Kleidung: Was "daneben" gegangen, wie säubern?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von witchblade83 04.05.10 - 18:14 Uhr

Ich hab da ne Frage:
Unser Spatz ist grad 5 Tage alt und letzte Nacht hat er sich so in die Buchse gesch***, dass es neben der Windel rausgequetscht ist.

Die Sachen habe ich natürlich direkt in die Waschmaschine gesteckt bei 40° (mehr darf man ja nie laut Schildchen).

Reicht es wohl, wenn ich die Sachen jetzt einfach nochmal richtig heiß per Hand wasche?

Habt Ihr vielleicht noch irgendeinen Tipp für mich?

Danke,
Witch.

(Warum müssen Babysachen auch immer so hell sein?)

Beitrag von lefteri 04.05.10 - 18:37 Uhr

ich hab sie immer vorbehandelt das heißt mit kaltem wasser und dann flüssigseife vorbehandelt und dann ab in der maschine und es ging alles immer ab so wie bei meinem sohn als er klein war und bei meiner tochter die seit heute 1 monat alt ist

Beitrag von witchblade83 04.05.10 - 18:40 Uhr

Ich habs ohne Vorbehandlung gewaschen, aber direkt... deswegen ist meine Frage ja, wie ich es JETZT noch rauskriege...

Beitrag von cjuma 04.05.10 - 19:45 Uhr

Noch mal waschen. Mit Gallseife heiß vorbehandeln oder im Extremfall bei weißer Wäsche vorher in Chlorix einweichen.

Aber diese speziellen Flecken gehen hier immer mit Gallseife raus.

Beitrag von anyca 04.05.10 - 20:17 Uhr

Sowas wird selbstverständlich mit 60 Grad gewaschen bei uns, ist ja sonst wirklich unhygienisch.

Was keine 60 Grad verträgt, taugt nicht als Babykleidung. Bei uns hat übrigens alles die 60 Grad überstanden, auch wenn auf dem Schildchen 40 Grad stand.

Beitrag von francie_und_marc 04.05.10 - 22:18 Uhr

Hallo Anyca!

Da kann ich dir nur einen Tip geben. Es gibt doch von Ariel jetzt den neuen Fleckenentferner http://www.ariel.de/Produkte/Fleckentferner_Ubersicht
Ich nehme davon immer das Gel. Das Mittel ist für mich das Non-Plus-Ultra.
Grasflecken, Dreck, Cola, Kirsch alles hat es bisher erledigt. Auch "alte" Flecken bekommt man damit raus. Ich kann es dir nur ans Herz legen, denn die Möhren-Brei-Zeit geht irgendwann los ;-).
LG Franca

Beitrag von anyca 05.05.10 - 17:30 Uhr

Nett gemeint, aber bei uns ist die Möhrenbreizeit erstens schon vorbei, und zweitens habe ich mit Aldi Vollwaschmittel und 60 Grad bislang jeden Fleck rausgekriegt, ohne teure Markenprodukte.

Meintest Du vielleicht die Ausgangsposterin?;-)

Beitrag von luzie71 04.05.10 - 20:42 Uhr

Solche Sachen wasche ich immer bei 60° , auch wenn 40° drauf steht. Bis jetzt haben es alle Sachen überlebt.
Lg,Luzie

Beitrag von auweh 04.05.10 - 22:09 Uhr

Also ich habe sie bei 40° gewaschen. Ist bisher auch alles rausgegangen.

Eine Freundin, die studierte und promovierte Mikrobiologin ist, hat mir mal erklärt, daß man bei den modernen Waschmitteln (also die, die schon ab 15°C die volle Waschkraft versprechen) nicht mit hohen Temperaturen arbeiten soll, weil sonst die Wirkstoffe ihre Wirksamkeit verlieren. Ihr "Fachchinesisch" habe ich nicht so ganz verstanden und kann es folglich leider auch nicht wiedergeben.

Auf der anderen Seite hat mir mal eine Verkäuferin in einem Geschäft gesteckt, daß die meisten Hersteller möglichst niedrige Temperaturen auf den Waschzetteln angeben, damit sie sich bei Materialschäden immer auf eine Nichteinhaltung der Waschanleitung berufen könne und somit vor Ersatzansprüchen gefeit sind.
Außerdem sind Materialschäden bei geringen Waschtemperaturen sowieso unwahrscheinlicher.

Wie auch immer, ich wasche aus Überzeugung (der Öko-Energiespar-Gedanke...) nur Handtücher und Bettwäsche bei 60°C, der Rest bei 40°C. Kochen tue ich nix. Und wie gesagt: bei mir ist noch jede Windekatastrophe rausgegangen und mein Kind war als einziges in diversen Krabbel-, PEKiP- und Babyschwimmkursen noch nicht ein einziges Mal krank.

Auch wenn ich bezweifele, daß es an meiner Art des Waschens liegt... ;-) Aber es soll doch wenigstens einmal erwähnt sein. #schein

Die Entscheidung liegt also weiterhin bei Dir, welcher Argumentation Du folgst.
Kannst ja erst einmal 40°C ausprobieren und wenn Du dann noch ein schlechtes Gefühl hast, dann jagst Du das Teil halt noch mal bei 60° durch.

PS: Mir ist noch was eingefallen: Angeblich überleben die meisten Bakterien 60°C genauso gut wie 40°C. Insofern wäre wohl Kochen bei 95°C die Alternative zum Vertrauen auf die ausreichende Wirkung der Chemie des Waschmittels bei 40°C.

PPS: Nach meiner Argumentation sollte ich dann wohl zukünftig auch mal meine 60°C-Wäsche auf 95°C auf- oder auf 40°C abwerten... :-[

Beitrag von witchblade83 08.05.10 - 10:33 Uhr

Hallo Auweh,
hallo an alle! ^^

@ Auweh: So sehe ich das sowieso, dass eben Bakterien bei 60° genauso überleben wie bei 40°. Von daher benutze ich für die Babysachen - genauso wie für Handtücher+Bettwäsche - ja auch einen sog. "Hygienespüler". Den gibt es nicht erst seit der neuen Werbung von irgendeinem Hersteller (hab vergessen, wer das gerade macht), sondern schon viel länger von Sagrotan bzw. Impresan.
Ob das hilft, bleibt meinem Glauben überlassen. Aber auch Handtücher etc. wasche ich nur bei 40° (mit Hygienespüler) - und irgendwelche Krankheiten oder so etwas habe ich bisher auch nicht gehabt.

Mal ehrlich: Man kann es auch übertreiben mit der Hygiene...
Viel wichtiger fände ich, dass man bei Babysachen keine Weichspüler oder zumindest keine Produkte verwendet, die viele Duftstoffe enthalten.

Aber das muss ja eh jeder für sich selbst entscheiden...


By the way: Die Flecken aus den Sachen habe ich jetzt auch rausbekommen. Habs einfach in heißem Wasser mit normaler (Stück)Seife mit der Hand gewaschen, gut ausgespült, ausgewrungen, aufgehangen - fertig.

LG,
Witch.

Beitrag von miau2 05.05.10 - 10:28 Uhr

Hi,
"mehr darf man ja nie" - ich habe unzählige Babysachen, die mit 60 Grad waschbar sind, speziell bei Bodies. Schlafanzügen usw. ist das etwas, was für mich auch Kaufkriterium ist.

Egal wie, entweder sind die Flecken noch richtig frisch (bzw. wurden direkt in kaltem Wasser eingeweicht bis zum Waschen), dann schafft mein Waschmittel die problemlos mit der ganz normalen Wäsche. Auch bei 40 Grad.

Oder sie sind eingetrocknet, dann behandel ich mit Gallseife vor (richtig eingebürstet), und drin geblieben ist von dieser Art Flecken noch nichts.

Viele Grüße
Miau2