Clearblue Fertilitätsmonitor Bedienungsfragen

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von schweineschatz 04.05.10 - 12:56 Uhr

Hallo,

Habe letztes Jahr Oktober die Pille abgesetzt und dann immer einen ZK mit ca. 30-31 Tagen. Seit Januar diesen Jahres allerdings ist mein ZK (ca. 50-54 Tage) - ganz komisch. Jetzt dachte ich mit dem Fertilitätsmonitor ist meine Chance grüßer meinen Eisprung zu bestimmen. Doch in der Anleitung setht für ZK bis 42 Tagen. hat jeman Erfahrung und kann mir Ratschläge geben????

2. Frage
Habe heute meinen 6 ZKT. Kann ich trotzdem noch mit dem Monitor anfangen oder muss ich wirklich bis zum nächsten ZK warten????

Danke schon mal für`s Zuhören.

LG Bettina

Beitrag von bine-1976 04.05.10 - 13:02 Uhr

Hallo Bettina!

Du scheinst bei den langen Zyklen einen sehr späten ES zu haben! Das Problem bei dem Clearblue Monitor ist folgendes. Der fragt jeden Zyklus zwischen 10 und 20 Teststäbchen ab, abhängig vom ersten Zyklus beginnend zwischen Tag 6 und Tag 9! Und ich hab z. B. immer einen Zyklus zwischen 30 und 40 Tagen und außer dem ersten Monat, fragt der immer ab Tag 9 ab!

Wenn du aber neu anfängst, dann fragt der an Tag 6 das erste Teststäbchen an! Du könntest jetzt zwar theoretisch morgen früh noch anfangen, aber dann fehlt dir quasi von einem Tag das Testergebnis!

Wenn du nach den 20 Tagen Teststäbchen benutzens jedoch noch keinen ES hattest, kann der Clearblue den nicht mehr ermitteln. Du kannst keine Teststäbchen einlegen, wenn der Monitor die nicht anfordert!

Ich hoffe ich konnte dir helfen, sonst frag noch mal nach!

LG
Bine

Beitrag von schweineschatz 04.05.10 - 13:15 Uhr

Hallo Bine,

vielen lieben Dank für Deine Antwort. Du meinst also, dass der CB bei meiner Zykluslänge nicht wirklich effektiv ist, oder? Also stimmt es mit der angegebenen ZK Länge von 30-40 Tagen in der Anleitung? Ich wusste gar nicht, dass der CB nach 20 Stäbchen keinen ES mehr ermitteln kann. Kann mir der FA bei meinem Problem weiterhelfen oder muss ich mich halt mit meinem langen ZK abfinden???

Bin momentan total verzweifelt und weiss einfach nicht warum mein ZK auf einmal so lang geworden ist. Ich könnte einfach nur weinen :-(
Dachte der CB kann mir vielleicht weiterhelfen, oder vielleicht habe ich es mir auch nur eingeredet.

LG Bettina

Beitrag von bine-1976 04.05.10 - 14:11 Uhr

Hallo Bettina,

jetzt erstmal Kopf hoch!

Ich hatte das auch mal ne Zeitlang, das meine Zyklen immer länger und länger wurden! Mein längster Zyklus war etwas über 9 Wochen! Da hab ich mich auch zum FA begeben und der meinte, das wäre kein Grund zur Besorgnis, dann hätte ich keinen ES gehabt, wenn das allerdings jetzt zur Dauer wird, dann würde ich an deiner Stelle mal den FA aufsuchen!

Es gibt mit Sicherheit einige Möglichkeiten medizinisch in die Länge eines Zyklus einzugreifen! Aber mein Doc meint, so lange der Zyklus halbwegs überschaubar ist, greift er ungern ein. Denn es ist nur mit Hormonen möglich und das ist eine schwere Belastung für den Körper! Und nicht unbedingt förderlich für das Eintreten einer Schwangerschaft!

Aber da ja nunmal jede Frau anders tickt, wäre es schon ratsam, das du einfach mal deinen FA aufsuchst und das mit ihm besprichst!

Ich denke einfach, so lange wie dein Zyklus so lang ist, kannst du nicht wirklich viel mit dem CB tun! Da würden wohl eher Ovu-Tests helfen! Aber da verballerst du auch ne Menge, wenn du das nciht eingrenzen kannst!

Der CB kann die Teststäbchen nur auswerten, wenn er die anfordert, das zeigt der über ein Symbol im Display an und wenn du nach 20 Teststäbchen eben keinen ES hattest, dann kann der diesen in dem Zyklus auch nicht ermitteln, denn es funktioniert nur über die Teststäbchen!

Aber wenn du deinen Zyklus wieder etwas geregelt hast, dann kann ich dir den Monitor wirklich empfehlen! Er macht es mir auf jeden Fall das ich ruhiger bin, weil ich einfach weiß, wann ich mit der Mens rechnen kann oder eben halt "überfällig" wäre, was ich ansonsten auch nicht so wirklich konnte und oft schon nen SST gemacht habe, der eigentlich zu früh und dann wirklich unnütze gewesen ist!

Versuche einfach nicht deine ganze Konzentration aufs schwangerwerden zu legen, denn dieser Stress wirkt sich auch ganz massiv auf den Zyklus aus! Diese Erfahrung hab ich im vergangenen Jahr gemacht! Wir haben unseren Kinderwunsch mal für ein Jahr auf eis gelegt und du glaubst gar nicht, wie gut sich mein Zyklus da eingependelt hat, da schwankte die Zahl der Zyklustage nie mehr als um drei Tage!

LG
Bine

Beitrag von schweineschatz 04.05.10 - 14:21 Uhr

Hallo Bine,

danke für Deine Antwort. Fühl mich schon etwas besser. Vielleicht sollte ich wieder etwas lockerer an das Thema rangehen. Werde jetzt aber trotzdem eine Termin beim FA vereinbaren, um zu checken ob sonst alles ok ist.

Ganz liebe Grüße an Dich zurück
Bettina