Es will und will nichts werden

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von nasibi 04.05.10 - 20:07 Uhr

Hallo Ihr lieben,

ich bin neu hier und suche dringend Hilfe und Rat.
Seit 3 jahren versuchen mein Mann und ich schwanger zu werden, bis heute ohne Erfolg.
Vor 3 Jahren wurde bei mir erkannt, dass ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe und das meine männlichen Hormone erhöht sein.
Gegen beides nehme ich nun Tablette und meine Schilddrüse ist eingestellt ob meine Hormone nun stimmen weiß ich noch nicht ganz aber will ich beim nächsten Frauenarztbesuch meine Ärztin fragen.
Leider habe ich in nur 6 Monaten 20kg zugenommen.
Meine Ärztin meinte nun ich solle dringend abnehmen und danach müsste alles wieder klappen. Ich bin nun kräftig am abnehmen wie viel es schon weniger sind weiß ich nichtm da ich mich lieber nicht auf eine Waage stelle.
Meine Regel ist durch das ganze auch nicht regelmäßig ich habe sie alle 2-3 Monate und dann 2 Wochen.

Ich weiß so langsam nicht mehr weiter und wäre schon froh wenn ich meine Regel öfters hätte.

Kann mir jemand einen Rat geben?

Ich danke euch jetzt schon.

Beitrag von fraeulein-pueh 04.05.10 - 20:15 Uhr

Lass deine Hormone unbedingt mal abklären. So eine Gewichtszunahme auf so kurze Zeit ist nicht normal. Und abnehmen kann zwar helfen, den Hormonhaushalt wieder zu regulieren, aber muss nicht als einziges Mittel angesehen werden.
Wenn deine Regel zudem so selten ist, ist auch das ein Hinweis darauf, dass deine Hormone definitiv nicht in Ordnung sind. Hol dir Hilfe, wenn nicht durch deine FÄ, dann durch eine andere.

Beitrag von nasibi 04.05.10 - 20:24 Uhr

Danke für deine Antwort :-)
Ich hab schon mal überlegt ob ich nicht neben meiner Frauenärztin mir eine Beratung in einer Kinderwunschklinik hole. Jedoch weiß ich es noch nicht 100% wollte den Termin am 18. Mai abwarten

Ich hab gehört Mönchspfeffer soll etwas helfen den Zyklus zu regulieren. Stimmt das und bei wem hat es geholfen?

Beitrag von fraeulein-pueh 04.05.10 - 20:39 Uhr

Ja, Möpf kann helfen. Kommt aber drauf an, wie sehr deine Hormone durcheinander sind ;-)

Bei mir hat es ein bisschen geholfen und mit Sicherheit auch zu den positiven Tests jeweils beigetragen, allerdings - wenn dein Hormonchaos ziemlich groß ist, dann kann es sein, dass es nicht ausreichend hilft. Du kannst es aber mal versuchen. Eine Einnahme sollte mind. 3 Monate erfolgen, die Wirkung stellt sich nämlich erst allmählich und eher langsam ein.

Ebenso könnte ein Versuch mit Johanniskraut gestartet werden, denn das hat ebenfalls eine zyklusregulierende Wirkung.

Beitrag von granit 04.05.10 - 20:26 Uhr

Ich habe das Gefühl, dass dich deine FÄ hinhält. Ich habe sogar den FA gewechselt, weil ich mich da nicht wohl fühlte und auch nicht fachlich gut aufgehoben. Und siehe da, meine FÄ hat sich in vielen Dingen getäuscht und meine Probleme wurden in null, nichts gelöscht.
Wegen deiner Mens würde ich Tabletten nehme, die Regeln deine Mens. Eine Freundin hat das, so wie du und bei íhr hilft es. Die Mens ist kürzer und der Zyklus hat sich eingespielt. Daran scheitert es oft schon, dass man nicht schwanger wird. Durch BT kann der Arzt feststellen wie deine Hormone spielen, wann du den Eisprung hast und vieles mehr.
LG Verena

Beitrag von nasibi 04.05.10 - 20:46 Uhr

Vielen Dank liebe Verena.
Als ich vor 6 Monaten umzog habe ich gleich meine FÄ gewechselt und die hat mir nun endlich gesagt was los war. Dass ich doch bitte etwas abnehmen möchte, da sie mich vorher nicht mit irgendwelchen Tabletten vollstopfen will.
Mein alter Arzt hielt mich hin, meinte immer die Schilddrüse sei schuld.

Welche Tabletten nimmt deine Freundin denn? Vielleicht versuche ich es auch mal
LG jenny

Beitrag von cwallace 04.05.10 - 20:57 Uhr

Hallo Nasibi!

Aufgrund meiner Erfahrung rate ich Dir natürlich, dass mal Dein Mann ein Spermiogramm machen lässt. Kann ja sein, dass es bei Dir ein paar Faktoren gibt, die eine Schwangerschaft nicht begünstigen, aber wenn dann noch ein schlechtes SG hinzu kommt, verringern sich eure Chancen drastisch.

Würde mir auch an Deiner Stelle überlegen in eine KiWu Klinik zu gehen, die kennen sich am Besten aus...!!! Mein Mann uns ich fühlen uns dort sehr gut aufgehoben...

vlG #klee