Jungs und Mädchen in der Entwicklung

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nijura 04.05.10 - 12:22 Uhr

Hallo,

hängen Jungs in der Entwicklung tatsächlich den Mädchen hinterher?
In meinem Bekanntenkreis gibt es jede Menge Mädchen im selben Alter wie mein Sohn (3)
-Es geht hier nicht um einen Vergleich, sondern nur um die Frage ob Jungs wirklich hinten anhängen- die Gründe würden mich schon sehr interessieren.
Ist es Faulheit? Sind sie wirklich noch nicht soweit? Warum gibt es da so große Unterschiede?

Besonders auffällig ist es beim an/ausziehen. Die Mädels können sich seit mind. einem halben Jahr an und ausziehen. Max dagegen schafft es mal gerade, sich seine Socken und Schuhe auszuziehen.
Die Mädels sind längst trocken. Wir wickeln noch ...
Das sind nur einige Beispiele.
Es gibt einige Dinge, die mein Sohn besser beherrscht als die Mädchen. Klettern zb. Darum geht es mir aber gar nicht.
Speziell beim anziehen und trocken werden hinken wir meilenweit hinterher...

Wie ist es mit euren Jungs? Bemerkt ihr auch Unterschiede gegenüber den Mädchen oder liegt es doch am Kind selbst?

LG
Ela



Beitrag von jenx 04.05.10 - 12:43 Uhr

Also meine Tochter ist deutlich schneller was an und ausziehen geht. Weil sie selbständig und groß sein will. Meinen Sohn interessiert mehr der Punkt Bequemlichkeit :-p

Er hat einen größeren Wortschatz, ist dafür grammatikalisch - vor allem bei den Zeitformen - etwas unsicherer. Sie kann Sprache schneller und besser umsetzen, benutzt sie dementsprechend um Dinge durchzusetzen, kann Hörspiele besser aufnehmen und Stimmungen besser verstehen. Er neigt zum Hauen, wenn er mit Sprache nicht sofort weiterkommt und blockt Sprache in emotionalen Situationen komplett ab. Sie hört auch noch zu, wenn sie heult (Typisch Frau??? Multi-Tasking? #schein).

Er ist grobmotorisch besser, sie feinmotorisch.

Klingt alles recht klischeehaft, oder? #schwitz

AAAAAAABER: Er war in ihrem Alter schon trocken. Sogar nachts. Weil ers voll eklig fand. Sie ist ein Matschkind, stört sich da überhaupt nicht dran. Sie KANN wenn sie will. Aber normal will sie nicht :-p

LG
Jenny mit Jamie (4), Julie (2) und Henri (10 Wochen)

Beitrag von anjapasson 04.05.10 - 12:47 Uhr

hallo,

ich habe einen jungen und ein mädel und ja, bei uns wars wirklich so. habe immer gesagt, solange mein sohn mit 18 nicht zur abifeier mit windeln geht, ist alles gut *g
mal ehrlich, es ist ein indirektes vergleichen und das solltest du lassen, da man sich selbst unter druck setzt. es gibt dinge, die mädels besser können und anderes eben jungs.. bei meinem sohn wars tollpatschigkeit.. er war einfach zu verträumt, verspielt.. meine tochter wird jetzt 3 und kann genausoviel wie mein sohn mit 4.5 wenns ums anziehen etc geht. auch war meine tochter mit 2 schon sauber wobei mein sohn erst mit 3.5 sauber wurde .. mach dir keinen stress :D

Beitrag von nudelmaus27 04.05.10 - 12:48 Uhr

Hallo!

Also ich denke es ist vom Kind abhänigig und nicht vom Geschlecht.

Ich habe quasi das beste Beispiel! Ich selbst habe eine Tochter und wenn sie aus ihrem Fenster schaut, guckt sie genau bei ihrem kleinen Freund ins Zimmer. Sie kennen sich seit Anfang an, gehen nun auch mittlerweile in die selbe Kitagruppe und man könnte sagen, die zwei sind wie ein altes Ehepaar :-D. Und sie sind gleich weit in der Entwicklung, er ist sogar komplett trocken, meine Tochter dafür nachts noch nicht aber war 1/2 Jahr früher tagsüber trocken. Reden tun sie beide gleich gut und auch sonst läuft es fast gleich. Sie hat keine Stützräder mehr am Rad, er zwar noch aber so neidisch wie er immer guckt, werden die auch nicht mehr lange dran sein. Und letztens hat er sie doch tatsächlich solange überredet bis sie endlich mit auf die Hüpfburg geklettert ist.

Ich vermute eher, dass es darauf ankommt, wie sehr sich Eltern mit dem Kind von Anfang an beschäftigen und wie sie gefördert werden auch von anderem Umfeld wie der Kita.

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von line81 04.05.10 - 12:49 Uhr

Hallo,

also ich glaube das da jedes Kind in der Entwicklung einfach individuell ist. Egal ob Junge oder Mädchen.

So gravierende Unterschiede haben ich da noch nicht feststellen können. Mein Sohn ist z.B. schon mit 11 Monaten frei gelaufen, obwohl Jungs das angeblich ja erst später machen... Mit 2 war er trocken und mit 2 1/2 auch nachts. Ich kenne Mädchen die bald 4 werden und auch noch bis vor kurzem Windeln um hatten. Fahrrad ohne Stützen Fahren können auch glaube nur die Jungs in dem Alter und 1 Mädchen -- die anderen tun sich schwerer damit. Dafür können die dann sicher besser malen.

Anziehen könnte sich mein Sohn allein - macht er im Kiga auch - aber morgens um 5:30 Uhr ist er einfach zu müde und da mach ich das dann.

Einiges ist aber sicher auch eine "Erziehungssache".

LG Line

Beitrag von ratpanat75 04.05.10 - 13:36 Uhr

Hallo,

ich denke nicht, dass die Entwicklung etwas mit dem Geschlecht zu tun haben.
Ich habe einen Jungen und ein Mädchen und kann keine Unterschiede feststellen.

LG

Beitrag von katjafloh 04.05.10 - 13:52 Uhr

Kann ich nicht bestätigen. Ich kann nur sagen, es sind im allgemeinen manche Kinder früher daran und manche später. Aber an JUnge und Mädchen kann ich das eigendlich nicht festmachen.

Nur das mit dem An- und Ausziehen kann ich bestätigen. Da sind Jungs wirklich nicht so begabt. Mein Sohn schafft es mit 7 noch nicht, sein Hemd in die Unterhose zu stecken. Mein Mann mit 42 übrigens auch noch nicht. #rofl

Mein Sohn war auch immer früher dran, er war zum Beispiel mit 2,5 Jahren trocken. Meine Kleine Tochter ist jetzt gerade 2,5 Jahre, bei ihr ist noch gar nicht ans sauber werden zu denken. In allem anderen ist sie genauso weit, wie mein Sohn damals.

LG Katja

Beitrag von loonis 04.05.10 - 13:57 Uhr




Ich habe Junge & Mädel ...
Da gab es bei den Punkten,die Du angesprochen hast ...KEINE Unterschiede...

Beide sind mit 2,5 Jahren komplett trocken gewesen,auch nachts ...
an/aus-ziehen...kein Thema...
sprachlich ...beide sehr weit ...

Unser Sohn lief mit knapp 14 Mon. komplett frei ,die Kleine aber
erst mit 17,5 Mon.,das ist der einzige Unterschied.

Beide sind sehr wissbegierig ....u. anstrengend *gg*

LG Kerstin

Beitrag von 3erclan 04.05.10 - 14:07 Uhr

Hallo

hab ein Mädel und ein Junge

jeder hat eine starke Seite und eine schwache Seite.

Ich vergleiche meine beiden nicht denn jedes Kind entwickelt sich so wie es sich entwickelt

lg

Beitrag von schullek 04.05.10 - 14:23 Uhr

hallo,

also mein sohn ist mit 7 monaten gekrabbelt, mit 11 gelaufen und mit 1,5 jahren fing er an in ganzen sätzen zu sprechen. alles andere hat er im rahmen gelernt. ich sehe also keine wirklichen unterschiede.
wenn überhaupt haben jungs einfach andere interessen, legen ihre prioritäten anders. das fängt mit dem abc an und hört mit dem malen auf. die herangehensweise an diese dinge mag oft anders sein, als bei mädchen. ist es deshalb hinterher oder nicht einfach anders?

lg

Beitrag von bluehorse 04.05.10 - 19:25 Uhr

Hallo,

ich habe die Erfahrung gemacht, dass Kinder mit älteren Geschwistern sich oft schneller entwickeln. Mein Sohn hat sich immer sehr an seiner großen Schwester orientiert und war in vielen Dingen im gleichen Alter jeweils weiter als sie. Das haben auch andere Mütter bestätigt, egal ob das 2. jetzt Mädchen oder Junge war. Zumindest wenn der Abstand zwischen den Kindern nicht zu groß ist. Verallgemeinern kann man es aber sicher nicht, das hängt auch vom Kind ab.

LG bluehorse

Beitrag von moonerl 05.05.10 - 10:21 Uhr

Hallo,

ich würde sagen, die Entwicklung ist in manchen Dingen anders.

Jungs wollen toben !!

Malen, Perlen auffädeln etc. das dauert alles viel zu lange.

Mädchen wollen gefallen !!

Klingt doch toll für die Mädels, wenn sie hören, wow, schön hast du dich angezogen und das ganz alleine.

Ich glaube Jungs ist es egal, anziehen ist einfach nur notwendig.

Mein Junior hat ein halbes Jahr gebraucht bis er untertags trocken war. Bei den Mädels dauerte es höchstens eine Woche.
Dafür er war er mit 3 Jahren auch nachts trocken, was für einen Jungen glaube ich relativ früh ist.

Grüßle :-)