Erfahrungen - Spritze zum Auslösen des ES

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von berlin02 04.05.10 - 17:00 Uhr

Hallo,

hatte gestern Termin in der KiKu-Praxis, und das heranreifende Folikel ist sehr klein (ZK 15) und muss nun am Freitag wieder hin um zu sehen, wie weit es gewachsen ist. Wenn ES noch nicht statt fand, soll dieser mittels einer Spritze ausgelöst werden. Sind das Hormone oder wie kann ich mir das vorstellen? Wo wird die Spritze angesetzt, im Arm? Kennt das jemand?

Dann habe ich noch eine Frage:
Hatte letzte Woche ein Echovist, echt starke Schmerzen bei der Untersuchung. Ergebnis - Eileiter beide nur unter starkem Druck durchlässig und unregelmäßige ES bis gar keine. Ist dies eine "starke" Beeinträchtigung mein Mann hat auch nur minimale Anzahl an "normalen" Spermien. Hat jemand die selben "Probleme" ist eine normale Schwangerschaft da noch möglich oder muss schon eine Form einer Künstlichen Befruchtung oder IUI genommen werden.

Lieben Dank schon im Voraus für Eure Antworten.

berlin02

Beitrag von sinem68 04.05.10 - 17:24 Uhr

Huhu ,


puhh das sind ja ehrlich gesagt nicht gerade Gute Aussichten tut mir leid.
Wenn die Eilerleiter nur unter starken Druck durchlässig sind und dein Mann auch nicht grad die stärksten#schwimmer hat ,ist es noch schwieriger als es sowieso schon ist.In einem Zyklus liegt die erfolgsquote bei 20-25%.
Aber!!!es gibt nichts was es nicht gibt.
Und wenn es auf natürlichen Wege nicht klappen will habt ihr ja noch andere Optionen.

So die Eisprungspritze wird meisten in den Po gespritzt tut aber nicht weh.
Es ist ein Hormon ich glaub Hcg<<bin aber nicht sicher.
Dieses Löst nach 36 h den eisprung aus wenn der Follikel mindest 18-20 mm gross ist.

ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
falls du noch fragen hast kannst du mich gerne Über VK anschreiben.



Ich drück dir ganz fetse die Daumen das es bald klappt.


LG Anja#klee

Beitrag von fraeulein-pueh 04.05.10 - 20:23 Uhr

Ähm, nicht ganz ;-) Bzw. ein paar Ergänzungen ;-)


Die "Erfolgsquote" auf eine Schwangerschaft, wenn beide gesund sind, liegt pro Zyklus schon maximal bei 20 - 25 %. Dadurch dass bei der TE weder das SG gut war noch die Eileiter gut durchgängig sind, ist die Wahrscheinlichkeit noch geringer.


Zum Auslösen des ES wird HCG gespritzt, z. B. Predalon. Die Angaben, wann der ES nach Spritze stattfindet, variieren im Netz etwas. Ich hab Werte zw. 24 und 48 Std. gefunden.