Sprachentwicklung bei 2 Jährigen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kess79 05.05.10 - 09:03 Uhr

Guten Morgen,

Ich habe mal eine Frage zur Sprachentwicklung. Meine Tochter wird Samstag 2 Jahre alt. Sie spricht viele 3-Wortsätze und auch teilweise 4-Wortsätze. Sie benutzt auch zunehmend Adjektive und hat einen recht großen Wortschatz. Soweit so gut.

Aber sie spricht unheimlich undeutlich und hat für viele Wörter ihre Eigenkreation. Z.B. Messer = Memes, Essen = Ees Hase = Hahas, Wasser = Wawas- also Dopplungen oder sie sagt zu Rasenmäher Hahamäher, Flugzeug Huhuf. Die Liste könnte ich unendlich fortsetzen...

Ich finde es nicht schlimm, denn ich verstehe sie ja. ;-) Aber mache mir dennoch Sorgen, ob das normal ist. Vielleicht versteht sie die Wörter ja nicht richtig und spricht sie deshalb so aus.

Ich wollte einfach nur mal eure Erfahrungen hören.

Lieben Dank und einen sonnigen Tag!

Kerstin

Beitrag von robinio2007 05.05.10 - 10:09 Uhr

Hi,

bei meinem Kleinen sieht es genauso aus. Da ich mir auch Gedanken gemacht habe, war ich heute mal beim Arzt. Er hat sich die Ohren angeschaut, da meine Große so Probleme damit hat (Paukenerguss), aber beim Kleinen ist alles in Ordnung und ich soll bis zur nächsten U abwarten.
Mir fällt es schwer abzuwarten, da in unserem Freundeskreis (fast) alle anderen Kinder in seinem Alter besser sprechen, aber ich muss mich wohl gedulden.
Er konzentriert sich halt mehr auf das Grob- und Feinmotorische und ist in dem Bereich teilweise weiter als andere.

Euch alles Gute

LG Silke

Beitrag von kess79 05.05.10 - 13:10 Uhr

Danke, das beruhigt mich.

Marie-Theres ist auch in der Motorik viel weiter als andere. Die Kinder können sich wohl nur auf eins zur Zeit konzentrieren.

LG Kerstin

Beitrag von coronacora 05.05.10 - 10:12 Uhr

Hallo,

ich kann mich noch sehr gut erinnern, wie es bei uns war :-).

Als mein Sohn mit zwei Jahren zur U7 war, hatte er gerade begonnen, in 2-Wort-Sätzen zu sprechen. Die meisten Worte und Sätze musste ich dennoch übersetzen (z.B. huaua= sauber, Fafaier= Feuerwehr, Kakikaka= Krankenwagen :-p). Aber die Ärztin war mit ihm zufrieden.

Ein halbes Jahr später ist sein Wortschatz regelrecht explodiert und er fing an sehr deutlich zu sprechen. Jetzt ist er 3 Jahre alt und wenn ich mir Filmmitschnitte von letztem Jahr anschaue, bin ich sehr beeindruckt, was sich diesbezüglich getan hat.

Ich glaube nicht, dass du dich Sorgen musst... Wart ihr denn schon bei der U7?

Liebe Grüße,

cora

Beitrag von kess79 05.05.10 - 13:11 Uhr

Danke! Wahrscheinlich kommt dann plötzlich ein Schub.

U7 haben wir am Freitag. Ich bin mal gespannt.

LG Kerstin

Beitrag von kati543 05.05.10 - 10:21 Uhr

Hallo,
mach dir keine Sorgen. Dieses undeutliche sprechen ist normal. Kinder lernen erst im Laufe der nächsten Jahre verschiedene Buchstaben richtig auszusprechen. Mein Großer ist jetzt 4 und kann unter anderem das F nicht richtig sprechen. Das wird jetzt angegangen in der Logo.
Wichtig ist einfach, dass du immer korrigierst, aber ihr nicht sagst, dass sie wiederholen muß. Also wenn sie sagt "da ato", dann sagst du "Ja, das ist ein Auto."

Beitrag von kess79 05.05.10 - 13:12 Uhr

Danke!

Ja, das mache ich auch immer, dass ich es ihr richtig vorsage.

LG

Beitrag von corinna3477958 05.05.10 - 10:58 Uhr

Hallo,

mein Sohn wird auch am Samstag 2 Jahre alt. ;-)
Bei uns sieht es mit dem sprechen genauso aus. Er redet nur wenig Wörter sehr deutlich. Den Rest spricht er in seiner eigenen Sprache und verstehen tun ihn meistens nur wir.. :-)
Hab mir darüber auch schon öfters Gedanken gemacht. Ben geht jetzt seit 01.03. in die Kinderkrippe und die Erzieherinnen meinten auch, dass es völlig normal ist wie er spricht.
Er benutzt auch oft nur die ersten 2 Buchstaben bei einem Wort. z.B. Hu = Hund...
Also mach mir jetzt auch keine Sorgen mehr....

Wünsch euch einen schönen Geburtstag am Samstag. Hoffentlich haben wir schönes Wetter. :-)

Lg
Corinna

Beitrag von kess79 05.05.10 - 13:13 Uhr

Danke!

Euch auch einen schönen Geburtstag! Das Wetter soll ja gut werden.#sonne

Beitrag von fbl772 05.05.10 - 12:36 Uhr

Das ist ganz normal. Man sollte sich selbst aber nicht dazu hinreißen lassen, auch zu Hund Wauwau zu sagen, sondern möglichst immer die korrekten Begriffe benutzen (fällt manchmal schwer, wenn der Begriff doch zu niedlich ist :-)) ... irgendwann fangen sie dann an diese auch zu verwenden.

Unser Kleiner hat bis letzte Woche noch immer Lulllah zu seinem Schnuller gesagt, seit 3 Tagen sagt er plötzlich schon Snuller ... so ist das bei anderen Begriffen, wo er auch immer nur einen Teil gesagt hat (z. B. Zeug für Flugzeug, Zei für Polizei ...) ... das entwickelt sich weiter.

LG
B

Beitrag von kess79 05.05.10 - 13:17 Uhr

Danke!

Das stimmt teilweise sind die Worte zu süß.;-)

LG

Beitrag von zahnweh 06.05.10 - 02:48 Uhr

Guten Morgen,

also es ist schon mal anerkennenswert, dass sie schon einen so großen Wortschatz hat und in mehrwort-sätzen spricht.

Das undeutliche gibt sich. manche sprechen sofort deutlich, dafür deutlich später und manche üben sich schon früher und probieren aus.

Meine hat mit 2 eine Wortexplosion hingelegt. Vieles konnte ich aus Zusammenhängen erahnen.
An einem rätselte ich sehr lange.
Die "Eifeife" dauerte Wochen bis sie mir eines morgens unter die Nase hielt und biss dann herzhaft in ihre Reiswaffel reinbiss.
"Busdeig" sagt sie noch heute gerne zum Flugzeug
und aus "Kiguppe" wurde längst Krabbelgruppe.

Die Liste geht bei weitem so weiter.
Inzwischen mit etwas über 2 1/2 J. schreib ich nicht mehr ihre einzelnen Wörter auf, sondern ihre Sätze und Sprüche.

Zur U7 bekamen wir einen Zettel zum Ausfüllen mit einigen Wörtern. Klare Anweisung, wenn das Kind was anderes sagt, auch dazu schreiben. "Bot - Brot" usw. lustigerweise sagte meine fast nichts von der Liste. Ihr war "arbeiten" und über ein halbes Jahr später die "Pause" dazu wichtiger.
als ich kürzlich den Termin für die U7a ausmachte, bekam ich wieder so eine Liste mit. Dieses mal mit der Anweisung, auf keinen Fall jetzt schon ausfüllen. Und es stimmt tatsächlich. Es ist unglaublich, welchen sprachlichen Entwicklungssprung sie in den letzten 4-8 Wochen gemacht hat.

Gelegentlich wird aus der "Saffel" jetzt eine Flasche und dem "Siff" ein "Fisch". Mittlerweile übt sie von sich aus ganz aktiv mehrmals das selbe Wort, weil sie es richtig aussprechen möchte.
das einzige was ich mache, ich wiederhole ihren Satz in der korrekten Form.
"Auto daußen?" ja da ist ein Auto draußen.
"Saffel haben bitte" Moment, ich gebe dir die Flasche
"Darf Picia Bagger nehmen? Picia Bagger nehmt" Ja, du darfst den Bagger nehmen.
Ihren Namen übt sie auch immer mehr. Pista (mit 2j.) Picia (2 1/4 bis jetzt), Pabicia seit ein paar Tagen und zum 3. Geburtstag wird sie ihn aussprechen können, wobei sie jetzt eh mit "mich/dich/ich" experimentiert.