Umzug mit Baby - Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tronda 04.05.10 - 14:28 Uhr

Wir müssen demnächst mit unserem 4-Monate altem Baby umziehen und es graust mir davor: Packen, Streichen, Schränke zerlegen, Umziehen, Putzen, Aufbauen - und dazwischen mein sicherlich gestresstes, voll gestilltes Baby #schock

Hat jemand Erfahrung im Umzug mit so Kleinen und wertvolle Tipps?

Traumatisiert das mein Babywenn um es herum seine Heimat ab- und wieder aufgebaut wird?:-(

Beitrag von marion0689 04.05.10 - 14:33 Uhr

Hallo!!

Wir sind umgezogen, als mein Zwerg 3 Monate alt war.
Ich hab mich in der Zeit mit ihm zu meinen Eltern zurückgezogen.
Gepackt hab ich abends als der Kleine schlief und als alles gepackt war, hab ich den Kleinen geschnappt und bin zu meinen Eltern.

Mein Freund/Papa/Nachbarn usw haben derweil alles ausgeräumt und in die neue Wohnung gefahren.
Tapeziert hat mein Freund in der neuen Wohnung übrigens vorher entweder allein oder mit meinem Papa.

Könnt ihr euch irgendwo Hilfe holen bzw kannst du dich mit dem Kleinen irgendwo zurückziehen??

Liebe Grüße!!

Beitrag von italyelfchen 04.05.10 - 14:39 Uhr

Huhu,

stressig wird es sicher! Ich hoffe, Du hast eine gute Trage und viel Hilfe!

Traumatisieren? Nein! Dann wäre Sophia schon psychisch feritg mit der Welt! Sie ist schon so oft umgezogen, hat in den 2,5 Jahren ihres Lebens schon in vier verschiedenen Ländern gewohnt! Von Trauma keine Spur! ;-)

Du kannst es es dem Baby leichter machen, wenn Du
1. auf ausreichend und guten Schlaf achtest
2. den Tagesrhythmus bei behälts, soweit es geht
3. viel Nähe gibst
4. gerade die Schlafumgebung konstant bleibt, sprich, gewohntes, am besten nicht gerade dann gewaschenes Bettzeug, das eigenen Nachtlicht und die Nähe der Eltern erleichtern die Umstellung!
Wie gesagt ist vor allem ein guter Schlaf bei der Umstellung hilfreich, sagt mir meine Erfahrung und meine Leidensgenossinnen stimmen mir da eigentlich immer zu!
Wo so kleine Kinder sind ist ihnen lange relativ wurscht, Hauptsache immer ganz nah bei Mama und Papa!

Liebe Grüße
Elfchen