Brauche dringend Rat!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von svenjag87 04.05.10 - 16:36 Uhr

Juhu liebe Mitschwangeren

Mein Partner würde gerne die ersten zwei Monate nach der Geburt in Elternzeit gehen und dann nur 20Stunden arbeiten.
Allerdings ist der Betrieb in dem mein Freund arbeitet...ein sehr kleiner..mit nur 4Mitarbeitern. Sein Chef meinte deswegen zu ihm, er hätte auf Elternzeit keinen Anspruch. Nun meine Frage...stimmt das???
Mein Freund ist nämlich schon ziemlich mit den Nerven am Ende...er ist noch in der Ausbildung und wird nur ausgenutzt von seinem Chef. Arbeitstage von 8-20Uhr sind die Regel...ohne das er es vergütet kriegt. Passiert sogar, dass er sogar manchmal erst um Mitternacht nach Hause kommt. Er ist total traurig, weil er so wenig von der Schwangerschaft mitbekommt und ihn macht es fertig, dass er sich so wenig mit mir aufs Baby vorbereiten kann. Er ist sehr sensibel und ihn macht es richtig fertig. Wenn dann das Baby da ist...und er bekommt nichts von unserem Würmchen mit....dann würd der total kaputt gehen...
Habt ihr ähnliche Erfahrungen oder Ahnung was mach da machen kann???

Beitrag von tapsitapsi 04.05.10 - 16:41 Uhr

Hey,

leider Pech gehabt.:-(

Aber eher der Chef!

Denn dein Freund darf seine Elternzeit nehmen. Ist gesetzlich vorgeschrieben, dass er das darf!

Allerdings denk ich mal, dass er sicherlich danach und davor noch mehr ausgebeutet wird. Wie lange muss er denn da noch arbeiten?

LG

Beitrag von tdhille 04.05.10 - 16:49 Uhr

Anspruch auf Elternzeit hat jeder!!! Wie das allerdings in der Ausbildung aussieht...? Kann sein dass es da bei den männl. Azubis anders geregelt ist!! Obwohl das eigentlich unlogisch wär!! ;-)

Beitrag von tapsitapsi 04.05.10 - 17:00 Uhr

Selbst Soldaten haben Anspruch.

Der Kommandeur meines Mannes hat zwar nur widerwillig zugestimmt, aber er musste. Musste halt die Kompanie ein halbes Jahr ohne Chef verbringen. Als mein Mann letztes Jahr im Einsatz und dieses Jahr 3 Monate auf Lehrgang war, ging es ja auch.

Nächstes Jahr nimmt mein Mann auch wieder Elternzeit.

Die Männer haben auch einen Anspruch auf ihre 2 Monate Elternzeit. Ich denke auch in der Ausbildung!

LG

Beitrag von svenjag87 04.05.10 - 17:10 Uhr

Ja habe mitterweile herausgefunden, dass wirklich Jeder Anspruch auf Elternzeit hat. Nur in einem kleinBetrieb hat der Arbeitnehmer kein Recht auf Teilzeit. Dann müssen wir halt die ersten zwei Monate den Gürtel ein bisschen enger schnallen...aber dafür hat man ja Rücklagen.

Jetzt noch ne Fragen...
Nach der Elternzeit kann man ja gekündigt werden. Ist das in der Ausbildug auch so...oder gibt es da besondere Regelungen?

Beitrag von tapsitapsi 04.05.10 - 17:25 Uhr

Du bekommst doch während der ersten beiden Monate noch Mutterschutzgeld. Und das unterscheidet sich nicht von deinem Nettogehalt.

Ich denke, dass du auch in der Ausbildung gekündigt werden kannst.

Allerdings hast du da auch immer eine Art Schonfrist. Keine Ahnung, wie lange. Ich glaube, 3 Monate oder so.

Beitrag von svenjag87 04.05.10 - 17:27 Uhr

In der Ausbildung kann man ja generell nach der Probezeit nur aus besonders wichtigen Gründen gekündigt werden. So einfach kann man einen Auszubildenden nicht los werden. Jedoch stellt sich mir die Frage...ob die Arbeitnehmer dann nach der Elternzeit einen "kündigungsbonus" haben.