40.SSW und nicht mehr zum FA - richtig so?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von margarita73 04.05.10 - 12:40 Uhr

Hallo,

ich bin jetzt in der 40.SSW und soll eigentlich nächste Woche am ET zu meiner FÄ und danach alle 2 Tage CTG schreiben lassen. Eben war meine Hebi da und ich habe in Absprache mit ihr entschieden, den Termin abzusagen und mich von nun an allein von ihr betreuen zu lassen. Sie kommt dann am ET und macht nach dem ET auch CTGs, vorher hört sie zwar mit Dopton die Herztöne, macht aber keine CTGs.
Ich hab mich dafür entschieden, weil ich nach langem hin und her und einer echt blöden ersten Entbindung versuchen möchte, mehr auf mein Körpergefühl zu vertrauen und mich nicht durch soviel Technik verrückt machen zu lassen. Meine Hebi sagte auch noch, dass wir ab einer Woche nach ET dann von Tag zu Tag gemeinsam neu entscheiden würden, ob eingeleitet werden soll oder nicht. Eigentlich fühle ich mich mit dieser Entscheidung jetzt auch wohl, aber ein Rest Unsicherheit bleibt. Wie seht Ihr das denn?

LG Sabine (ET-6)

Beitrag von qrupa 04.05.10 - 12:45 Uhr

Hallo

ich würde es immer wider so machen! Ich mußte als ich über termin war leider noch einmal zum FA weil meine Hebamme im Urlaub war und bin dabei in diese ganze riesige Krankenhausmaschinerie geraten, die ich eigentlich immer vermeiden wollte. Aber die Zeit wo nur meine hebamme die Vorsorge gemacht hat war wirklich unersetztlich, hat mir viel selbstvertrauen in ddie natürlichen Abläufe gegeben und nicht zuletzt sind hebammen genau dafür ausgebildet und wenn sie den verdacht hat, dass etwas nicht 100% optimal ist wird sie dich eh wieder zum Arzt schicken. Ich denke, man kann dabei nur gewinnen.

LG
qrupa

Beitrag von margarita73 04.05.10 - 12:47 Uhr

#danke

Beitrag von datlensche 04.05.10 - 12:54 Uhr

hatte meine letzte VU vor zwei wochen beim arzt..ab jetzt bin ich auch nur noch bei der hebi ;-) groß was anderes als der arzt macht die ja auch nicht...und obs baby gut geht oder nicht, sieht man am eideutigsten an den herztönen, die die hebi ja auch jedes mal kontrolliert ;-)

lg, lena + kilian *10.07.07 & #ei ET-21

Beitrag von faehnchen77 04.05.10 - 12:58 Uhr

Wenn Du Dich doch gut mit Ihr verstehst und sie sich gut um Dich kümmert warum nicht. Ich wollte keine Hebamme für die Vorsorge denn ich fühle mich bestens bei meinem Fa aufgehoben. Aber in Deinem Falle, warum nicht?

Lg Dani