Hatte jemand hier schon eine Hausgeburt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maija 04.05.10 - 12:04 Uhr

Hallo,

ich wollte mal fragen, ob hier schon jemand von euch eine Hausgeburt hatte? und wie es gewesen ist?

Ich würde gerne eine Hausgeburt machen - ist mein zweites Kind...nur bekome ich immer sofort Kritik und böse Worte, wenn ich das nur in meinem Familien- bzw. Bekanntenkreis erwähne...

Danke und Grüße
Maija

Beitrag von 4kinder 04.05.10 - 12:18 Uhr

Tagchen

Ich werde mein Kind auch zuhause bekommen, allerdings ist es schwer eine Hebamme zufinden da ich schon einen KS hatte#augen
Wenn ich keine Hebamme finde bekomme ich es trotzdem zuhause, ist ja nicht das erste Kind.
NR.2 hab ich auch problemlos aus BEL geboren.

LG

Beitrag von woelkchen1 04.05.10 - 12:18 Uhr

Ich hatte keine, möchte dir aber trotzdem antworten!

Ich find das echt mies, wenn sich alle Welt einmischt. Die Risiken ect. wirst du dir wohl überlegt haben, insofern du keine 12 Jahre alt bist!

Mir ging es so, dass ich bei meiner ersten SS immer gesagt hab, ich hätte gern eine ambulante Geburt, also nach der Geburt nach Hause. Alle Menschen haben auf mich eingeredet, und da es mein erstes Kind war, hab ich mich besabbern lassen. Und hab es bereut!!!
Ich fand es schrecklich im KH, hab mich dort unwohl gefühlt, war top fit und mir hätte es zu Hause so viel besser gefallen!

Jetzt, als ich mal angedeutet hab, dass ich dieses Mal definitiv eine ambulante Geburt plane, kamen die gleichen Widerworte! Dieses Mal nicht,weil es das erste Kind ist, sondern weil meine Tochter noch da ist und ich deshalb keine Ruhe habe!

Allerdings hab ich keine Ruhe im KH, eben weil ich nicht bei meiner Maus bin!

Also mach, was du dir vorstellst!!!
Du hast ein Kind, wirst also wissen, was dir bevorsteht, und wenn du das gefühl hast, eine Hausgeburt würde dir gut tun, dann tu es!

Nachher bereust du es und denkst immer dran, wie schön es gewesen wäre....

Beitrag von qrupa 04.05.10 - 12:25 Uhr

Hallo

wir planen auch eine HG und erzählem vorsorglich erst gar keinem davon (von wenigen Ausnahmen mal abgesehen). Viele haben leider einfach gar keine Ahnung und halten HG für unverantwortlich und gefährlich. Vielelicht hilft es dem einen oder anderen Kritiker, wenn du ihm was gutes zum Thema zu lesen gibst (z.B. von quag http://www.quag.de/content/publikationen.htm)

LG
qrupa

Beitrag von xperlex 04.05.10 - 12:29 Uhr

Hallo Maija,

bei uns wird es auch wieder eine Hausgeburt werden...hoffe ich doch;-)

Unser Sohn kam in einem Geburtshaus zur Welt und unsere Tochter geplant Daheim.

Wenn du mehr wissen möchtest, kannst mich gerne über VK anschreiben:-D

liebe Grüße kathi mit#ei 27.SSW

Beitrag von lilalava1981 04.05.10 - 12:30 Uhr

Hallo,

ja ich hatte schon HG, eine davon in der Wanne.

Fand beide sehr schön und "entspannt" soweit man davon reden kann...#schwitz.

Bei beiden SS war alles top iO, sonst hätte ich mich darauf nicht eingelassen
es darf natürlich keine BEL oder ähnliches sein, ausserdem wird im Risikofall keine Hebi ne HG durchführen.

...und das wichtigste du musst dir und deiner Hebi zu 100% vertrauen

Es ist kein Vergleich zu einer KH Entbindung, bei der eig. alles standartisiert ist, Ausnahmen gibt es sicherlich auch hier.

Das Pro bei einer HG ist sicherlich das du dein Kind im vertrauten Umfeld bekommst...

für viele ist das ein großes (Streit)Thema, aber da du diejenige bist die ein Kind zur Welt bringt, sollte es auch deine Entscheidung sein



lg Fabienne

Beitrag von elena84 04.05.10 - 12:38 Uhr

Hallo Maija,

ich hatte zwar noch keine Hausgeburt, plane aber diesmal eine.

Bei meiner Tochter war ich damals im Geburtshaus und das war wirklich sehr schön. Ich hatte keine leichte Geburt (sehr lang und Kind war dick/groß) und gerade desalb habe ich die ruhige Atmosphäre im Geburtshaus genossen. Nur das hin und hergefahre hat mich genervt.
Du kannst Dir bestimmt vorstellen was ich mir damals anhören durfte! Von wegen erstes Kind und dann nicht ins Krankenhaus.#zitter

Doch ich habe mich damals durchgesetzt und das habe ich diesmal wieder geschafft. Es war sogar leichter, da alle schon das Gefühl hatten, es bringt sowieso nichts mich zu versuchen umzustimmen, denn ich habe meinen eigenen Kopf. Selbst mein Partner war am Anfang alles andere als begeistert, aber ihm habe ich dann einfach gesagt, dass ich das Kind bekomme und ich mich wohlfühlen muss (auch wenn das egoistisch klingt).

Nun bin ich in der 38 SSW und habe ein gutes Gefühl bei der Vorstellung zu Hause bleiben zu können.

Ich habe die gleiche Hebamme wie bei meiner ersten Geburt und sie hat diesmal auch all meine Vorsorgeuntersuchungen gemacht. Du solltest Dir wirklich eine gute Hebi suchen, zu der Du Vertrauen hast und die auch Dich gut kennt.
Und Du solltest bedenken, das eine ganze Liste "Utensilien" auf Euch zukommt, die Du sonnst gestellt bekommen würdest.

Hör auf Dein Bauchgefühl und lass Dir nichts einreden!!!;-)

LG Maria

Beitrag von maija 04.05.10 - 12:40 Uhr

Dankeschön für eure Antworten!

Ich finde es immer problematisch, wenn mir Menschen, die noch keine Hausgeburt hatten, versuchen ihre Meinung aufzudrücken und das tun sehr viele! Im Moment ist meine Mutter sehr extrem darin. Da werden einem dann Horrorgeschichten erzählt, von wegen dass die Mutter fast verblutet wäre usw.

Für mich ist es nun Mal so, dass meine erste Geburt sehr traumatisch und überaus schlecht betreut war - ich deshalb auch keinen Fuß mehr in die Klinik setzen will. Meine Hebi kenne ich sehr gut und vertraue ihr auch :-) Wir sind noch dabei, die Vorkommnisse aus der ersten Geburt aufzuarbeiten (bei der sie aber nicht dabei war, weil ich mich hatte überreden lassen auf die Klinik- Hebammen zu vertrauen).

LG
Maija

Beitrag von mami08-08 04.05.10 - 12:59 Uhr

Hallo Maija.

Ich hatte auch eine traumatische erste Geburt im KKH. Extrem schlechte Betreuung... ausserdem 3 Hebammen (war Sonntag und die hatten alle 3 Std Schichtwechsel) und ein Arzt der echt der Horror war. Wegen einiger Komplikationen wurde mir gesagt ich könnte nie mehr spontan entbinden und müsste bei einer weiteren Geburt einen KS bekommen.

Alles Quatsch hat meine FÄ und Hebamme gesagt. Ich hab vor 3 Monaten mein zweites Kind entbunden und zwar zu Hause. Was besseres hätte ich
nicht machen können. Alles Ruhig und entspannt.
Horror Geschichten gibts so viele (auch von Geburten im KKH). Fast verblutet? Dann frag doch mal wieviele Blutkonserven die Frau brauchte...

Alles Gute
Julia

Beitrag von elfriede258 04.05.10 - 12:56 Uhr

hallo maija,
ich möchte auch mal meinen senf dazugeben, auch wenn ich noch keine hg hatte.
ich finde es super das es immer mehr frauen gibt die auf die natur und auf die eigenen kräfte so sehr vertrauen, das sie ihr kind zuhause oder im geburtshaus bekommen möchten.
ist doch doof, das so viele sich da einmischen und es nicht der werdenden mutter überlassen. wir wissen immerhin am besten was gut für uns und unser kind ist.
ich hab mich bei unserer ersten auch von den stimmen der anderen überreden lassen und bin nicht ins geburtshaus gegangen, aber ich hatte wenigstens meine eigene hebi mit, so das auch alles entspannt ablief.
diesesmal hab ich mich bewusst für das kkh entschieden, da ich erstmal paar tage ausruhen möchte.
lass dir nicht in deine entscheidung reinreden.
früher ist auch nicht bei jeder zweiten geburt zu hause was schiefgegangen aber sehr viele frauen sagen das sie mit der geburt im kkh nicht zufrieden waren.
lg peggy 34. ssw

Beitrag von nisivogel2604 04.05.10 - 14:20 Uhr

Behalt es einfach für dich. Die meisten Leute haben einfach keine Ahnung. Ich hatte eine wundervolle Hausgeburtbeim dritten Kind. Keine 10 Pferde würden mich je wieder in ein KH bringen.

Hier mein Bericht: http://nisis-genaehte-werke.blogspot.com/2009/12/hallo-hier-mal-eben-unser.html

lg denise