was macht ihr gegen das zahnen? In Dentinox ist Alkohol drin!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von andrea71 05.05.10 - 08:19 Uhr

Hallo,
mich würde interessieren ob ihr gleich zur Paracetamol-Zämpfen greift oder eher sanft mit Osanit o.ä. versucht?

(übrigens ist in Dentinox Alkohol drin!!!) #schock#schock#schock
http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=38344;bernr=07;co=

Liebe Grüße,
Andrea

Beitrag von sako2000 05.05.10 - 08:25 Uhr

Hallo,

Osanit hat bei meiner Tochter GAR NICHTS gebracht. Deshalb sind wir zu Dentinox gewechselt. Dass dort Alkohol drin ist, habe ich auch gelesen.
Der ist so gering und wir geben das Gel so selten, dass ich das vertreten kann.
Ein Zaepfchen wuerde ich erst geben, wenn das Kind zur Nacht so unruhig ist, dass es gar nicht in den Schlaf findet und natuerlich bei Fieber.

Lg, CLaudia

Beitrag von mum21 05.05.10 - 08:30 Uhr

Ach du kannst es vertretten wenn der ganze Mund- und Rachenraum betäubt ist vom Kind?

Prima... Schade das viele nur an ihre eigene Ruhe denken und nicht drüber nachdenken was noch in diesem Zeug drin ist.

Nicht nur Alkohol sondern auch lokale Anästitika.

Zwei Dinge die nichts im Mund eines Babys zu suchen haben!


LG

Beitrag von grinsekatze85 05.05.10 - 08:41 Uhr

Ich denke nicht das man das Tubenweise in den Mund schmiert,
es ist ja kurzfristig dafür da....dem Kind die Schmerzen zu nehmen, damit es zur Ruhe kommen kann....und vielleicht einschläft...

man soll es ja auch nur ganz leicht dosieren und nicht dick auftragen....

also mein Sohn (2 1/2 Jahre alt, hat davon keinen Schaden genommen:-D ) ist super gesund und fit und ich habe es auch benutzt....

LG

Beitrag von mum21 05.05.10 - 08:48 Uhr

Wow. Toll das dein Kind gesund ist.

Trotzdem betäubt das den ganzen Mund und Racheraum.
Ich habe es auch selber mal probiert und es ändert auch nichts daran das da lokale Anästitika drin sind. Die gehören einfach nicht in den Mund eines Babys.

Ich bin ehrlich: Ich verstehe es nicht!!!

Auf jeden Krümel wird geachtet wenn es ums eigene Baby geht, aber Alkohol und lokale Anästitika ins Baby reinschmieren!


LG

Beitrag von grinsekatze85 05.05.10 - 09:10 Uhr

Ist ja auch okay deine Meinung...:-) Jeder macht es sowieso anders....

Also ich persönlich habe es nur auf die Stelle geschmiert wo der Zahn leicht zusehen war...kann es aufjedenfall für mich persönlich vertreten!!:-)Somit konnte mein Sohn und natürlich auch ich, wenigstens ein bisschen schlafen...es gibt nämlich Kinder, die damit echt Probleme haben und es ist ja nicht verwerfliches dran, ein bisschen Schlaf zubekommen.....

ich weiß ja nicht wie andere das machen.... naja ist ja auch egal....

Möchte auch keine Diskussion hier auslösen....gehöre eigentlich nämlich garnicht mehr ins Baby-Forum;-)

Ich denke, jeder muss das selber entscheiden, wie er mit seinem Baby umgeht....es gibt soviele Dinge hier....#augen die jeder anders sieht...und wenn man sich da bei jedem aufregt, dann ist man ja nur noch hier beschäftigt mit Schimpfen....:-p

Naja wünsche euch trotzdem noch einen schönen Tag...:-D




Beitrag von -vivien- 05.05.10 - 09:04 Uhr

geht dich doch nichts an was wer in welchen mund schmiert solange es nicht der mund von deinem kind ist oder?

Beitrag von mum21 05.05.10 - 09:08 Uhr

Klar kann es mir egal sein, aber wozu ist man in einem Forum?

Um sein eigenes Wissen an andere weiter zu geben oder sich Wissen anzueignen.

Also kann ich antworten wie du dies gerade tust.

Manche wissen es nicht und ich habe in anderen Foren schon miterlebt das sie sich gefreut haben dies zu erfahren weil sie ihrem Kind nur das Beste wollen und so ein Schrott lieber dann nicht geben!


LG

Beitrag von tigertatze1205 05.05.10 - 10:07 Uhr

Hallo,

das Deine Meinung wohlwollend gewesen ist, war leider nicht heraus zu lesen. Du hast eher sehr anklagend geschrieben, dass sie es ihrem Kind in den Mund schmiert, damit sie ihre Ruhe hat.

Wenn Du es gut meinst, dann solltest Du vielleicht nochmal über die Art, wie Du etwas formulierst nachdenken.

Sicherlich ist ein Forum zum Meinungsaustausch da, aber eben auch hier macht der Ton die Musik.

LG Sabrina, die ihrem Kind auch schon Dentinox auf das Zahnfleisch geschmiert hat.

Beitrag von schnabel2009 05.05.10 - 11:57 Uhr

OK, ich geh mich eben mit der 9schwänzigen Katze geißeln.....weil ich meinem Kind den Zahnungsschmerz gerne erleichtern würde....ich pöse pöse Mutti ich #klatsch

Beitrag von miau2 05.05.10 - 08:26 Uhr

Hi,
gegen das Zahnen mache ich gar nichts, die Kleinen brauchen die Zähne ja ;-).

Aber im Ernst, wir sind mit
- Osanit
- gekühlten Beißringen
- Viburcol für nachts

bei fast allen Zähnen super klar gekommen.

Bei 4 Backenzähnen auf einmal (die bei beiden zusammen mit einem Infekt kamen) gabs dann auch mal eine Nacht lang Ibuprofen-Saft, allerdings dosiere ich Säfte immer erst mal in der Hälfte der "erlaubten" Menge, das hat auch immer ausgereicht bei uns.

Dentinox hatten wir noch nie und werden es auch nicht einführen.

Weniger wegen dem Alkohol, sondern wegen den Anästhetika, die enthalten sind, und die meiner Meinung nach (!) eher was beim Zahnarzt zu suchen haben als im Hausgebrauch.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von mum21 05.05.10 - 08:32 Uhr

Ich habe immer Viburcol Zäpfchen und Osanit Kügelchen zu Hause. Sind beide homöopathisch.

Paracetamol wäre wirklich die letzte Mäglichkeit die ich nutzen würde wenn mein Kind wirklich leidet unter Schmerzen und die oben angeführten Sache nicht mehr helfen.



LG

Beitrag von mansojo 05.05.10 - 08:59 Uhr

#kratz

deine bedenken gegenüber dentinox gut und schön

aber auch analgetika haben zum teil extreme nebenwirkungen

dann lieber nur lokal auf die zahnende stelle
als das schmerzmittel im ganzen körper

lg manja

Beitrag von mum21 05.05.10 - 09:06 Uhr

Wenn du lesen würdest dann wüsstest du das Ich Paracetamol als letzten Ausweg nutze und ich habe meinen Kindern bisher noch nie das geben müssen wegen zahnen.

Ich gebe wenn nur pflanzliche Mittel und selbst die kann man umgehen!


LG

Beitrag von mansojo 05.05.10 - 09:07 Uhr

ich hab gelesen
warum so gereizt heut

Beitrag von mum21 05.05.10 - 09:22 Uhr

Ich bin nicht gereizt!

Wieso auch?

Ein schöner Tag heute! :-)
Sonne ist bei uns draussen.

Ok ein wenig genervt bin ich weil ich nicht raus kann mit den Kids.:-(

Mein Kleiner ist total erkältet und hustet sich die Seele aus dem Leib.#heul


LG

Beitrag von grinsekatze85 05.05.10 - 08:34 Uhr

Guten Morgen #tasse

mein Sohn hat damals mit 3 1/2 Mon. angefangen mit Zahnen...#schock

Osanit hat bei ihm garnichts gebracht, meine KIA hat mir damals
Chamomilla D6 Globuli (Pflanzlich) empfohlen und die haben bei uns wirklich sehr gut geholfen #pro, ebenfalls hab ich unserem Sohn nachts Denitnox gegeben, weil es wirklich geholfen hat....

und wenn garnichts mehr ging, hat er ein Zäpfchen bekommen....

Gekühlte Beißringe waren bei uns nicht akzeptiert...#klatsch#aerger dafür von NUK den Kaustab, mit Noppen... da hat er drauf rumgekaut...#verliebt

LG
grinse#katze85 mit Niclas...dem nur noch 1 Backenzahn fehlt, dann hat er alle Milchzähne....#verliebt#huepf

Beitrag von smurfine 05.05.10 - 08:36 Uhr

Ja, und Sonne macht Krebs. Trotzdem gehen wir raus.

Zum Auslösen der Blüten wird Alkohol benutzt. Aber Du wirst Dein Kind wohl kaum tubenweise damit füttern.

Paracetamol wenn es wirklich aua ist, oder Nurofensaft. Ich tendier zu letzterem, kann man besser dosieren, muss das Kind nicht auspacken.

Osanit ist in meinen Augen Beschäftigungstherapie für die Eltern. Und ja, auch meine Tochter hat da mal kurzfristig aufgehört zu schreien, weil da plötzlich was im Mund war und süß hat´s auch noch geschmeckt.

LG;
fina

Beitrag von sonnenstern2010 05.05.10 - 09:43 Uhr

Hol dir in der Apotheke "Difoss Streukügelchen", das so was ähnliches wie "Osanit", hilft aber mehr ...

Beitrag von strahleface 05.05.10 - 09:53 Uhr

Hey Andrea,

nimmst Du denn bei jedem Kopfschmerz auch gleich ne Tablette? Wenn ja, dann mußt Du es wohl Deinem Zwerg auch geben.
Ich für meinen Teil mache das nicht und wir sind mit
gekühlten Beißringen,
Veilchenwurzel,
und den eigenen Fingern
gut durch die ersten Zähne gekommen.
Sie hat viel getrunken und viel geschlafen in der Zeit. Ich denke das ist ein natürlicher Schmerz und solange er nicht zu stark ist brauchst Du auch nichts zu machen.

LG Strahleface #verliebt

Beitrag von qayw 05.05.10 - 09:55 Uhr

Hallo,

bei meinen beiden half/hilft Osanit überhaupt nicht.
Das mit den Beißringen hat Merle nicht geschnallt, bei Ole haben wir noch Hoffnung. ;-)

Daher nehmen wir Dentinox.
Paracetamol ist übrigens auch nicht gesünder: http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=33776

Da bleibt nur die Alternative, das Kind mit den Schmerzen leben zu lassen.

LG
Heike



Beitrag von engel-pati 05.05.10 - 10:17 Uhr

Huhu,

Naomi bekommt Osanit und wenns doch mal schlimmer ist noch ein beißring dazu.

Beitrag von schwilis1 05.05.10 - 10:33 Uhr

ich denke dass elias auch gerade zahnt. er bekommt osanit und seine fäuste, plus brotrinde, beißring, alles woran er sonst noch lutschen kann und es funkt soweit.
dentinox wäre für mich auch nur der allerletze ausweg wenn ich sehen würde dass er wirklich sehr leidet.
aber osanit hilft eingetlich ganz gut. und wenn das nicht wie gesagt, fäuste, beißring, spielzeug, mama's shirt... alles worauf man knagen kann

Beitrag von kleene2003 05.05.10 - 11:15 Uhr

Jaja so dachte ich bei meinen 1. Sohn auch, DAS Zeug nehm ich nie. Obwohl ich es ja vom Beruf her kenne. Bei ihm half Osanit und Virbucol auch super.

Tchja und dann kam Söhnchen Nr.2
Osanit und Virbucol haben erstmal angeschlagen, doch dann fing es an. Gejammer im Schlaf, im wachen Zustand gebrüllt, es war schlimm und er tat mir so leid. Also hab ich das Zeug doch geholt, DENN es ist immernoch besser als ihn gleich mit Schmerzmittel zu bombadieren.
Und siehe da es brachte was, zumind. konnte bzw. kann er so erstmal einschlafen.
Es wird selten benutzt, zuerst wird alles andere ausprobiert und erst, wenn gar nichts geht, wird Dentinox genommen. Und ich schmiere halt wirklich nur auf die betroffene Stelle auf und wenig.
Da kommt auf keinen Fall was im Rachenraum an, gerade wenn man es da einmassiert;-)

Beitrag von schnabel2009 05.05.10 - 11:56 Uhr

Ja, ich wusste dass in Dentinox Alkohol drin ist. Aber die Menge ist eher homöopathisch und kann außer Acht gelassen werden.
Hier gibt es Osanit oder Chamomilla, Dentinox und wenn es ganz schlimm wird Paracetamol.
Zumindest habe ich das bei den Großen so gemacht, unser Zwerg zahnt noch nicht.

LG schnabel

  • 1
  • 2