Sehr gesprächige Tochter

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ma2004 04.05.10 - 12:59 Uhr

Hallo!

Ich habe eine Frage zu meiner Tochter.

Sie ist 6 Jahre alt und z.Zt. sehr gesprächig.

D.h. sie erzählt im Kindergarten und sonst alles !!! was bei uns zu Hause passiert und was wir am nachmittag machen.

Ich habe zwar nichts zu verbergen, möchte aber nicht unbedingt, daß jeder alles über uns erfährt.;-)

Z.B. hat sie eben unserem Nachbarn erzählt, daß ich gestern beim Frauenarzt war#schock#rofl

Solche Sachen halt, ich hoffe ihr versteht mich.

Wie würdet ihr damit umgehen?

Ich möchte ihr eigentlich ungerne sagen, daß sie nichts mehr erzählten darf.

Ich bin etwas ratlos.

Vielleicht habt ihr Tipps

Danke im voraus

Gruß

Susanne

Beitrag von lilly7686 04.05.10 - 13:09 Uhr

Hallo!

Naja, da fällt mir eine Geschichte ein, die meine Arbeitskollegin mal erzählt hat. Sie hat einen Sohn, der war damals auch so um die 6 Jahre alt. Und meine Kollegin hat diesen Rasierer, der vibriert, vielleicht weißt du ja, welchen ich meine. Der Sohn erzählte beim Elternabend der Schule, seine Mama hätte im Bad sowas, wenn man das einschaltet, dann vibriert es! Natürlich haben wohl alle gedacht, er würde über einen Vibrator sprechen, nicht über einen Rasierer. War meiner Kollegin verdammt peinlich, im Nachhinein konnte sie jedoch drüber lachen.

Meine Tochter, auch jetzt 6 Jahre alt, kann ihren Mund auch nicht halten. Kaum hatte ich ihr erzählt, sie würde ein Geschwisterchen bekommen, wusste es schon der ganze KiGa und meine ganze Familie. Dafür brauchte sie nur ein paar Stunden!

Ich glaube, das ist völlig normal.
Vielleicht sprichst du mal mit deiner Tochter und erklärst ihr, dass es gewisse Dinge gibt, die nicht jeder wissen muss. Es wäre zwar okay, wenn sie gerne was erzählt, aber dass es einen Unterschied gibt, zwischen ihren eigenen Erlebnissen und den Erlebnissen von anderen. Sag ihr, du möchtest gerne selbst entscheiden, was andere über dich wissen und was nicht.
Aber verbiete ihr nicht, was zu erzählen. Versuch ihr den Unterschied klar zu machen. Dass sie gerne über sich selbst und ihre eigenen Erlebnisse erzählen kann, es aber nicht okay ist, wenn sie private Dinge über dich erzählt.
Ich denke, sie versteht das schon!

Alles Liebe!

Beitrag von highchiboombychi 04.05.10 - 13:19 Uhr

Hi,

meine Meinung ist, dass du damit leben musst. Also ich weiß von mir selber noch, dass ich auch einmal als ich klein war, mit meiner mutter beim Frauenarzt war. Das hab ich auch sofort der Nachbarin von meiner Oma erzählt. ich kann mich zwar nicht mehr daran erinnern, aber laut meiner Mutter soll ich der Nachbarin gesagt haben "und dann hat der Doktor der Mama mim Finger in den Popo gelangt"#schock
Mei, so sind Kinder halt. Ich glaube das machen alle Kinder. Mein Tipp wäre eher, dass du gewisse Sachen vor deiner Tochter crassgesagt "geheimhälst".

Beitrag von woodgo 04.05.10 - 16:40 Uhr

Hallo,

ich hab auch so ein Exemplar zu Hause, und das geht so, seit sie reden kann#schwitz Andererseits ist es schön, daß auch ich alles, wirklich alles erfahre, selbst, wenn meine Tochter mal Mist gebaut hat, sie erzählt es mir#kratz
Ich sage aber auch verstärkt deutlich zu Ihr, daß nicht alles, was bei uns passiert herumgeplappert werden muß und ich denke, sie versteht es auch langsam (ist im Übrigen auch 6 Jahre alt)

LG

Beitrag von janamausi 04.05.10 - 17:38 Uhr

Hallo!

Meine Tochter ist auch in dem Alter und eine ganz schöne Plaudertasche. Das war sie aber schon immer.

Ich habe ihr mal erklärt, dass man nicht alles erzählen sollte, sondern das es auch so etwas wie eine Privatsphäre gibt und das sie ja auch nicht möchte, dass ich alles erzähle. Das hat sie eigentlich ganz gut verstanden und es ist besser geworden. Zumindest erzählt sie jetzt nicht mehr, dass ich keine richtigen Unterhosen trage, sondern nur welche mit einer "Schnur" durch den Po oder wann ich meine Ob's wechsel :-)

LG janamausi