Angst, was da so kommt...

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lubaya 04.05.10 - 14:11 Uhr

hallo liebe frühchen-mamas,

auf anraten einer freundin habe ich mich entschieden hier mal rumzustöbern :) da ich hier im kh schlechtes i-net habe schreibe ich einfach selbst ein paar zeilen und suche nicht lange nach threads!

bin jetzt 33+6 und seit 2 wochen im kh - morgen soll ich trotz wehen nach hause dürfen und muss mich natürlich trotzdem schonen!

da dieses kh ein perinatalzentrum angeschlossen hat geht es hier zu wie im hühnerstall und keine hebamme hat so wirklich zeit für fragen!:-(

naja, auf jeden fall muss ich mich wohl darauf einstellen, dass ich nur wenige tage nach hause kann, bevor sich mein kleiner sohnemann dann doch auf den weg in die 'freiheit' macht, denn der mumu ist schon offen und gebärmutterhals gibts praktisch keinen mehr...

ich habe jetzt schon etwas angst, dass ich eben vieles falsch machen könnte - ich halte mich mehr still als die ärzte verlangen, aber es geht trotzdem langsam weiter...

kann ich noch mehr tun damit er sich für 'drinnen' entscheidet?
wenn er geboren wird muss ich dann anders (vorsichtiger) mit ihm umgehen - wenn ja was ist anders?

fragen in der richtung gehen mir durch den kopf und ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen?!

danke schon mal und liebe grüße,

lubaya

Beitrag von gille112 04.05.10 - 14:26 Uhr

Hallo,
also soweit ich weiß, wird ab der 34 SSW nix mehr getan um die Babys aufzuhalten...Die Lungenreife sollte dann auch abgeschlossen sein, aber das sind eben alles nur Statistiken...
Dennoch denke ich hast du schon ein ganzes Stück geschafft, und mehr wie schoen kannst du net tun.Wenn die Ärzte sagen er darf kommen, ist es wohl ok.
Jedes baby ist anders, es kommt darauf an, ob er irgendwelche Anpassungsschwierigkeiten hat oder so.Oft können die Kleinen die Wärme noch net so gut halten, oder haben noch Trinkprobleme.Aber das sollte sich schnell regeln.
Wenn dein Kleiner Mann sonst gesund ist, kann es sein, das er auch gar keine Probleme hat.Es gab hier schon Babys bei 34 + ? die waren topfit.
Ansonsten wird er sicher etwas kleiner sein, aber glaub mir auch das ändert sich schnell.
Wenn du sonst noch was wissen willst, meld dich einfach!Hier im Forum gibts immer Antworten!!!

LG Gille mit Hannah und Lara 30+3

Beitrag von mcdolly 04.05.10 - 14:37 Uhr

meiner kam bei 34+6 und ist jetzt 8monate und top fit !
er wog 2010gramm , 42cm gross war er
atmen konnte er alleine
er war 2 tage intensiv und 19 tage frühchenstation um wärme halten zu können und trinken zu lernen . er nahm fix zu und konnte nach 3 wochen schon nach hause .

angst hatte ich damals schon etwas falsch zu machen bei ihm aber das ging schnell vorbei .

wenn dein baby kommen will dann kommt es , ich war ab der 28 ssw fast nur im bett und hielt durch bis zum blasensprung . man hielt das baby dann nicht mehr auf und ich bekam notkaiserschnitt da narkose nicht wirkte
halt durch , schone dich und ich drück die daumen das alles gut wird

lg daniela mit kjell 8monate ( 9200gramm,75cm, ku 47 )

Beitrag von carmaus85 04.05.10 - 15:24 Uhr


Hallo,

meine Tochter kam in der 36.Ssw zur Welt und wir sind noch am selben Tag nach Hause.
Meiner Gyn war ein Fehler bei der Berechnung des ET´s passiert und somit war ich immer 2 Wochen weiter, als ich eigentl. war. Naja egal.
Auch im Kh viel niemandem auf, dass Jamie zu früh geboren wurde, erst einen Tag nach der Geburt ist es erst meiner Hebi aufgefallen, die uns zu unserer Kiä schickte, die es dann auch bestätigte.
Aber alles in allem war sie fit, nur klein und leicht.
Also 35.Ssw, 36.Ssw ist echt schon top vllt schaffst du es ja mit deinem Willen bis dahin ;-)

Aber ihr wisst ja euren Termin ;-)

glg und alles Gute für die Geburt!
Carmen

Beitrag von aeni 04.05.10 - 16:42 Uhr

Meine Nora kam nach vorzeitigem blasensprung ganz plötzlich und spontan bei 34+3...wegen aufgestiegener infekton, starker neugeborenengelbsucht und Anpassungsschwierigkeiten kam sie in die Kinderklinik...3 Tage its und 2 Tage frühchenstation dann durfte sie heim...sie is kleiner wie andere in ihrem alter aber das gibt sich mit der Zeit...

Aber auch pünktlich zum Termin geborene Kinder können starke Anpassungsschwierigkeiten haben...genauso wie frühchen ab der 34. Ssw auch gleich fit sein können und bei Mama bleiben dürfen...

Wie es genau sein wird kann dir leider keiner sagen...aber 34.ssw is schon super!

Beitrag von papazei 04.05.10 - 17:48 Uhr

Hallo Lubaya, eins würde ich dir empfehlen...noch bevor du entlassen wirst..gehe doch in die Neonatologie rein und lass dir es da zeigen, dann wirst du ungefähr wissen, was auf dich zukommen würde..Ich habe es genauso getan.

Sonst was du beschreibst, dann könnte es sein, dass es sehr bald losgeht..was du tun kannst, es ist echt die Frage, ob es überhaupt hilft..wäre eine Hochlagerung...du gibst dir ein Kissen unter Po und beine immer hoch...

Was dich erwartet..meine Maus ist nur ein paar Tage später geboren und es war echt nichts..sie hatte ordentliches Gewicht, keine Probleme..die Kids kommen meistens auf die Neonatologie, weil man sie eben beobachten will..sie müssen halt bestimmte Sachen können..Temperatur halten etc.

Für dich wird es soweiso erstmal heißen sich im KH zu erholen..

und dann kommt ihr entweder gleichzeitig nach Hause oder erstmal du.ich kann nur für uns sprechen..es war einfach eine zierliche Maus, die halt irre Probleme mit Blähungen hatte..aber das ist halt so..und dies kann dir passieren auch wenn du normal entbindest..und die Stunden zuhause tun dir mit Sicherheit gut..

Melde dich jedezeit hier!

Ich halte dir für den Endspurt alle Daumen der Welt...meine..die von meiner Tochter..LG Papazei

Beitrag von -catwoman- 04.05.10 - 19:35 Uhr

meine merle wurde in der 33+1 ssw geboren... sie wog 2300g und war 44cm groß. die ärzte waren erstaunt wie toll sie sich macht. kein incubator... nur 3tage wärmebett. leider durfte ich sie erst in der 36ssw, nach dem schlaflabortest... mit nachhause nehmen. jetzt wiegt sie ein paar tage nach der entlassung 3000g und ist stolze 50cm groß. wie du siehst, musst du dir keine sorgen machen... die würmer sind stärker als man denkt. schlimm fand ich nur die ständige monitorkontrolle. aber kaum zuhause...schon wieder vergessen.

lg und ich drück dir die daumen das dein wurm noch länger in der 1raumwohnung bleibt ;-)

Beitrag von lubaya 11.05.10 - 10:40 Uhr

hallo nochmal,

ich danke euch für die vielen antworten!!! es hat mir sehr viel geholfen, v.a. die psyche zu festigen! morgen bin ich 35+0 #freu

ich habe mir einfach fest vorgenommen, meinen kleinen untermieter nicht vor 36+0 rauszulassen :-D
trotz ständiger wehen tut sich am mumu ganz ganz wenig, er ist jetzt 2cm offen und ich hab noch kein fruchtwasser verloren!
sieht also alles ganz gut aus ;)

eine meiner bettnachbarinnen aus dem kh hatte nicht den willen, wehenhemmer durchzuhalten und sich schlussendlich dazu entschieden, den kleinen per ks in der 33.ssw holen zu lassen (nach nicht mal 1 tag wehen) -
ich bin sehr stolz, dass wir es soweit geschafft haben und mittlerweile 4 wochen wehen aushalten (ganz schön verrückt#augen )!

endspurt und die zielgerade in sicht!;-)

vielen lieben dank euch nochmal!