Bitte Hilfe...Schmerzen beim Stillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kruemelchen1806 04.05.10 - 15:43 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

eigentlich bin ich eine glückliche Stillmami.
Nur habe ich jetzt an der rechten Brust einen Riss und der schmerzt total beim Stillen.
Er ist dort wo die Brustwarze auf den Brustwarzenhof trifft (ich hoffe ihr wisst wo ich meine).
Ich lege meinen Sohn nun immer schon in den unterschiedlichsten Stellungen an, damit diese Stelle nicht zu sehr gereizt wird, aber es wird nciht besser.
Ich habe es auch schon mit Stillhütchen versucht, aber dann trinkt er kaum.

Hat jemand noch irgendwelche Tipps für mich? Oder eine Salbe die gut hilft?

#danke schonmal für eure Antworten
Lg
Tanja

Beitrag von blockhusebaby09 04.05.10 - 16:02 Uhr

Hallo

Ich hab sehr gute Erfahrung mit der Weleda Heilsalbe gemacht.
(Tip aus den Stillbuch Hanna Lottrop)
Es wurde sofort besser aber die muss vor den Stillen etwas abgetupft werden.

Ganz liebe Grüße#herzlich

Beitrag von sessy 04.05.10 - 16:59 Uhr

ja das kenne ich das hab ich an meiner linken Brust,hebi wollte immer wissen ob das an der stelle weh tut,konnt ich ihr nie beantworten weils mir immer an der ganzen Brust weh tat.
Ich habe LANSINOH Lanolin Salbe,die ist generell für wunde Haut und Brustwarzen,davon brauchst du nur ganz wenig diese erwärmst du in den Fingern und dann einfach auftragen so oft du willst,muss man nicht abwaschen!!!
Ich kann nur jedem diese Salbe empfehlen!!!!!!!!!!!

Alles gute

Beitrag von nashivadespina 04.05.10 - 17:11 Uhr

Lanolinsalbe von der Firma Lasinoh aus der Apotheke hilft sofort.
Und immer nach Bedarf anlegen und die Brustwarzen an der Luft trocknen lassen.

Beitrag von kaykay86 04.05.10 - 18:51 Uhr

ich hatte eine bestimmte salbe, aber dennoch höllische schmerzen!!!! War schon kurz davor abzustillen. mit stillhütchen klappt es jetzt super! #huepf

Ich still bis heute mit hütchen, versuch es einfach mal...

alles gute!

KayKay

Beitrag von nicole9981 04.05.10 - 19:31 Uhr

Mir hat bei wunden Brustwarzen Lufttrocknen nach dem Stillen, Rotlicht und Lanolinsalbe geholfen. Aus der Apotheke. Ich habe mir dann auch mal Stilleinlagen aus Seide gekauft und Wolle gekauft (eine Seite war Seide, andere Wolle) Die Seite mit Seide habe ich immer auf der Haut gehabt das hat überraschend gut geholfen.

Die Salbe am besten direkt auf die Stilleinlage tun...dann tut es beim Einreiben nicht noch extra weh!

LG Nicole

Beitrag von kruemelchen1806 05.05.10 - 10:20 Uhr

Danke für eure Antworten.
Ich habe nun eine Salbe mit Lanolin und die Heilsalbe von Weleda. Ich hoffe es wird so besser.

Nur von den Stillhütchen läßt er sich noch nicht so überzeugen. Mal sehen, vielleicht kommt das ja noch.

Lg
Tanja

Beitrag von nashivadespina 05.05.10 - 13:25 Uhr

..ich würde die stillütchen erstmal weglassen..so gehst du das risiko einer saugverwirrung nicht ein. wunde oder sogar blutige brustwarzen sind leider am anfang völlig normal, da sich die brustwarzen an das strapazieren erstmal gewöhen müssen.