wie geht es jetzt weiter?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von juhu1107 04.05.10 - 21:48 Uhr

hallo ihr lieben,

kurz zu unserer geschichte:
seit eineinhalb jahren versuchen wir erfolglos ein geschwisterchen für unseren sohn (3einhalb) zu bekommen....
bisherige diagnosen bei mir: regelmässige zyklen mit verspätetem eisprung und dadurch leicht verkürzter 2. ZH und minimal erhöhte männliche hormone. habe 5 erfolglose clomizyklen (allerdings immer mit schönen follikeln und auch im bt nachgewiesenen eisprüngen) hinter mir.
spermiogramm war soweit normal.

wie geht es jetzt wohl weiter? meine ärztin rät mir zu einer echovist-untersuchung? soll ich die machen lassen? oder gleich eine bauchspiegelung? ich hab meinen sohn per ks entbunden und hab immer ein bisschen angst vor verwachsungen (meine fä meinte allerdings, das sei sehr unwahrscheinlich.... ich hab auch keine beschwerden oder so....).
wie ist das denn bei einer bs? muss man da länger ins kh? könnten da evtl. vernarbungen gleich entfernt werden? und werden dabei die eileiter auch untersucht?


vielen dank für eure antworten!

#herzlichjuhu

Beitrag von shiningstar 04.05.10 - 22:33 Uhr

Hallo,

ich würde es erst mal mit einer Echovist versuchen.
Wenn Du keinerlei Beschwerden hast, musst Du Dich ja nicht gleich unters Messer legen.
Eine BS wird in der Regel ambulant durchgeführt, wenn nur geschaut wird. Bei größeren Eingriffen (z.B. wenn Zysten entfernt werden müssen) folgt meistens ein stationärer Aufenthalt.
Aber auch ein ambulanter Eingriff bedeutet Vollnarkose, Narben, Wundschmerzen.
Klar können bei einer BS auch die Eileiter untersucht werden.
Wie bei einer Echovist wird dabei Flüssigkeit durch die Gebärmutter gespritzt und es wird geschaut, ob die Flüssigkeit bis zu den Eierstöcken durchläuft.