Lernstoff erste Klasse, wie weit seid ihr?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von kathilein22 04.05.10 - 21:32 Uhr

Hallo,

bei uns hat am 15. Sept. die Schule begonnen.
Die Lehrerin meines Sohnes erzählt mir bei jedem Gespräch wie weit hinten sie mit dem Lehrstoff ist.

Wie weit seid ihr?
Ich brauche mal Vergleichswerte.

Die Kids haben folgendes schon gelernt:

- Bis Weihnachten alle Buchstaben;
- seit Ostern lernen sie die Schreibschrift
- Diktate mit ganzen Sätzen; meist werden 6 Sätze diktiert
- Plus und Minus rechnen im Zahlenraum 20 ( Tauschaufgaben; Platzhalteraufgaben, Rechenbefehle ...)
- seit den Weihnachtsferien lesen die Kinder jede Woche ein Buch, zu dem
Buch werden dann Fragen gestellt; manchmal wird das als Lesetest bewertet.

Bin gespannt wie es bei euch ist.

liebe Grüße Katharina

Beitrag von baltrader 04.05.10 - 21:47 Uhr

Hallo Katharina!

Bei uns kann ich Dir das gar nicht so genau sagen, die Kinder sind unterschiedlich weit, einige lesen schon flüssig, andere erst Silben.
Meine Tochter hat nun mit der Fibel der 2. Klasse angefangen und in Mathe geht es demnächst mit dem kleinen 1 x 1 los.
Schreibschrift lernen sie so seit Februar.

Lg,

Mimi

Beitrag von connie36 05.05.10 - 08:26 Uhr

hi
das mit dem kleinen 1x1 finde ich in der ersten klasse sehr früh. denn das gehört zu mal und geteilt, und das kommt erst in der zweiten dran.
meine beiden sind in der 4. und 2.klasse.
die kleine in der 2. sind sehr weit, weiter als die zweitklässler in der gegend, wo die kinder von freunden sind.
die haben vor 3 monaten erst mit dem 1x1 bis 10 angefangen, da sie in dem zeitraum auch mit mal und geteilt angefangen haben.
unsere haben damals in der 1. mit plus minus bis teilweise 100 ende der ersten gerechnet.
auch die diktate, das erste war bei uns genau 3 wochen nach schulbegin, ein wortdiktat, auch geübt wird vorher nicht grossartig.
lg conny

Beitrag von dore1977 04.05.10 - 22:04 Uhr

Hallo,

Du hast Glück, vor ein paar Tagen hat die Klassenlehrerin unser Tochter eine Mail gechrieben was bis zu den Sommerferien noch alles dran ist. Ich bin jetzt einfach mal faul und kopiere es nur rein statt es abzuschreiben.

LG dore



wie angekündigt heute die Themen der einzelnen Fächer bis zu den Sommerferien.



Mathe:

- Abschluss des Buches (Zahlenraum bis 100 über das Zählen von Geld erschließen)

- In Absprache mit Fr. Hausberg wiederholen der Uhrzeiten

- Beginn des neuen Buches links, rechts Übungen, vermehrt Geometrieaufgaben, aber auch das Wiederholen der Rechnungen mit Unbekannten

- Viele bekannte Themenkomplexe werden im Themenheft Geometrie-Knobel und Sachaufgaben erneut aufgegriffen und bearbeitet





HSU:

· Lernfeld Raum und Zeit: Generationen der Familie

· Lernfeld Heimat und Fremde:

1.) Standort Schleswig-Holstein: Landeskunde (Küste, Sprache, Landschaft etc.)

2.) Meine Umgebung erfassen: Hitzhusen und Umgebung

3.) Woher kommen andere Kinder und wie ist es da?

· Lernfeld Sicherung menschlichen Lebens: Die Wohnung + Gebäude

· Lernfeld belebte Natur:

1.) Frühlingsblumen (noch aus letztem Block ürbig)

2.) Getreidearten

3.) Insekten

4.) Der Teich als Lebensraum

· Lernfeld Wirtschaft:

1.) Berufe in unserer Gegend

2.) Währungen/ Geld/ Taschengeld



Sport:

· Geräteturnen und Bodenturnen II



· Die Sinne schärfen:

- Tanz: Tanz der Hände, Macarena, Zirkustanz etc…

- Spüren mit den Füßen: Erlebnisparcour absolvieren und mit den Füßen spüren und ertasten

- Orientierungslauf: Parcour mit verschiedenen Anforderungen absolvieren nach bestimmten Vorgaben(Kinder kriegen dann auch einen „Führerschein“)



· Kondition und Ausdauer:

- Natürlich weiterhin: Runden laufen und ab und zu den Leibniz-Zirkel

- Neue Bewegungsspiele für Kinder



· Koordination:

- Weitere Übungen aus einem Buch für Kinder zu Koordinationsschulung: wie z.B. Rückwärts balancieren, Seitengalopp, Überkreuzlaufen, Zick-Zackparcours etc.

Musik:

- Lieder zu verschiedenen Thematiken: Muttertag, Frühling und Sommer

- Wetter-Massage-Assoziationen, Bewegungen

- Tempo-Marsch ¾ , Musikinstrumente – erste Schritte „Ich bin ein Musikant“

- Klanggeschichten

- Klassenmusizieren „Dreimal G“

- Tanzende Tücher – Tanz





Religion:

- Psalm 23 (der Herr ist mein Hirte)

- Himmelsleiter basteln (Bezug zu Himmelfahrt)

- Menschenkette basteln (Bezug zu Pfingsten)

- Leben zu Zeiten Jesu (Dorf von Joshua und Junia nachbauen, Wohnen in Galiläa, Arbeiten vor 2000 Jahren, Sabbat, Schule, Passahfest) (27.5 – 1.7)

- Abschlussstunde



Kunst:

- Paul Klee – Klebebild erstellen, Mandala basteln (bis 2.6)

- Danach folgen weitere Bastel- und Malaufgaben zum Thema Sommer





Deutsch:

- Myrtelhefte (Druckschrift und Schreibschrift) beenden

- Alle zwei Wochen werden wir eine Schreibübung durchführen (mal schreiben die Kinder etwas ab, mal diktiere ich)

è Einmal im Monat erhalten die Schüler eine Note auf die Schreibübungen

- Immer mal wieder werden wir das Geschichtenschreiben anbahnen und kleine „Geschichten“ bzw. einzelne Sätze zu einem Bildimpuls verfassen.





Beitrag von motorradtinchen 04.05.10 - 22:21 Uhr

Hallo Katharina,

ich finde ihr seid schon recht weit! Ich hab die letzen Jahre immer 1. und 2. Klassen unterrichtet und ich hatte noch NIE alle Buchstaben bis Weihnachten! Das find ich schon viel- viele meiner Schüler hätten das nicht geschafft. Schreibschrift haben wir oft erst nach den Pfingstferien begonnen.
Also ich würd mir da mal keine Sorgen machen- zu weit hinten seid ihr meiner Meinung nach nicht!
Alles Liebe, Tina

Beitrag von barbarelle 05.05.10 - 08:07 Uhr

Hallo Katharina,

leider weiss ich nicht aus welchem Bundesland du bist. Wir leben in BW, meine Tochter geht nun in die zweite Klasse und bei uns waren sie in der ersten genau so weit wie dein Sohn.

Die Klasse wird als sehr leistungsstark von der Lehrerin bewertet und sie fuhr und fährt nach wie vor ein flottes Tempo.

Unsere hatten bis Weihnachten ebenfalls alle Buchstaben durch. Der Zehnerübergang + / - bis 20 wurde in den letzten 2 Monaten intensiv durchgenommen. Mit der Schreibschrift waren sie gegen Ende des Schuljahres durch.

Diktate werden erst ab der 2ten bei uns geschrieben. In der ersten wurden sehr viele Tests gemacht, insbesondere zum Leseverständnis.

Kunst und Basteln kam nicht zu kurz, ebenfalls "Sachkunde".

Was schreibt den euer Lehrplan vor, weil die Lehrerin denkt ihr hinkt hinterher? Oder meint sie das bezogen auf den Grossteil der Kinder in der Klasse?

Viele Grüße
Barbarelle

Beitrag von mimi1410 05.05.10 - 10:17 Uhr

Uiihhh, dann sind unsere aber richtige Trödler, wenn ich das hier so lese ...Schreibschrift - beginnt nach Pfingsten. Rechnen: nun bis zur 30 aber mit allem (Tauschen, zerlegen...), Geld komplett, HSU:Körper, Zeit, Umwelt, lesen alle flüssig ...aber laut Lehrerin noch gut im Plan ...

LG Mimi

Beitrag von katjafloh 05.05.10 - 14:39 Uhr

- fast alle Buchstaben (es fehlen noch: ß, J, Q, X, Y)
- Schreibschrift wurde schon seit Anfang an parallel gelernt
- Plus und Minus rechnen im Zahlenraum 20 ( Tauschaufgaben; Platzhalteraufgaben, Rechenbefehle ...)
- Diktate von mehreren Wörtern oder kurze Sätze
- Lesetests, es werden Fragen beantwortet ob der Inhalt des Textes verstanden wurde

LG Katja


Beitrag von maunzer 06.05.10 - 07:50 Uhr

Hallöchen,

ich würde sagen, wir sind genauso weit wie ihr....

Die Parallel Klasse ist auch so weit wie wir und da schimpft die Lehrerin auch immer das sie hinten dran wären.

Würde mir jetzt keine Sorgen machen!

Ist warscheinlich Taktik ...

Gruss maunzer

Beitrag von luka22 06.05.10 - 08:48 Uhr

Diktate?!?!?!?

Um Gottes Willen. Da würde mein Sohn mit Pauken und Trompeten durchfallen. Ich bin so froh, dass die Lehrerin in Deutsch ein langsames Tempo vorgibt - für meinen Sohn ist es immer noch zu schnell.
Sie müssen noch ein paar wenige Buchstaben durchnehmen. Ansonsten lesen die meisten schon einigermaßen flüssig ein paar auch noch recht holprig. Ich merke auch bei meinem Sohn, dass er einfach noch nicht so weit ist - da bringt alles Üben nicht viel.
In Mathe ist genau umgekehrt. Sie rechnen Plus und Minus im Zahlraum bis 20 - mein Sohn ist da total unterfordert. Aber das ist mir egal. Ich bin froh, dass er sich in Mathe so sicher fühlt und als jemand erlebt, der etwas kann. Das bringt den Ausgleich zu Deutsch :-D.

...aber Diktate...uiuiui...das wäre heftig!

Liebe Grüße
Luka

Beitrag von luka22 06.05.10 - 08:54 Uhr

...was, ihr lest schon ganze Bücher!!! #schwitz Sohnemann braucht für 5 Sätze 15 Minuten - und da muss ich ihm noch oft weiterhelfen, wenn er stockt. Ich wusste gar nicht, dass wir hier im Paradies leben. Ich dachte eigentlich, dass die Lehrerin viel zu schnell voranprescht #hicks ... ich glaub da bin ich mal ganz still in Zukunft...

Beitrag von kathilein22 06.05.10 - 10:09 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort.
Mir geht das auch alles zu schnell.

Aber leider kann ich daran nichts ändern.

Im Lesen ist mein Max Gott sei Dank top fit.
Dafür ist Mathe schwierig, da benützt er immer noch seine Finger.

Liebe Grüße Katharina