Verbale Ausfälle von Lehrpersonal

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von knusperhippe 04.05.10 - 15:31 Uhr

In wieweit ist es für Euch in Ordnung, wenn eine Lehrerin, die gleichzeitig Schulleiterung ist (oder umgekehrt), Kinder mit "Halt die Klappe und setz dich hin" massregelt?

Eben diese Lehrerin bezeichnete die Schüler einer Klasse bereits als "asozial" und titulierte einiger Schüler sowohl in An- wie auch in Abwesenheit derselben als "Penner".

Diese "Pädagogin" ist im Verteilen von Sanktionen überaus großzügig, droht gerne mit einwöchigen "Freistellungen" oder gar Schulverweisen. Desweiteren beklagt sie das mangelnde Sozialverhalten einiger Schüler/innen.

Ich habe damit ein vertables Problem.

Bin ich zu empfindlich?

Beitrag von malwiederich 04.05.10 - 15:40 Uhr

Hallo!

Gibt es dafür Zeugen, außer den Kindern? Vielleicht übertreiben sie auch ein wenig?

Wenn nicht, dann wende dich an den Klassenlehrer, Elternbeirat oder wenn das alles nichts nutzt an die Schulaufsichtsbehörde.

VG
Loli

Beitrag von knusperhippe 04.05.10 - 15:50 Uhr

Keine Übertreibung. Nach erstem Abstreiten gab sie es ihm persönlichen Gespräch zu, sagte aber, sie hätte es mit den jeweiligen Schülern geklärt und gelobte Besserung. Das war im März. Heute kam eine Schülerin mit der "Halt die Klappe-Geschichte" nach Hause. Sie berichtete, dass dieser Jargon immer noch üblich sei, mal auf Deutsch - mal auf Schwedisch, da ist sie wohl flexibel.

Beitrag von malwiederich 04.05.10 - 15:54 Uhr

Wenn mehrere Kinder betroffen sind, dann sollten sich die Eltern zusammentun und gemeinsam dagegen angehen.
Ich finde nicht, das du empfindlich reagierst.

VG Loli

Beitrag von similia.similibus 04.05.10 - 15:41 Uhr

Nein. Ich finde, du bist nicht zu empfindlich. Sowas geht gar nicht. Mein Sohn hatte so eine Französischlehrerin und ich habe nach mehreren ähnlichen Vorfällen um ein offizielles Gespräch mit dieser Lehrerin gebeten, wozu ich auch die Klassenlehrerin und die Elternvertretung bat. Bei diesem Gespräch habe ich ganz deutlich gemacht, dass ich erwarte, dass mein Kind im Unterricht nicht beleidigt und bloß gestellt wird. Naja...eine Weile hat es gefruchtet aber zum Glück hat die Lehrerin die Klasse dann zum Halbjahr abgegeben.
Ich würde sowas nicht hinnehmen!

LG
simsim

Beitrag von knusperhippe 04.05.10 - 15:55 Uhr

Die Klassenlehrerin weiss Bescheid, war bei einem bereits stattgefundenen Gespräch anwesend, weist allerdings jegliche Zuständigkeit von sich. Die obere Schulbehörde hat in unserem Zuständigkeitsbereich eine Dame sitzen, die mit der Schulleiterin eng befreundet ist. Es wurde vor 2 Jahren schon mal ein Disziplinarverfahren angedroht, welches von dort abgeschmettert wurde. An der Frau müsste man dann auch noch vorbei. Die Elternsprecher sind Weicheier, deren Argumentation: es sind nur noch ein paar Wochen (4te Klasse). Einige haben allerdings noch Kind Nr. 2 was folgen wird.

Beitrag von magnoliagarden 05.05.10 - 12:07 Uhr

Hallo! Ich denke dass die Klassenlehrerin aufgrund der gegebenen Hierarchie nicht anders kann. Wenn die Elternsprecher nichts machen wollen, hilft es nichts, sie Weicheier zu nennen, ebensowenig, wie "Angst" davor zu haben, dass in der Schulbehörde eine Bekannte der Direktorin sitzt. Wenn Du etwas unternehmen willst, würde ich

um ein offizielles Gespräch mit der Direktorin bitten,

ihr deutlich Dein Missfallen darlegen

ihr genaustens zu verstehen zu geben, dass die Schulbehörde eingeschaltet wird

wenn die Schulbehörde (oder besagte Sachbearbeiterin)nicht angemessen regiert, ein weiteres telefonisches Gespräch führen und ev. eine Dienstbeschwerde in den Raum stellen.

Müßte normalerweise fruchten.
Gruß, Magnolia

Beitrag von nusch 04.05.10 - 16:01 Uhr

Wieso zu empfindlich?

Das geht gar nicht.

Sie bezeichnet Kinder als Asoziale und Penner und redet selbst nicht besser.

Sofort Schulleitung informieren und ein Gespräch mit dieser und ihr suchen.

Ist sie selbst die Schulleitung, zieh das zuständige Schulamt hinzu.

Beitrag von dominiksmami 04.05.10 - 17:58 Uhr

Huhu,

würde es sich um halbstarke Teenies handeln...könnte ich mir durchaus Situationen vorstellen in denen ich ein "Halt die Klappe" noch nachvollziehen könnte.

Alles andere geht gar nicht, in meinen Augen.

liebe Grüße

Andrea

Beitrag von parzifal 04.05.10 - 18:38 Uhr

"Halt die Klappe und setz dich hin" kann ich in gewissen Stuationen nachvollziehen. Eine Beleidigung ist auch nicht zu erkennen.

Die anderen Sprüche sind aber daneben. Dies ist ein Fall für den Elternbeirat der betroffenen Schüler.

Beitrag von brille09 04.05.10 - 19:29 Uhr

Halt die Klappe find ich nicht schlimm. Ich sag auch gelegentlich "Mund halten, hinsetzen" - meist mit nem Lächeln, manchmal aber auch nicht mehr. Die meisten Schüler wissen wies gemeint ist.

Asozial, Penner, ... geht natürlich gar nicht. Wobei, ich sage auch, so ein Verhalten wirkt auf mich "dümmlich" - dh. noch lang nicht, dass die Kinder tatsächlich dümmlich sind, aber sie sollen schon merken, wie ihr Verhalten auf andere wirkt - und pubertäres Mädelgekreische wirkt nun mal nicht soo überschlau ;-).

Nur, was willste jetzt tun? Eigentlich ist es doch gar nicht so schlecht. Du kannst deinem Kind an diesem Beispiel ja zeigen, wie ein Mensch wirkt, der andere wüst beschimpft - nämlich nur blöd und affig. Sag ihm, dass man sowas nicht ernst nehmen kann/darf. Und schon hat dein Kind was gelernt. Ändern wirst du den Lehrer sowieso nicht.

Beitrag von yvonnechen72 05.05.10 - 07:24 Uhr

Nein, du bist nicht zu empfindlich.
Wie andere schon erwähnten, finde auch ich "Halt die Klappe und setzt dich hin!" in gewissen Situationen für nachvollziehbar.Alles andere geht überhaupt nicht!

LG Yvonne

Beitrag von butler 05.05.10 - 10:02 Uhr

So einen Lehrer hatte meine große an einer Schule. Wir sind über das Schulamt gegangen genau wie andere Eltern.
Der lehrer wurde umgesetzt und darf jetzt andere Fettsack, Penner, Sch.... nennen.


LG