Hilfe...brauche Rat !

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von wahnsinnig !!! 04.05.10 - 23:17 Uhr

Mein Mann hat ein alkoholproblem..hat zwar jetzt ne gute woche nichts getrunken, aber ist heute wieder angeschickert nach hause gekommen....es war der super horror !!
Ich möchte das gar nicht weiter ausweiten.. nur soweit! Erst sperre ich ihn aus, aber nur 2 sek. dann er mich ...... und öffnet nur weil ich weine ... und eigentlich wollen wir ne familie gründen ...... und ich muss nur noch weinen ! und bei der Telefonseelsorger (angebich 24 std. erreichbar) komm ich nicht durch.....
was soll ich denn bloß tun = ???
Rote Rosen bringt er mir dann mit und ne flasche rotwein, obowhl ich gar nichts trinken wollte diese woche.....
bitte geht nicht zu hart mit mir ins gerich.t... ich komm aus dem weinen nicht heruas

Beitrag von wahnsinnig !!! 04.05.10 - 23:20 Uhr

bitte, ist n och einer wach ?????#zitter#schock

Beitrag von wahnsinnig !!! 04.05.10 - 23:31 Uhr

..... ich weiß nicht, was ich machen solll... es ist alles nur so traurig, weil wir usn doch eigendlich lieben....
das ist doch alles schon so viel passiert.
ich wäre so froh, wenn einer antowrten würde, weil ich nicht mehr weiter weiß.......

Beitrag von wahnsinnig !!! 04.05.10 - 23:52 Uhr

vielleicht antwortet morgen einer... seelsorgetelefon ist angeblich immer noh im gespräch ! das gibt es doch nicht oder ?

Beitrag von matata 04.05.10 - 23:57 Uhr

Liebe nunmal nicht aus, das habe ich mehrere Male feststellen müssen.

Bevor ihr an Familie denkt, solltet ihr andere Dinge klären.

Du solltest dich trennen, ihm klar Regeln geben.

Wie :

Er geht in eine Beratung und macht einen Entzug.

Dann schaut ihr ob ihr Euch annähern könnt.

Es tut jetzt weh und ist jetzt ganz schrecklich, glaub mir ich hatte schlimme Szenen auch ohne Alkohol, aber mit dem Wissen von heute, wird mir das kein Mann auf dieser Welt wieder antun dürfen.

Es gibt immer einen der es macht und einen der es mit sich machen lässt.

Schnell raus da und der Herr muss erst einmal sein Leben auf die Reihe bekommen bevor er eines mit dir aufbaut.

da gibt es kein links oder rechts....

Alkoholismus ist eine KRankheit und so sehr er dich vielleicht zu lieben scheint, alle Kraft die er hat sollte er vorerst in sich und seinen Entzug stecken, ist er dazu nicht in der Lage, Mädchen dann leide, weine , schreie und dann steh wieder auf und sieh in die Zukunft, er ist Gott seis gedankt nicht der einzige Mann auf dieser Erde....

lg Tata

Beitrag von marsupilami2010 05.05.10 - 00:19 Uhr

Hey du,
vorweg: deine Sitaution tut mir sehr leid. Aber bitte mach die Augen auf: Ihr bekommt das alleine nicht hin. Er wird dir immer wieder Rosen mitbringen und eine Woche ncihts trinken. Vielleicht schafft er auch mal 2 oder gar nen Monat, aber es wird nicht von Dauer sein. Dieses Verhalten "ich beweise dir, dass ich auch ohne kann" gehört zu dieser Suchterkrankung dazu. Ist er sich auch selbst bewusst, dass er ein Alkoholproblem hat? Das wichtigste ist wirklich, dass er eine Therapie macht und danach z.B. zu den anonymen Alkoholikern geht. Rede viel mit ihm und unterstütze ihn, aber ziehe auch eine klare Grenze für dich, wann Schluss ist. Falls er gewaltätig ist, solltest du ihn aber sofort verlassen. Was mir allerdings Sorgen macht, ist, dass du schreibst, er hätte eine Flasche Wein mitgebracht und eigentlich wolltest du ja nichts trinken, aber... Pass bitte gut auf die auf, dass du bei all deiner Verwzeiflung nicht auch in ein Suchtverhalten reinrutschst.
So sehr ich deinen Wunsch nach einem kind verstehen kann. Stell dir bitte einfach einen Zwerg vor, der seinen Vater immer wieder so erleben muss. So was macht eine Kinderseel kaputt. Außerdem steigt die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind später auch ein Suchtproblem bekommt, dramatisch.
Lass den Kopf nicht hängen sondern kämpfe (zumindest um dich). Wünsch dir ganz viel Kraft

Beitrag von mansojo 05.05.10 - 07:43 Uhr

hallo,

leg deine familienplanung auf eis

du kannst ihn nicht zu einen entzug zwingen
nur er selbst kann einer therapie zustimmen


ich rate dir die beziehung auf eis zu legen

damit du abstand gewinnst
und zur ruhe kommst

alles gute