Gang zur Caritas...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von malix81 04.05.10 - 15:12 Uhr

Hallo Mädels!

Ich komme gerade von der Caritas, weil ich dort Stiftungsgelder beantragt habe für unsere Zwillinge. Ich kam mir sooo blöd vor dabei, dass es mir echt sehr schwer fiel dort hinzugehen, ich wollte den Termin schon absagen. Aber weil die Zwillinge sich unverhofft angekündigt haben, tun sich da doch erhebliche, finanzielle Abgründe auf. :-( UNser erster Sohn war absolut gplant und wir haben für die Ausstattung gespart usw...Eigentlich war die Familienplanung dann abgeschlossen, habe gerade wieder angefangen zu arbeiten, aber es überkam mich der Wunsch nach nem Geschwisterchen. Ok, haben gesagt, eins schaffen wir noch #schwitz ...Haben zwar schon alles vom ersten verkauft, aber gebraucht bekommen wir alles Nötige wieder zusammen. Tja, und nun haben sich Zwillinge angekündigt, d.h. ALLES doppelt anschaffen. Ich muss dazu sagen, dass ich es überhaupt nicht schlimm finde, wenn bedürftige Leute sich jegliche Unterstützung sichern die es gibt, aber ich selber komme mir einfach total doof vor. Ich musste noch nie irgendwelche Gelder beantragen, weil ich etwas nicht selbst finanzieren konnte #heul Ach Manno, bitte steinigt mich nun nicht, könnte eher aufbauende Worte gebrauchen! #zitter

LG Malix, die seit gestern mit Kopfschmerzen flach liegt und nun auch noch Magenschmerzen hat.

Beitrag von kiara_sarah 04.05.10 - 15:16 Uhr

Weißt was? Ich finde du brauchst überhaupt kein schlechtes Gewissen haben.
Es gibt Leute die ständig nur von irgendwelchen Sozialhilfen leben. Und die haben auch kein schlechtes Gewissen.

Und ihr habt euch ja bis jetzt immer brav gekümmert und alles schön selbst finanziert, eure Steuern bezahlt etc. Und Caritas etc. sind ja dafür da auch mal zu unterstützen, wenns ein wenig brenzlig wird #liebdrueck

Ihr schafft das schon, mach dir keine Sorgen!

Beitrag von malix81 04.05.10 - 15:20 Uhr

Hach Mann!
Danke für deine Antwort, könnt trotzdem grade heulen, schei...Hormone!

Gruss Malix

Beitrag von kiara_sarah 04.05.10 - 15:22 Uhr

#liebdrueck Man macht sich halt voll viel Gedanken in der Schwangerschaft ... ob und wie man das alles schafft etc. Ich schätz das hat jede Schwangere. Ist aber ein gutes Zeichen, dass dir deine Familie wichtig ist und du nur das beste für sie willst.

Beitrag von wunki 04.05.10 - 15:18 Uhr

Du musst dich doch nicht schämen. Du scheinst ja keine Person zu sein, die die Gutmütigkeit der Stiftungen und des Staates ausnutzt.


Seh es mal so: Du bist doch auch arbeiten gegangen bzw. gehst arbeiten und finanzierst andere Menschen. Jetzt brauchst du mal Hilfe und es ist auch dein gutes Recht....Also: Kopf hoch und nicht schämen....#liebdrueck Solange du es für das ausgibst, für was es vorgesehen ist, ist es doch voll ok.

Beitrag von sashaphilipp 04.05.10 - 15:18 Uhr

ach, sieh das doch nicht so verbissen!!!!

Mensch Du hast 2 kleine Untermieter in Dir!!!!!
Achnee wat schööööö!!!

Und wegen Caritas..mir gehts ähnlich, hab alles verschenkt
und nu muß ich da auch nachfragen, weil ohne Hilfe es echt seeeehr eng ist, da mein Mann Alleinverdiener ist.

Und ehrlich...andere nutzten es doch sogar schamlos aus, das es solche Unterstützungen gibt,
die wissen wo man was herbekommt.

Hab das auch sonst nie in Anspruch genommen, doch nun muß ich

ich wünsch Dir alles Gute weiterhin!
lg
yvonne

Beitrag von hasi59 04.05.10 - 15:19 Uhr

Ich finde es in deinem Fall total gerechtfertigt, wenn du dir Hilfe holst. Es ist wirklich eine schwierige Situation und eine finanzielle Belastung für euch.

Hab keine Scheu, es steht euch zu!

Finde es viel schlimmer, wenn sich Nichtbedürftige bei der Caritas durchschlauchen gehen. Ich kenne nämlich ein Pärchen, die sich dort Gelder geholt haben, obwohl die es wirklich nicht nötig haben!


LG
Hasi

Beitrag von xsalinax 04.05.10 - 15:19 Uhr

Hallo Malix,

ich finde das ist überhaupt kein Grund sich zu schämen. Das sind Leistungen die Euch zustehen.
Kopf hoch Ihr schafft das schon.

LG xsalinax

Beitrag von ina1981 04.05.10 - 15:21 Uhr

Hey,

dafür ist die "Bundesstiftung Mutter Kind" doch da. Du bereicherst dich doch nicht unnötig. Ich war in meiner ersten Schwangerschaft auch in dieser Situation. Das ist nicht einfach, aber du tust es doch für deine Krümelchen... Ich erwarte jetzt mein zweites Kind und obwohl ich es mir leisten könnte in Geschäfte zu gehen, gehe ich super gerne auf Kinderflohmärkte und shoppe für die Kids, denn die Zwerge wachsen so schnell, dass die Klamotten oft einfach TOP sind.
Ich kann verstehen, dass es dir schwer gefallen ist, aber es ist für die Kids & die haben´s verdient :-D

Kopf hoch... Ich hätte es genauso gemacht...

LG

Beitrag von lilly7686 04.05.10 - 15:22 Uhr

Hallo!

Also ich werd dich sicher nicht steinigen. Im Gegenteil! Natürlich sollten sich Menschen, die es wirklich brauchen, jede Unterstützung holen!
Ihr habt euch zwar auf ein Baby eingestellt, aber jetzt werdens halt doch zwei! Doppeltes Glück! Aber leider auch doppelte Kosten.

Ich finde es völlig okay, sich in so einer Situation Hilfe zu holen. Anders siehts aus bei Eltern, die nicht arbeiten wollen und nur Kinder kriegen, um möglichst viel Geld vom Staat abzusahnen (leider kenne ich so eine Familie...).
Aber ihr geht beide arbeiten. Und mehr könnt ihr nun mal nicht machen!

Sieh es positiv, jeder Cent den ihr bekommt, und jedes Möbelstück, das ihr bekommt, ist eine Sorge weniger. Gerade bei Zwillis ist es doch wichtig, sich um die Kinder zu kümmern, statt sich ums liebe Geld Sorgen zu machen, oder?

Ich wünsch euch alles Liebe!

Beitrag von jen1984 04.05.10 - 15:22 Uhr

Brauchst dich nicht schämen, mit Zwillingen kommen schon einige Kosten auf euch zu

#liebdrueckdich

lg jen

Beitrag von malix81 04.05.10 - 15:27 Uhr

Danke für eure Worte!

Die Dame war auch sehr sehr nett. Sie sagte, dass Zwillinge natürlich eine hohe Belastung darstellen und sie sich sicher ist, dass uns Gelder bewilligt werden. Allerdings liegen wir ein Paar Cent über der Einkommensgrenze, aber sie sagte die werden da wohl eine Ausnahme machen, wegen der doppelten Anschaffungen. Ich hoffe es! Sie will alles versuchen. Ichhätte auch noch Umzugskosten und so weiter beantragen können, aber das wollte ich nicht, wir bleiben erstmal in unserer kleinen Wohnung, und warten bis sie aus allen Nähten platzt.

Gruss Malix

Beitrag von babylove05 04.05.10 - 15:38 Uhr

Hallo

also du schreibst du findest es nich schlimm das Menschen hilfe bekommen ... dann nehm sie einfach an , und schäm dich nicht dafür... dafür leben wir in einem Sozial staat... Und es kommen auch wieder andere Zeiten . Wo du wieder in dei Kassen einzahlst... Also kopfhoch

Lg Martina

Beitrag von yale 04.05.10 - 15:42 Uhr

Ich hab bei meiner 1. SS auch Stiftungsgelder bei der Caritas beantragt da ich freundlicherweise vom vater meines Sohnes verlassen wurde und mitten in der Ausbildung war.

Die sind super nett gewesen und haben mir auch sachen gesagt die ich nicht wusste.

Schämen musst du dich nicht.

Beitrag von channa1985 04.05.10 - 16:00 Uhr

ich sehe das genauso ,wenn man hilfe braucht dann soll man sie auch nehmen :) grade bei zwillis ist es ne grosse hilfe...

echt toll das dieses thema ruhig geblieben ist:) ich dahcte schon ohe jetz kommen steine geflogen :),lg

Beitrag von malix81 04.05.10 - 16:24 Uhr

Hi,
das mit den Steinen habe ich auch befürchtet #zitter und Kritik ist zwar erlaubt, aber ich hätte es grad wirklich nicht gebrauchen können!

Also Mädels! Nochmals vielen vielen Dank für Eure lieben Wort! Fühle mich nicht mehr ganz so schlecht!

Gruss Malix