass alles in Ordnung ist.
Mit der Zeit wird diese Sorge dann ja allgemeinhin immer weniger.

Nun wird mein Kleiner morgen ein Jahr alt. #schein

Aber was soll ich sagen: Vorhin bin ich wieder mal mit einer seltsamen unbestimmten Angst in sein Zimmer geschlichen, nur um zu lauschen, ob er denn auch noch atmet und das nur, weil er schon gute 1 1/2 Stunden schläft, statt nur wie sonst eine.

Bin nur ich so bekloppt, oder plagen auch andere Mamas immer mal wider solche irrationalen Ängste???
Und vor allem: Wann hört das mal auf oder ist das ganz normal und man muss sich als Mama einfach damit abfinden?

LG

Beitrag von hippogreif 04.05.10 - 11:59 Uhr

Hmm, ich hatte diese Angst auch, aber nur die ersten Tage nach der Geburt. Und dann nochmal, als sie die erste Nacht komplett durchschlief... ;-)

Beitrag von raevunge 04.05.10 - 12:32 Uhr

Ich glaube, das ist normal und wird nie ganz verschwinden :-D

Mein Schatz ist 17 Monate alt und ist seit 4 Tagen krank, davon seit Sonntag Fieber, was ab und zu auch mal ganz schön ansteigt #schwitz

Grad liegt er im Bettchen und schläft seit 10 Uhr. Normalerweise schläft er, wenn er Fieber hat, immer schlecht bis kaum #schock#gruebel Grundsätzlich sollte ich froh sein, ist sicher die beste Medizin. Aber ich war auch schon x-mal drin, wenn ich das Atmen nicht mehr gaaanz deutlich durch's Babyphone gehört habe #schein

Beitrag von esk 04.05.10 - 12:01 Uhr

wann das aufhört?

ich glaub nie. meine tochter ist 2 1/2 jahre, ich hab immernoch so eine latente angst.

und wenn diese rum ist, kommt die nächste. wenn sie in de schule gehn irgendwann, es gibt so viele bekloppte, wenn sie mal woanders übernachten... was weiß ich. no h lang hin, aber die zeit vergeht...

lg, esk

Beitrag von noname83 04.05.10 - 12:03 Uhr

Hy,
mir gehts genauso.Es ist zwar schon etwas besser geworden ich geh erst nach 2,5std schauen(er shcläft immer so lange) aber vorher bin ich tausend mal ans Kinderbett gegangen.
Mien "Kleiner" ist schon 9Monate und ich bin weit davon entfernt die Angst hinter mir zu lassen. Ich hab meinen Kleinen ins KiZi gelegt nachts zum schlafen,aber da schläft er ganz schlecht. Jetzt ist er wieder bei uns im Schlafzimmer und schläft super. Wir brauchen uns einfach gegenseitig,um uns die Angst zu nehmen. :-)

Beitrag von honigmelone90 04.05.10 - 12:05 Uhr

Ich kann dich sehr gut verstehen und mir geht es genauso.
Wenn der Kleine schläft kann ich es nicht lassen ständig in sein Zimmer zu gehen und zu schauen, ob er noch lieb auf dem Rücken liegt und ja nicht auf dem Bauch und dass er noch atmet.

Eigentlich dachte ich das geht nur die ersten Wochen so, aber nun ist mein Kleiner auch schon 8 Monate und die Angst lässt leider nicht nach. :-(

Ich hoffe, dass das bald etwas besser wird, ich kann abends gar nicht
mehr richtig entspannen, weil ich so oft nach ihm schauen geh.

lieben Gruß
honig

Beitrag von kerstim 04.05.10 - 13:53 Uhr

Also wegen dem plötzlichen Kindstod hab ich mir bei meinem Großen auch Sorgen gemacht, bestimmt, bis er so 1,5 Jahre alt war, dann wurde es besser, dafür kamen dann aber andere Ängste u jetzt hab ich wieder ne kleine Maus u da steh ich jetzt auch wieder ständig am Bett u schau, ob sie noch atmet....ich denke das ist das Los der Mütter u wir müssen uns daran gewöhnen!

Beitrag von biggi02 04.05.10 - 14:17 Uhr

Huhu,

also ich denke mal ganz wird die Angst nie weg gehen.
Meine Jungs sind fast 4 und gestern 1 Jahr alt geworden und ich schaue auch immer noch nach ob alles in Ordnung ist wenn sie schlafen.
Dann fühle ich mich einfach besser.Auch wenn es vielleicht nicht viel bringt,man kann ja nicht 24 Stunden an den Kindern kleben.

LG, Biggi mit Tobias und Julian

Beitrag von venuscassandra 04.05.10 - 14:46 Uhr

Hey,

ich denke diese Angst wird wenn man Kinder hat nie vergehen... erst ist es der Kindstot, wenn sie sich bewegen dass sie sie stoßen, wenn sie sitzen, dass sie umfallen könnten...
Wenn sie laufen dass sie fallen könnten, wenn sie in den KiGa gehen dass sie sich weh tun könnten, Schule das Gleiche nur dass sie dann evtl auch mal einen Weg mit Freunden alleine machen... und wenn sie dann so groß sind, dass sie auch mal alleine richtig weggehen wirst du immer ein waches Auge haben und immer ein beklemmendes Gefühl denn es ist dein Baby, dein Kind, dein Jugendlicher und dein Erwachsenes Herz was außerhalb deines Körpers herumläuft... dafür hat man sich entschieden als man sich für ein Kind entschieden hat...;-)

LG
Sandra