stillen und schnuller?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von febe 04.05.10 - 13:14 Uhr

gerade war meine Freundin da und hat 1 h auf meinen Sohn (6Wo) aufgepasst. Als er anfing zu schreien hat sie ihm einen Schnuller gegeben. Den hat er genommen (obwohl er ihn bei mir immer ausgespuckt hat) und hat friedlich damit geschlafen. Jetzt frage ich mich schon ob ich ihn behalten soll. Bei Fläschchenkindern ist er ja auch da um das Saugbedürfnis zu befriedigen und mein Sohn möchte auch am liebsten den ganzen Tag saugen- eben an der Brust bisher- und da frage ich mich spricht wirklich etwas dagegen?

febe

Beitrag von kleiner-gruener-hase 04.05.10 - 13:27 Uhr

Unser Sohn ist mittlerweile 4,5 Monate wird immernoch voll gestillt und es hat auch einige Wochen gedauert bis er nen Schnuller akzeptiert hat. Ich muss sagen es erleichtert unser Leben enorm dass er ihn nun nimmt, denn gerade in den ersten 8 Wochen war ich praktisch nie ohne Kind an der Brust anzutreffen... #schwitz
Ich habe echt so meine Hochs und Tiefs mit dem Stillen und es gibt Tage wo ich echt keine Lust mehr drauf habe, aber was muss das muss. Nun da er den Schnuller nimmt muss wenigstens nicht mehr ich immer herhalten.

Beitrag von angel81 04.05.10 - 13:30 Uhr

Hi febe,

ich weiß, die Hebammen beschwören einen bloß keinen Schnuller zu nehmen zwecks evt. Saugverwirrung. #zitter
Allerdings habe ich mein erstes Kind gar nicht ohne Schnuller beruhigt bekommen (klar an der Brust, aber das geht ja nicht 24 Std. am Stück #schwitz ). Ich habe sie ein halbes Jahr gestillt.
Meine Kleine nimmt seit vorgestern #freu einen Schnulli, seitdem schläft sie mal 2-3 Std. am Stück. Auf einmal ohne "Vorwarnung" saugte sie wie eine Verrückte daran und nun ist er heiß und innig geliebt. Sie trinkt auch nicht anders als sonst, heißt: die Brust ist noch sehr geliebt, aber der Schnulli geht auch! ;-)
Mach dir keinen Kopf. Wenn er so besser schlafen kann... :-p

LG Mandy + Julia (3) + Johanna Karlotta (11 Wochen)

Beitrag von 4kinder 04.05.10 - 13:41 Uhr

Meine Stillkinder hat auch einen Schnuller.
Geht alles ohne Probleme.

Ich selber wollte nicht als Nucki ersatz herhalten und dauerstillen.

Saugerverwirrung und so einen Quatsch gab es auch nicht, und das bei allen drei Kindern.

LG

Beitrag von blockhusebaby09 04.05.10 - 13:52 Uhr

Hallo

Ach das mit den Saugverwirrung ist völliger Quatsch.
Die Winzlinge saugen an Allen was ihnen vor den Mund gehalten wird
meine Maus saugt sich immer beim schmusen an meiner Wange fest.#rofl
Alle meine 4 Stillkinder haben einen Schnuller genommen.
Und ich war immer heilfroh das ich es geschaft hatte das sie nach ein paar Wochen Den als Beruhiger angenommen hatten sonst hatte ich sie die ersten Wochen fast ständig an der Brust hängen.#schwitz
Auch ein Teefläschchen oder Fläschchen mit abgepumpter Mumi verwirrt ein Stillkind nicht.Die sind nach 2-4 Wochen solche Profis an der Brust und bleiben das auch mit Schnuller.

Ganz liebe Grüße#herzlich

Beitrag von mike-marie 04.05.10 - 14:15 Uhr

Das ist falsch. Ich hab nach 3 Monaten angefangen ab und zu mal ne Flasche zu geben und hatte ruck zuck ne Saugverwirrung. Seit sie keine Flasche mehr bekommt klappt das stillen wieder was mit Flasche plötzlich unmöglich wurde.
Nicht jedes Kind ist gleich.


Lg

Beitrag von adcn 04.05.10 - 15:11 Uhr

Da gebe ich dir 100 % Recht (siehe mein Post weiter oben)!!!
Saugverwirrung pur... #schmoll

Beitrag von blockhusebaby09 04.05.10 - 19:01 Uhr

Das kann auch zufall gewesen sein.
Es gibt immermal Phasen wo die Zwerge an der Brust rumkaspern
anstatt zügig zu trinken.
Saugen ist ein Reflex beim Säugling und Reflexe kann man kaum verwirren.

LG

Beitrag von nashivadespina 04.05.10 - 17:13 Uhr

Also man kann sich hier doch nicht hinstellen und einfach schreiben dass das mit der Saugverwirrung Quatsch ist? Natürlich geht man das Risiko einer Saugverwirrung ein wenn man zusätzlich den Schnuller...die Flasche ooder sonst was gibt....es muss nicht dazu kommen..aber es passiert leider sehr sehr häufig!

Beitrag von blockhusebaby09 04.05.10 - 18:21 Uhr

Na ja eigendlich kenne ich durch die Stillgruppe viele Vollstillende Mütter
und bei denen hat kein Kind saugverwirrungen durch den Schnulli.
Meine 4 Stillkinder auch nicht.
Auch meine Hebi selbst Langzeitstillerin sagt das das nicht so ist das ein Schnuller oder ab und zu das Fläschchen zu saugverwirrung führt.
Meistens sind auch nicht die Babys das Problem wenns beim Stillen nicht richtig klappt;-)daran sollte man auch mal denken.
Denn das Saugen tun die Kinder nicht bewusst das ist ein Reflex.

Beitrag von dragonmother 04.05.10 - 14:10 Uhr

Wenn dein Kind schön weiter saugt ist das kein Problem.

Bei meinem Sohn musst ich ihn weg lassen...der hatte von der Flasche die er im KH bekommen hat totale Saugverwirrung.

Bei Ronja jetzt ist das alles kein Problem. Die hat im KH schon den Schnuller bekommen.

LG

Beitrag von perserkater 04.05.10 - 14:44 Uhr

Hallo

http://www.stillkinder.de/schnuller.html

Sind Schnuller immer schlecht? Nein.
Sind sie manchmal schlecht? Ja.
Sollten sie so verbreitet sein, wie sie es sind?

Wenn Sie sich entscheiden einen Schnuller zu verwenden, seien Sie sich darüber im Klaren, dass er Nahrung für Körper und Seele ersetzt und verwenden Sie ihn vorsichtig.

LG

Beitrag von hope001 04.05.10 - 15:00 Uhr

Mein Sohn -auch ein Stillkind- nimmt schon seit dem Krankenhaus/Geburt einen Nucki und es war nie ein Problem mit dem Stillen.

LG, Hope mit Finn 24 Wochen