wie schnell vergeht die liebe?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von forty13 04.05.10 - 19:22 Uhr

hallo
kann die große wahre liebe innerhalb eines monats wieder vergehn?
bin mit meinem freund seit 10 mon. zusammen. er behauptet ich sei seine große liebe, ich wäre sein leben, fragte mich 3 mal am tag, ob ich ihn noch liebe etc.
seit ca. 1monat ist es irgendwie anders. jetzt bin ich diejenige, die unsicher ist und ihn fragt, ob er mich noch liebe. er sagt zwar, die liebe wird immer größer, aber von selbst kommt nicht mehr soviel.
ist es inzwischen alltag geworden? kann die "große liebe" wirklich wieder so schnell vergehen? er meint, er ist auch nicht jeden tag gut drauf und kanns mir nicht immer so zeigen, wie er mich liebt.
sollte ich mich vielleicht wieder rarer machen? steckt eine andere dahinter?
was meint ihr denn? ich denke immer, dass wirkliche gefühle nicht so schnell vergehen können.
nur fehlen bei ihm zur zeit einfach die kleinigkeiten, die einem das gefühl geben, geliebt zu werden. wer kann mir einen rat geben? habe solche angst ihn zu verlieren,

Beitrag von redwest25 04.05.10 - 19:26 Uhr

Dieses "ich liebe dich" sagen und das so oft wie möglich ist nur in den ersten Monaten so.
Nach einer Zeit kommt einfach der normale Alltag, aber ich finde nicht, das mein Partner mir immernoch 10 mal am tag sagen muss das er mich liebt.
ich merke das einfach das er mich liebt.
klar ist es anders als in der anfangsschwärmzeit, aber so ist es ganz normal ;-)

Beitrag von mamavonyannick 04.05.10 - 19:57 Uhr

Eine Liebe ist nicht deshalb groß, weil man ständig darüber redet oder sich dreimal am Tag, dass man sich liebt. Im Gegenteil: Ich finde, wer das braucht (in dieser Intensität), der hat ein echtes Problem. DAS hat nichts mit Liebe zu tun.

vg, m.

Beitrag von diebina 04.05.10 - 19:59 Uhr

erstens glaube ich nicht daran, dass man die große Liebe an der Anzahl der gesagten "3-magischen-Wörter" festmachen kann.

Für mich bedeutet "große Liebe" Momente der innigen Verbundenheit, sich verstehen ohne Worte, Liebe in den Augen des anderen sehen (oh, wie kitschig ;-))

zweitens finde ich, dass es NICHTS mit großer Liebe zu tun hat, wenn Du von "sich rarer machen" sprichst. Das gehört für mich eher zum Taktieren von Spätpubertierenden.

Drittens finde ich die Frage "Liebst Du mich auch?" immer extrem schwierig! warum fragt er das? was sollst Du antworten? Was, wenn Dir gerade nicht nach Liebesschwüren zumute ist? Mir wäre das alles etwas zu viel...

ich habe den Eindruck, dass ihr beide klammert: er ,indem er Dich mit Liebsschwüren überhäuft, dann Du, indem Du überlegst, wie Du ihn mit Verhaltensmustern halten kannst.

und welche Frage sich mir noch stellt: Ist ER denn DEINE große Liebe???

LG
die bina


Beitrag von forty13 04.05.10 - 20:33 Uhr

ja ist er, er ist meine große liebe. deshalb steigere ich mich auch wahrscheinlich so rein

Beitrag von loveballon 04.05.10 - 20:07 Uhr

also ich muß das nicht haben, dass mein partner mir 3x am tag "ich liebe dich" sagt und ich selber mache das auch nicht.
ich merke das einfach (tiefe verbundenheit, seine art mit mir umzugehen usw. #verliebt) und mache das nicht an diesen 3 worten (täglich) fest!

Beitrag von clazwi 04.05.10 - 20:43 Uhr

Hallo Forty,

vielleicht ist hilfreich, dass Ihr beide mal in aller Ruhe ein tieferes Gespräch sucht, in dem Ihr darüber sprecht, wie Eure Bedürfnisse sind (auch in der Art des Kommunizierens).

Mein Mann und ich sind seit nunmehr über 20 Jahren zusammen, davon knapp 19 Jahre verheiratet und wir sagen uns immernoch täglich, dass wir uns lieben.

Wir reden über unsere IMMERNOCH SEHR LEBENDIGEN Gefühle und haben keine Scheu, sie auch zu benennen.

"Ich liebe Dich" hat sich bei uns nie abgenutzt.


Leider ist es in unserem Kulturkreis nicht sehr angesehen, über seine Gefühle zu reden --- nicht mal seinem eigenen Partner gegenüber.
Vielleicht ist das ja mit ein Grund, weshalb er gar nicht so darüber reden "kann". Verstehst Du, was ich meine?


Bei uns läuft das deutlich anders - und wir haben eine lebendige und innige Beziehung/Ehe.

LG
Claudia

Beitrag von luci82 04.05.10 - 21:29 Uhr

Verliebtheit vergeht schnell, wahre Liebe nie....