Implanon

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von kruemel1803 04.05.10 - 22:04 Uhr

Hallo!

ich habe vor 4 monaten entbunden. seit zwei wochen nehme ich die cerazette als verhütungsmittel, um auszuprobieren, ob ich den wirkstoff vertrage.
da ich es ja mit der medikamenten einnahme nicht so habe, hab ich die pille nun schon vergessen :-[ in 2 wochen wohlgemerkt. nun hab ich eine abbruchblutung oder zwischenblutung je nach dem.

meine frage an euch: welche erfahrung habt ihr mit implanon gemacht. wurde es gut vertragen von euch wegen den zwischenblutungen und so oder gab es auch welche unter euch die da eher schlechte erfahrungen gemacht haben.

Spirale kommt für mich nicht infrage, da ich zweimal per kaiserschnitt entbunden habe. auch mein frauenarzt hat mir eher davon abgeraten eine spirale setzen zu lassen.

danke im voraus für eure antworten

lg krümel

Beitrag von dia111 05.05.10 - 18:35 Uhr

Hallole,

bei mir ging die Spirale auch nicht und ich habe mich dann für das Implanon entschieden, davor auch die Cerazette,aber mir ging es da etwas ähnlich,immer wieder habe ich sie mal vergessen.

Mit dem Implanon war ich super zufrieden, keinerlei Schmerzen,UL-Krämpfe oder ähliches,keine Gewichtszunahme ....
und auch die Mens habe ich in den ganzen 2Jahren nicht bekommen.

Habe das Implanon dann wegen erneutem KiWu entfernen lassen,und auch gleich meine Mens bekommen.

Werde nach meinem KiWu auf jeden Fall wieder das Implanon einsetzen lassen.

LG
Diana

Beitrag von sunflower1234 05.05.10 - 22:59 Uhr

Hallo!
Ich hatte bis vor 4 Jahren ein Implanon einsetzen lassen und es 2 Jahre gehabt. Ich würde es nie weider machen.
In diesen 2 Jahren hatte ich regelmäßig Schmierblutungen, die sich z.T. über mehrere Wochen hingezogen haben, hatte heftige Gefühlstiefs und habe ca. 10 kg zugenommen.

Ich muss dazu sagen, dass mein FA damals mich nicht gut bzw. gar nicht beraten hat. ALso keine Cerazette vorher, oder sonst irgendwas. Er hat außerdem das Stäbchen zu tief gesetzt, so dass meine neue FÄ es kaum noch gefunden hat.

Nach der Entfernung habe ich dann mit Kondom verhütet, weil ich meinem Körper Gelegenheit geben wollte, sich von den ganzen Hormonen zu "erholen". Mir ging es dann auch gleich viel besser, nur die 10 kg sind geblieben #heul

Ich kenne aber auch Leute, die hatten null Probleme und durften 3 Jahre lang auf Ihre Periode verzichten.

Wenn du einen guten FA hast, lass dich ausführlich beraten und unterstützen, sonst kann es schnell schief gehen.

Gruß
Sunflower1234#blume

Beitrag von zwille 10.05.10 - 15:13 Uhr

Hallo,

ich hab mein Implanon jetzt 3 Jahre und hatte keinerlei Probleme!
Keine Schmierblutungen, Gewichtszunahme oder Schmerzen !!!

Werde mir wieder für 3 Jahre eins reinsetzen lassen, da ich mich noch nicht sterilisieren lassen will!

Anfangs war es ein komische Gefühl einen "Fremdkörper" im Innenarm zu haben, aber man gewöhnt sich schnell daran ;-)

Lass Dich gut von Deinem FA beraten! Denn jeder Körper reagiert anders auf die Hormone!
Daher kann es sein, das hier viele negative Antworten kommen.

Alles Gute #klee Sylvia