Eine winzig kleine Frage

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von peppermind 04.05.10 - 23:50 Uhr

Hallo,

nach längerer Pause melde ich mich wieder zurück im KiWu Forum.
Mein Mann und ich haben schon eine laaaaange Zeit versucht SS zu werden. Mit und ohne Medis.
Nach nun einigen Monaten der Ruhe, meld ich mich doch wieder zurück.
Der Wunsch lässt uns halt doch nicht los.
Im letzten Jahr hatte ich erfolglos mit Clomifen versucht meinen Eisprüngen auf die Füße zu helfen, was leider nicht viel brachte!

Jetzt wollen wir es nochmal homöophatisch versuchen.

Ich habe mir in der Apo Alchemilla Urtinktur gekauft und nehme ddas zwei mal tägl.
Mein Mann nimmt tägl eine Tabl. Zink um seine Schwimmerchen flotter werden zu lassen...

Hat eine von euch damit schon gute Erfahrungen gesammelt???

Eine KiWu Praxis kommt für uns leider nicht in Frage, da wir einfach kein Geld dafür haben und ich mich dazu einfach auch nicht bereit fühle!

Danke fürs lesen und vielleicht für ne nette Antwort #verliebt

Pepper

Beitrag von hasi59 05.05.10 - 06:58 Uhr

Ich würde nicht so rumdoktern. Schon garnicht, wenn ihr längere Zeit vergeblich übt.

Kosten kommen in einer Kinderwunschklinik erst auf euch zu, wenn es um künstliche Befruchtung geht. Alle Untersuchungen und GV nach Plan werden von den KK übernommen.

Also macht einen Termin und lasst euch beraten!


LG
Hasi

Beitrag von mardani 05.05.10 - 13:14 Uhr

Oh mein Gott - ich hatte URINKUR gelesen und wollte schon würgen #rofl

Beitrag von hasi59 05.05.10 - 14:37 Uhr

Warum? Soll doch auf vielen Gebieten sehr wirksam sein! #schein

Beitrag von 111kerstin123 05.05.10 - 07:36 Uhr

ja das bringt nicht...du solltest ne bs machen lassen und nen sg und viell.mit spritzen stimmulieren.

Beitrag von sweet-my 05.05.10 - 07:38 Uhr

so lange noch keine künstliche befruchtung ansteht zahlt das alles die kk.also geht mal in eine kiwuklinik und lasst euch beraten

Beitrag von shiningstar 05.05.10 - 08:14 Uhr

Ich kann mich den anderen nur anschließen: Geht in eine Kiwu-Praxis und lasst euch gründlich durchchecken -alle Kosten werden von der Krankenkasse übernommen!
Wenn z.B. Deine Eileiter nicht frei sind oder die Hormone nicht in Ordnung sind, kann das behandelt werden.
Auch Stimu + GV nach Plan wird von der KK bezahlt.
Erst ab IUI und aufwärts muss man 50 % der Kosten selbst tragen.

Beitrag von ostsehstern 05.05.10 - 08:34 Uhr

Alle meine Vorschreiberinnen haben sich negativ über Deinen Weg geäußert. Ich sehe es aber anders. Da Du bzw. Ihr nicht bereit seit für eine KiWu Praxis, ist der Weg für Euch (zumindest im Moment) genau richtig. Warum Dich und Deinen Körper zu etwas zwingen, was Ihr nicht möchtet? Das ist wesentlich unproduktiver.

Wir hatten auch unsere Probleme beim Schwanger werden (4.5 Jahre lang) und haben nie eine KiWu von innen gesehen. Nicht wegen Finanzen, sondern weil es einfach nichts für mich ist (ich kann es nicht besser begründen. Es ist irgendwas innerlich, was sich dagegen sperrt). Ich habe uns eine Ernährungsumstellung und (viele) Vitamine verordnet. So etwas dauert natürlich, aber nach ein paar Monaten war der Erfolg da.

Es ist natürlich jeder Fall anders und ich weiß, dass es Fälle gibt, die ohne Medizin nie ein Kind bekommen würden. Ich denke einfach, jeder muss SEINEN Weg finden und dann ist es auch der richtige. Nicht für jemanden anders, aber für sich selber und nur das zählt am Ende.

Bei Euch scheint ja "nur" Dein Hormonhaushalt etwas durcheinander zu sein (bei uns z. B. waren es schlechtes SG und mein Hashimoto/Schilddrüse). Ich denke, den kannst auf natürlicherem Weg und ohne Hardcore-Maßnahmen wieder auf Vordermann bringen. Es ist ein Ungleichgewicht, das wieder ins Gleichgewicht gebracht werden will. Dauert seine Weile, aber Dein Körper wird Dir sanfte Methoden danken.

just my 2 cents ...

Alles Gute,
ostseestern

Beitrag von hasi59 05.05.10 - 09:25 Uhr

Man sollte aber nicht alleine mit homöophatischen Mittelchen rumexperimentieren.

Anscheinend wurde auch noch nicht alles untersucht und das Spermiogramm ist wohl auch nicht der Bringer. In einem solchen Fall würde ich schon erstmal alles abchecken lassen und wenn der natürliche Weg offen steht, kann sie es ja mit Vitaminen und Co versuchen!


LG
Hasi

Beitrag von daisydonnerkeil 05.05.10 - 09:43 Uhr

Hallo,
probieren kann man's. Allerdings würde ich mich auch eher in die Hände eines Heilpraktikers begeben, als selbst herumzuexperimentieren.

Ich habe mich auch gegen eine KiWu-Praxis gesperrt (mein Partner hat Druck gemacht). Wir sind dann doch in eine KiWu-Praxis gegangen und ich bin jetzt froh, dass wir es gemacht haben (und ärgere mich, dass wir so viel Zeit verplempert haben). Weil da wirklich alles gründlich gecheckt wird und nicht so dieses "hier ein bisschen gucken, da ein bisschen gucken" wie beim FA ist. Da ist alles aus einem Guss. Und wie schon gesagt: Die Diagnostik kostet nix und du weißt wirklich woran du bist. In der KiWu wird z.B, auch das Anti-Müller-Hormon getestet (das muss man allerdings selbst zahlen, kann auch dein normaler FA machen), das Aufschluss über deine Ei-Reserven gibt. Wenn du das prüfen lässt, hast du einen groben Eindruck, wie viel Zeit du noch für Experimente hast. Es wäre halt einfach schade, wenn du Zeit vergeuden würdest.

Ich habe meinen Partner nach dem ersten mauen SG auch mit Zink und Vitaminen gefüttert - und das SG danach war das katastrophalste von allen. Ich glaube nicht an Vitamine für den Mann. ;-)

Alles Gute,
Da.