Durchfall,hat jemand Tipps???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von annika-24 04.05.10 - 12:13 Uhr

Hallo miteinander!!

Seit gestern quäle ich mich ständig mit wässrigem Durchfall herum. Mein ganzer Bauchraum ist empfindlich und tut weh. Übelkeit habe ich nicht.

Meint ihr,das könnte ein Infekt sein? Kennt jemand Hausmittelchen,die mir das Leben ein bißchen erleichtern. Mache mir auch Sorgen um meine Bauchzwerge,nicht das sie nachher drunter leiden oder es ihnen schadet!!! Oder sind die Würmchen robuster als man denkt?


Vielen Dank für eure Hilfe!!!


Annika+Twins 11.ssw

Beitrag von susi3012 04.05.10 - 12:21 Uhr

Erstmal gute Besserung#:-)

Mein Tipp: Kartoffeln in jeder Form!!!!
Die entziehen dem Darm Flüssigkeit und dadurch wird der Stuhl fester. #;-)

LG
Susi

Beitrag von salawuff 04.05.10 - 12:24 Uhr

bananen helfen auch und mach dir keine sorgen, das würmchen ist ja zwar in der nähe,aber doch gut geschützt.wenn du merkst, das zuviel druck entsteht, dann frag deine fä, da zuviel druck ja auch nicht gut ist.
ah, karotten stopfen auch soviel ich weiß.

gute besserung und passt auf euch auf ihr zwei

Beitrag von debbie-fee1901 04.05.10 - 12:25 Uhr

Hi, nein das schadet nicht!

Ich habe auch ständig diesen durchfall!
Kann mich meiner vorrednerin nur anschließen!
Ess kartoffeln!

Und vermeide fettiges wie Pommes, lasagen und halt fettige sachen, dadurch wird es nicht besser!

LG Debbie

Beitrag von sweetnightd 04.05.10 - 12:26 Uhr

--Bei Durchfall sollten Sie grundsätzlich sehr viel trinken. Es eignen sich sehr gut: Apfelsaftschorle, Kräutertees oder auch Gemüsebrühe.
--Versuchen Sie Zwieback oder Salzstangen zu essen.
--Falls der Durchfall besser wird, können Sie versuchen, ob Sie Bananenbrei und geraspelte Äpfel vertragen.
--Vermeiden schwer verdauliche und fettige Nahrung.
--Nach Absprache mit dem Arzt können Sie bei starkem Durchfall während der Schwangerschaft gegebenenfalls auch Kohletabletten nehmen oder den Wirkstoff Loperamid.

Beitrag von sweetnightd 04.05.10 - 12:30 Uhr

Durchfall kann, unabhängig von der Schwangerschaft, viele Ursachen haben. Angefangen von Stress und Aufregung, können auch „alltägliche“ und harmlose Viren und Bakterien der Auslöser hierfür sein – allerdings gibt es leider auch die etwas ernstere Variante wie Salmonellen oder verdorbene Nahrung... Solange die Symptome nach 24 Stunden wieder rückläufig sind, brauchen Sie weiter nichts zu unternehmen. Sollten die Beschwerden allerdings länger anhalten, so lassen Sie die Ursache bitte bei Ihrem Arzt abklären. Aber was können Sie nun veranstalten, damit es Ihnen wieder besser geht? Oberstes Gebot: Ruhe, Ruhe und nochmals: Ruhe! Legen Sie sich hin, lagern die Beine ein wenig hoch und versuchen zu entspannen. Die alten Hausmittelchen unserer Großmütter helfen in der Regel eigentlich prima und sind für Mutter und Baby völlig bedenkenlos einsetzbar:

Cola und Salzstangen - Ausgeschlagene und gut verdünnte Cola bringen den Kreislauf wieder in Schwung, die Salzstangen sind leicht verdaulich und gleichen den Salzverlust schnell wieder aus.

Schwarzer Tee - Wenn Sie es schaffen, hier auch noch eine Prise Salz mit hinein zu mischen, wird ebenfalls der Salzverlust ausgeglichen, wobei der Tee in diesem Fall auch eine leicht stopfende Wirkung hat.

Tee mit Zwieback - Beides ist leicht verdaulich, wirkt stopfend und gleichzeitig bietet der Zwieback eine schnelle Möglichkeit, dem gebeutelten Körper ein bisschen Energie zu liefern.

Banane/Apfel - Der Banane wird ja schon immer die stopfende Wirkung nachgesagt – dass der geriebene und etwas bräunlich gewordene Apfel genau so reagiert, ist leider nicht so bekannt.

Die meist mit Durchfall einhergehenden Darmkrämpfe lassen sich prima mit feuchtwarmen Wickeln behandeln. Hierfür einfach einen Waschlappen oder das warme Kirchkernkissen auf den Bauch gelegt – und schon werden Sie die erste Besserung bemerken.

Wenn dies alles nichts hilft, Sie aber noch einen Joker vor dem Arztbesuch ziehen wollen, so versuchen Sie es doch einmal mit dem in Apotheken erhältlichen Colina. Dies ist ein mäßig schmeckendes Pulver, welches in Flüssigkeit aufgelöst wahre Wunder bewirken kann. Es ist auch bedenkenlos später dann einmal bei Ihrem Baby anzuwenden.