Aus welchem Grund beantragt Ihr MuKiKu?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von vinci73 04.05.10 - 15:02 Uhr

Hallo
Mich würde mal interessieren, was Ihr in Euren MuKiKu Antrag schreibt. Aus welchen Gründen kann man denn eine solche Kur beantragen, was muss vorliegen? Ich bin auch am überlegen, eine Kur zu beantragen, weiss aber nicht ob meine Gründe dafür ausreichen... Was lagen bei Euch so für Gründe vor?

Liebe Grüsse
und #blume Danke für Eure Antworten

Vinci

Beitrag von mansojo 04.05.10 - 15:26 Uhr

hallo,

ich war auf kur als mein sohn 3,5 jahre alt war

ich bin im schichtdienst und mein sohn war zu dem zeitpunkt alle 14 tage krank ,richtig krank
mit blau anlaufen ,das volle programm

mein mann und ich haben in der zeit kaum ein auge zubekommen
da junior einen preudokrupp nach den anderen hatte

mein hausarzt hat erschöpfung und häufige infekte (wir haben auch jeden virus mitgenommen)draufgeschrieben

und das wars

lg manja

Beitrag von murze 04.05.10 - 15:28 Uhr

In meinem Antrag ist gar kein Platz für eine Begründung von mir, nur für Befunde vom Arzt für mich und mein Kind. Fand ich allerdings auch schon merkwürdig. Hab das jetzt aber so bei der Krankenkasse abgegeben und werd ja sehen was passiert. Rechne aber von vornherein mit einer Absage und Kampf damit ich nicht so enttäuscht bin. Mein Befund vom Arzt ist Migräne, Beschwerden im Hals- und Nackenwirbelbereich und Rückenschmerzen. Mein Kind hat nix. Der soll nur mit :-) Viel Erfolg für dich...

Beitrag von kanische 04.05.10 - 22:09 Uhr

also ich hatte

erschöpfungszustand
Angstzustände
Zukunftsängste

Mein Sohn
Untergewicht
Häufige Bronchitis
ständig Krank

Wir mussten aber erstmal Widerspruch einlegen bevor wir sie bekommen haben. Tim wurde am Anfang der Kur gerade 2 Jahre. Viel zu jung. Wir mussten dann auch wegen schwierigkeiten und Norovirus nach 2 Wochen abbrechen.

LG

Beitrag von tini72 07.05.10 - 10:15 Uhr

Hallo,
ich hatte 2007 eine MuKiKu nach Zingst. Mein Sohn war damals 7 Jahre alt. Hatte also auch gerade mit der Schule 1.Klasse angefangen. Bei mir liegt aber ein Grund dafür vor. Habe seit 1999 Sarkoidose und mein Sohn hat viel Bronchitis gehabt. Ich habe sehr viel mit meiner Lunge zu kämpfen, obwohl ich nicht rauche und nicht trinke. Herrühren tut dies noch von 1986, da hatte ich eine Lungenentzündung und wäre fast hops gegangen. 1999 hatte man den Verdacht auf Lymphdrüsenkrebs, was sich aber Gott sei Dank nicht bewahrheite, somit stellte man bei mir Sarkoidose fest und beantragte 2007 dann die Kur und man bewilligte diese auch (bin weiterhin in ständiger Behandlung). Aber ich drücke dir die Daumen, immer wieder versuchen. Meine Kur war für 3 Wochen und die Ostseeluft war das allerbeste für meinen Sohn und für mich. Auch die Therapie vor Ort war bestens.
Also viel Glück!!!!
LG von Diana

Beitrag von ela_berlin 07.05.10 - 13:41 Uhr

also ich hab häufige infekte, bluthochdruck und meine zwei bandscheibenvorfälle angegeben. die ärztin hat den blutdruck vorrangig reingesetzt. mal sehen was rauskommt. habe es vor 1,5 wochen weggeschickt.

wobei die eine ärztin aus der gemeinschaftspraxis mir nicht viel mut gemacht hat für ne bewilligung, weil sie meinte, die kur wäre ja nichts für mich, da ich ja richtig krank wäre und zur mukikur fahren ja nur frauen die erhohlung nötig hätten ;-) also jemand der so wie ich krank ist ;-) braucht ja erst recht keine erhohlung ;-) *fg ne ne, mal abwarten was die kasse sagt. zum glück ist mein arzt aus der gemeinschaftspraxis anderer meinung und hat schon gesagt, wenn die kur nicht bewilligt wird, dann werden wir widerspruch machen bis sie bewilligt wird.

drück dir die daumen

manuela