Paukenröhrchen/Polypen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mama.anja 04.05.10 - 14:23 Uhr

Morgen ist es soweit - OP-Termin für mein dreijähriges Kind.

Ich bin einerseits erleichtert, dass es endlich stattfindet und mein Sohn gesund genug dafür ist, andererseits aber auch total nervös #zitter

Wie war das Aufwachen bei Euch?
Und was nehm ich am besten zu essen mit? Joghurt in der Kühlbox?

Nervöse Grüße

Beitrag von kleiner-gruener-hase 04.05.10 - 14:48 Uhr

Das Aufwachen war echt fies, eine Stunde nur Weinen und "ich will hier nicht liegen, ich will nach Hause, ich will meine Mami..." usw... Die zweite Stunde ging schon besser, da wurde sie langsam wieder klar.

Wir haben nichts zu essen mitgenommen. Uns hat der Arzt bei der Untersuchung nach der OP gesagt sie darf alles essen was sie will. Und sie wollte zu McDonalds... #kratz

Beitrag von 3erclan 04.05.10 - 14:51 Uhr

Hallo

aufwachen war nciht richtig denn es ging ihm nicht gut.Er hatte nachblutungen usw..

Irgendwann durfte ich ihm eine Kugel Vanilleeis holen.

Mitnehmen würde ich nichts.

lg

Beitrag von mamileon 04.05.10 - 15:38 Uhr

Bei uns war die OP stationär (weil die Mandeln gleich mit gelasert wurden).
Aufwachen hab ich mir selbst schlimmer vorgestellt.
Er hat schon viel geweint, aber mehr, weil ihm die Nadel im Handrücken gestört hat. Erst später hat er da nen Verband drum bekommen, so dass es besser war. Den Tag über hat er viel geschlafen.

Am Nachmittag hat er dann stilles Wasser trinken dürfen (die Kohlensäure tut weh), abends dann gab's Eis.

Drück euch die Daumen für die OP.

Beitrag von krokolady 04.05.10 - 16:36 Uhr

Die OP hat Kimberly am Montag vor mir. Da sie im Juli und Januar bereits in Vollnarkose gelegen hat weiß ich das sie keine Probs hat nach der Narkose.
Allerdings ist es bei ihr auch so das man sie irre langsam aus der Narkose rausgleiten lässt - das ist toll.

Joguhrt würd ich nicht nehmen, wegen dem säuerlichen.
Es wird ja sicher intubiert, und da kratzt es hinterher meist im Hals.
Vielleicht weiche Muffins, oder Waffeln, oder nen Weissbrot oder so

Beitrag von mami71 04.05.10 - 19:56 Uhr

Hallo,
ich habe das übermorgen vor mir.
Mir geht es wie Dir.
Einerseits erleichtert andernfalls sehr nervös.

Bei meinem Sohn kommen aber zusätzlich zu den Ohren noch die Rachen-und Gaumenmandeln dazu.
Das einsetzten der Paukenröhrchen entscheidet er während der OP.

LG
Jana