Dringend Frage zum Freibetrag-direkter Eintrag auf Lohnsteuerkarte

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von anneswe 04.05.10 - 19:55 Uhr

Hallo,

ich habe eine dringende Frage. Mein Mann fährt jeden Tag 45km zu seiner Arbeit und hat sich letzten Monat auf dem Finanzamt den Freibetrag gleich auf seine Lohnsteuerkarte eintragen lassen. Die Dame hatte ihn da auch eine Summe (227 €) genannt, die er ab jetzt weniger bezahlt.
Nun haben wir die erste Abrechnung vom Gehalt bekommen und uns über mehr Geld gefreut aber wir werden nicht schlau aus den Angaben. Ich habe es so verstanden, dass er den von der Dame genannten Freibetrag weniger an Lohnsteuer zahlen muss. Aber es wurde zwar weniger Lohnsteuer abgezogen aber trotzdem noch genug (haben seine Tarifgruppe in den Tarifrechner des öffentlichen Dienstes eingetragen).
Haben wir das mit dem Freibetrag falsch verstanden?
Wäre super, wenn uns jemand helfen kann.

Gruß
Anne

Beitrag von smily2 05.05.10 - 07:42 Uhr

Hallo,

wenn dein Mann 204 Tage im Jahr arbeitet, ergibt sich daraus ein Freibetrag von rund 229 Euro im Monat.

204 * 45 * 0,3 / 12 = 229,5
Tage Km €/Km Monate


Das heißt aber, dass sich sein zu versteuerndes Einkommen monatlich um 229,5 € verringert, nicht dass er 229,5 Euro weniger Stuern zahlt

Gruß

Beitrag von jeannylie 05.05.10 - 11:06 Uhr

So isses, wie oben geschrieben.