Ohrenschmerzen und Spontanheilung??? Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von carstella 05.05.10 - 08:40 Uhr

Hallo,

ich bin grad ein wenig ratlos, was mit meiner Kleinen los ist (oder auch nicht).

Gestern Abend ist sie etwas später ins Bett gekommen, weil ihr Onkel aus Österreich grad Urlaub hat und gestern gekommen ist. Auf jeden Fall hatte sie da schon zwei Wutanfälle vom feinsten, die wir nur mit etwas lauter werden und auch mal ausbocken lassen in den Griff bekommen haben. Ich würde das aber auch die Müdigkeit schieben.

Dann ist sie heute Nacht aufgewacht und hat erst einmal auch nur gemeckert. Sie wusste selbst nicht was sie will: Licht aus, Licht an, Socken aus, Socken an, usw.. Nach ca. einer halben Stunde und nachdem wir schon annähernd die Geduld verloren haben meinte sie plötzlich sie hätte Ohrenschmerzen am rechten Ohr. Ich hab ihr das dann auch geglaubt, da ich vor kurzem erst eine MOE hatte und weiß wie gemein das ist. Ich hab ihr ein Zäpfchen gegeben und mich neben ihr Bett gesetzt. Sie ist unter meinem Streicheln sofort eingeschlafen (Wirkt das Zäpfchen denn überhaupt so schnell???).

Heute morgen ist sie dann gnatschig und weinend gegen 7 zu uns gekommen. Irgendwann meinte sie wieder, sie hätte Ohrenschmerzen: wieder das rechte Ohr. Wir kuschelten eine Weile, ich streichelte ihr Ohr und sie schlief noch ein paar Minuten. Dann wollten wir sie für den KiA fertig machen, aber sie lag plötzlich ganz vergnügt auf dem Wickeltisch. Wir haben sie gefragt, ob sie irgendwo ein Aua hat und sie meinte NEIN. Dann fragten wir sie ob sie ein Aua am Ohr hat und sie meinte NEIN - Ohr besser. Wir fragten sie noch gefühlte 10 mal - aber die Antwort war gleich. Außerdem war sie wie ausgewechselt. Hat wieder gelacht und war ganz normal. Also sie hat auch wirklich nicht den Anschein gemacht irgendwelche Schmerzen zu haben.

Was war das bitte? Hatte sie vielleicht vom vielen Weinen (ihre Wutauschbrüche können sehr "emotional" sein) ein wenig Ohrschmerzen gehabt? Oder vielleicht hat sie komisch auf dem Ohr gelegen? Wollte sie nur am Ohr gestreichelt werden?

Ich muss noch dazu sagen, dass sie weder den Hauch von Fieber noch einen Schnupfen oder ähnliches hat. Sie hatte letzte Woche ein wenig Schnupfen und Husten, das ist aber auch schon seit Freitag wieder weg.

Viele Grüße
carstella

Beitrag von nalanie 05.05.10 - 09:18 Uhr

Guten Morgen,

vielleicht ist ihr das Trommelfell geplatzt. Das paßt zu den Schmerzen in der Nacht, wenn es hinter dem Trommelfell zu einem Anstau von entzündlicher Flüssigkeit gekommen ist- gerade im Liegen schlimm. Wenn der Druck zu hoch wird kann es zu einem Riß im Trommelfell kommen und das Ohr entlastet sich. Schmerzen sind weg. Fieber muß sie da gar nicht haben. Ich würde dies an Deiner Stelle überprüfen lassen. Das Trommelfell heilt zwar von allein wieder, Du solltest in der Zeit aber darauf achten, daß kein Wasser ins Ohr kommt. Und evtl. lokal antibiotische Tropfen ins Ohr tropfen.

LG und gute Besserung
Nina

Beitrag von kati543 05.05.10 - 10:24 Uhr

Wenn ihr das Trommelfell geplatzt wäre hätte sie aber extreme Schmerzen gehabt. Wahrscheinlich wären sie dann sofort ins KH gefahren. Ich hatte das mal. Ich konnte mich vor Schmerzen kaum noch bewegen und habe am ganzen Körper gezittert. Ich hatte dagegen Morphium bekommen. Aber es stimmt, wenn das Trommelfell platzt, ist der Schmerz wie weggeblasen.

Beitrag von kati543 05.05.10 - 10:25 Uhr

Ach ja, nachdem das passiert war, musste ich danach täglich zum HNO, der dort irgendwelche öligen Streifen ins Ohr geschoben hat.

Beitrag von doggeblau 05.05.10 - 11:01 Uhr

Macht nix, geh mit ihr zum Doc, lass in die Ohren schauen, dann bist du auf der sicheren Seite.

LG, die Dogge#hund