Unglücklich

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von und nun? 04.05.10 - 12:25 Uhr

Hallo,

ich bin nicht mehr „taufrisch“ und hatte im Leben nicht wirklich Glück mit den Männern. Die, in die ich mich wahnsinnig verliebte (es gab nicht viele davon), konnte ich nicht haben. Ich war dann lange Jahre verheiratet (ihn habe ich auch geliebt), aber irgendwann ging die Liebe durch Lügen und Betrügen seinerseits in die Brüche. Unsere Trennung war für mich ganz fürchterlich. Trotzdem verliebte ich mich nur wenige Monate später wieder unsterblich. Ich glaube, das war die größte Liebe meines Lebens. Leider aber wieder nur eine Kurzbeziehung ohne Chance. Dieser Mann spukt bis heute in meinem Kopf herum.

Ich lernte andere Männer kennen, hatte eine Beziehung über 8 Monate, aber das war auch nichts. Ich war nicht verliebt, Schmetterlinge und Hibbeln haben komplett gefehlt. Ich war froh, als es vorbei war.

Dann trat ein Mann in mein Leben, mit dem ich mich von Beginn an sehr gut verstanden habe. Er hat sofort total in mich verliebt. Ich leider nicht in ihn. Wir gestalteten unsere Freizeit zusammen, was auch sehr schön war. So ging das über Wochen. Ich hoffte immer, bei mir würden sich Schmetterlinge im Bauch einstellen, aber es kam nichts. Als er dann nach mehreren Monaten alles daran setzte, mit mir eine „richtige“ Beziehung haben zu wollen, habe ich den richtigen Moment verpasst, um zu sagen: Ich liebe Dich nicht. Ich ließ mich von ihm in den Arm nehmen und küssen, Sex kam dazu. Es tat auch gut, mal wieder Nähe zu spüren. Ich hoffte weiter, dass sich bei mir die Gefühle auch noch einstellen.

Wir sind jetzt vier Jahre zusammen, ich mag ihn, bin auch gern mit ihm zusammen, aber verliebt bin ich immer noch nicht. Auch von Liebe würde ich nicht sprechen. Wenn er nicht da ist, selbst wenn wir uns mal zwei Wochen nicht sehen, fehlt er mir nicht. An Zusammenziehen ist auch nicht zu denken. Ich will nicht. Vor einiger Zeit wollte er mir einen teuren Ring schenken. Das habe ich abgelehnt. Das Problem ist, dieser Mann tut alles für mich, schleppt dauernd Geschenke an, was ich nicht will. Ich trau mich schon gar nicht mehr zu sagen, was ich mir anschaffen möchte oder was mir gefällt, er rennt gleich los und kauft es.

Er sagt mir x-Mal am Tag, dass er mich liebt und ich habe ein schlechtes Gewissen.

Nun habe ich in letzter Zeit wieder Sehnsucht nach diesen Schmetterlingen. Am Liebsten würde ich mich trennen. Ich traue mich aber nicht. Ich möchte meinen Partner nicht unglücklich machen. Und ich weiß , für ihn wäre die Trennung eine Katastrophe. Er hatte schon viel Pech mit Frauen.

Ich habe Angst, mein Leben ist irgendwann zu Ende und ich habe nie wieder die echte Liebe wirklich spüren können.

Verzweifelte Grüße,

Beitrag von die-ohne-name 04.05.10 - 13:52 Uhr

Hallo,

am Anfang deines Posts hast du mir noch Leid getan, aber ab da

"...habe ich den richtigen Moment verpasst, um zu sagen: Ich liebe Dich nicht. Ich ließ mich von ihm in den Arm nehmen und küssen, Sex kam dazu. Es tat auch gut, mal wieder Nähe zu spüren. Ich hoffte weiter, dass sich bei mir die Gefühle auch noch einstellen.

Wir sind jetzt vier Jahre zusammen"

fehlen mir echt die Worte, du willst ihm nicht wehtun?
Du verarschst ihn seit 4 Jahren, der arme Kerl, beende das ganze endlich, je länger desto schlimmer!


Mehr kann ich dazu nicht sagen...

Lg

Beitrag von und nun? 04.05.10 - 14:43 Uhr

Du hast schon recht, ich fühle mich auch mies.

Ich habe halt immer wieder gehofft, dass sich die Liebe mit der Zeit noch einstellt.

Mein Freund ahnt nichts von alldem und ist auch glücklich. Ich will ihn nicht verletzen. Das ist das Problem.

Beitrag von matata 04.05.10 - 16:04 Uhr

du hast doch schon einmal geschrieben nicht:

Zum Leben gehören Enttäuschungen und Verletzungen dazu. Du verletzt dich selbst, wenn du weiterhin mit ihm zusammen bleibst.
Trenn dich und bewahre aber deine fehlende Liebe über die Jahre für dich, denn das ist nicht fair. Liebe hört auch irgendwann auf, einfach so, das ist so, man entwickelt sich auseinander, so würde ich es sagen.

Sei ehrlich zu ihm, im Bezug darauf , dass du keine Beziehung mehr führen willst, was wenn du jetzt jemanden kennenlernst der dir diese Schmetterlinge beschert, das verletzt ihn viel mehr.

Du bist viel zu weit gegangen, das weißt du und nun ist es auch an dir dies zu beenden.

Du wirst nicht umhin kommen das einer von euch beiden verletzt ist, und ich denke auch du wirst es sein, denn er war dir scheinbar ein guter und wichtiger Begleiter.

Du weißt im Grunde genommen schon selbst was zu tun ist,und du wirst hier wahrlich keine Hilfe und Zuspruch finden, außer den, dass es nun endlich an der Zeit ist sich zu trennen.

lg Tata, die sich leider nie so belügen konnte

NAchtrag: ich hatte eine ähnliche Beziehung, die ging aber nur ein halbes Jahr, dann konnte ich nicht mehr, und es kam ein anderer, vom heutigen Standpunkt aus, wäre er wohl der Richtige gewesen nur eben zum falschen Zeitpunkt, aber ich habe ihn nicht geliebt und damit das richtige getan. Ich habe mich getrennt, aber davon abgesehen, ihm von dem Auslöser zu erzählen, da die Trennung schon schlimm genug für ihn war, und heute ist er glücklich vergeben und gutaussehender als vorher, tja so ist das.