Überprüfen der Eileiter???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von ani-1983 05.05.10 - 09:20 Uhr

Guten Morgen zusammen.

Kurz zu meiner Vorgeschichte:

Wir probieren seit Juli 2008 schwanger zu werden. Beide wurden schon untersucht. Bei meinem Mann ist alles bestens =) Bei mir ist der Prolaktinwert etwas erhöht und nehme Tabletten ein.
Jetzt hat mich meine FÄ zur Überprufung der Gebärmutter und der Durchgängigkeit der Eileiter zum anderen FA geschickt.

So nun meine Fragen:
Wie erging es euch nach der amb. OP? wie lange seit iht krankgeschrieben worden?? Hattet ihr lange danach noch Schmerzen?? etc.....

Die OP ist bei mir nächste Woche Montag und das Wochenende (langes Wochenende) darauf, wollten wir eigentlich einen jurz Urlaub machen.
Habe nur bedenken, ob das wirklich so gut ist oder ob das alles so klappt....

Im Vorraus schon mal ein Dankeschön.

Schönen Tag euch allen
ANI

Beitrag von dark-angel84 05.05.10 - 09:29 Uhr

Hallo Ani,

hatte auch im März eine ambulante BS. Ist eigentlich nichts schlimmes dran.
Die Op an sich ist sowieso unter Vollnarkose. Man kann auch am späten Nachmittag wieder abgeholt werden. Allerdings hat man drei Tage danach absolute Bett-/ Couchruhe!!! Nur zur Sicherheit.
Ist zwar immer von Frau zu Frau unterschiedlich, aber bei mir war es gar nicht schlimm.
Hatte kaum Schmerzen, nur mehr Muskelkater vom Gas.:-D
War aber insgesammt 2,5 Wochen krank geschrieben. Kommt aber bestimmt auch drauf an was man arbeitet. Lange Stehen oder Heben ist nicht gut.

Drück dir ganz fest die Daumen
#liebdrueck
dark-angel

Beitrag von prosecco61 05.05.10 - 09:35 Uhr

hey, bei mir wars auch gar nicht schlimm! das schlimmste war die aufregung vorher!
mir gings danach erstaunlich gut, auch das gas hat mir fast keine probleme bereitet.
aber wegen kurzurlaub würde ich es mir überlegen. je nachdem was ihr vorhabt. wenn ihr euch nur irgendwo in die sonne legt, o.k.. wenn es aber ein aktiv urlaub werden soll, würde ich ihn ausfallen lassen. ich würde mich eine woche auf jeden fall schonen (insgesamt 3 wochen keinen sport), nicht das sich was entzündet oder verwächst...

viel glück lg prosecco

Beitrag von ani-1983 05.05.10 - 10:13 Uhr

Wir wollten eigentlich mit dem Wohnwagen an die See fahren und mit dem Kanu fahren.
Das mit dem Kanu fahren habe ich mir ja eigentlich scvhon abgeschmickt, doch das ich jetzt noch den kleinen Urlaub sausen lassen soll/muss:-(
Och menno....
Mal sehen vielleicht rufe ich den FA mal an und frage ihn nach seiner Meinung

Aber danke für eure antworten.
Ani

Beitrag von prosecco61 05.05.10 - 10:29 Uhr

Also gegen an den See fahren spricht ja nichts, nur Kanufahren oder wandern etc ne das würde ich lassen und ich glaub auch nicht, dass du das könntest.
Mir ging es ja wirklich gut, aber ein wenig ziehen hatte ich schon und nach Sport war mir gar nicht.

Aber ich würde das auch wirklich spontan entscheiden. Warte ab, wie die OP verläuft und wie es Dir zwei Tage später geht!

lg prosecco

Beitrag von ani-1983 05.05.10 - 10:46 Uhr

Vielen lieben Dank!!!

Ja das werde ich jetzt wohl auch machen müssen.
Nur Geduld ist nicht wirklich meine Stärke!! Aber man wächst mit seinen Aufgaben!!

Wünsche dir auch noch alles Gute

Beitrag von prosecco61 05.05.10 - 11:02 Uhr

Geduld??? ha ein Fremdwort. :-p

Hm bei dem Gedanken an See: dieses Bild hat doch auch was: du liegst im Liegestuhl, lässt Dich bräunen und Dein Schatz wedelt mit Palmwedeln und bringt Dir Cocktails (alkfrei) ;-) siehste man muss nur positiv denken!

Achso: wichtig wäre: wenn ihr fahrt, ein Arzt sollte nicht zuu weit entfernt sein in der 1 Woche!

Danke wünsche ich Dir auch!

Beitrag von ani-1983 05.05.10 - 11:11 Uhr

Tjaaaa...mit diesem Bild in meinem Kopf wird das ein richtig guter Urlaub!!!
Nur leider können wir uns nicht näher kommen...schade, aber das wird dann wohl noch nachgeholt.:-p
Und kein Bierchen beim Grillen??? Mist...:-)
Das das Thema Kinderwunsch sooo schwierig und kompliziert werden würde, habe ich auch nicht gedacht.
Andere Frauen werden...schwupps...schwanger und ich/wir??
Wo bleibt hier die gerechtigkeit??#kratz

Beitrag von caro23 05.05.10 - 10:27 Uhr

Hallo!
Bei mir wars ned so angenehm!
Die O.P dauerte 1,5 Std und ich durfte danach nicht heim!
Musste 3 Tage im KH bleiben,weil ich üble Schmerzen hatte und nicht gehn konnte!
Das liegt aber daran,dass sie ziemlich lange gebraucht haben,weil sie versuchen wollten,meine Eileiter wieder frei zu spülen. Vergebens!!!

Aber keine Angst,wenn alles ok ist bei dir,dann ist es halb so schlimm!

Hatte dann noch ca 2 Wochen Schmerzen und dann war wieder alles gut!

Viel Glück

LG Caro

Beitrag von jacqui0783 05.05.10 - 14:14 Uhr

Hallo Ani,

unsere kurze Vorgeschichte...
alles bestens, meine hormone TOP und mein Mann auch völlig i.O....

diese Untersuchung ist bei 14 Tage her und ich muss ganz ehrlich sagen es war nicht wirklich schlimm... ich hatte nur eine stunde danach Probleme und am Nachmittag stand ich schon wieder im Garten und hab Blumen gepflanzt... es kommt sicherlich auch immer drauf an, was genau gemacht wird. also ich hatte für diese Untersuchung keine Vollnarkose oder ähnliches, ich wollte ja sehen, was auf dem US zu sehen ist. Ich hatte nur ne Spritze gegen die schmerzen und war auch nur den einen Tag krankgeschrieben... sicherlich hatte ich die Tage drauf hier und da noch ein zwicken aber was tut man nicht alles für den Kinderwunsch... mein ergebnis war positiv und wenn wir diesen Zyklus nicht schwanger werden, dann kommt eine weitere untersuchung ob ich gegen Spermien Antikörper entwickel... wenn das nämlich so ist, dann kann es auf natürlichem weg nicht klappen leider...

ich wünsch dir viel glück für die Untersuchung... und alles Gute

Beitrag von mezzomix85 05.05.10 - 16:05 Uhr

Meine Bauchspiegelung,Gebärmutterspiegelung und Eileiterprüfungam 16.4. gemacht.

Die richtigen Schmerzen kamen einen Tag später....Mir taten die Schultern ungemein weh....Als wenn jemand mit ner Nadel reinsticht....der komplette Bauch war total aufgebläht....auch da totale Muskelkater....Musste sogar Schmerztabletten nehmen und das heisst was...

Am Sonntag wurde es von den Schmerzen noch schlimmer...Ich konnte nicht wirklich sitzen,wenn nur im Schneidersitz...gehen tat total weh durch die Schmerzen die jetzt am kompletten Rücken waren und auch vorne Richtung Schlüsselbein ging und an die Brust ran...Ich merkte recht schnell wenn mein Körper an seine Grenzen stößt.....Sobald ich mal länger auf den Beinen war tat alles höllisch weh...Ich habe an dem Tag mehr geschlafen,weil dort alles auszuhalten war als alles anderes...

am 19.4. ging es von den Schmerzen.....Die Schmerzen waren nur noch im Schulterbereich...die Schmerzen gingen aber auch auf das Linke Schulterblatt über...Mein Hausarzt hatte mich daher noch bis zum 22.4 krankgeschrieben,da ich wirklich noch unter Schmerzen leide....Der Bauch ist nicht mehr so aufgebläht wie vorher,aber eben noch dicker...sobald ich was esse oder trinke ist er ruck zuck wieder total aufgebläht,also wirklich aufgebläht......

Am 20.4. ging es mit den Schmeren.....die kamen da eher schwubweise.....Aber ist schon besser geworden.


Am 23.4. wollte ich dann wieder arbeiten und war auch bei der Arbeit und hatte da fast einen kreislaufzusammenbruch....Danach ab ins KH und nochmal ne Woche krankgeschrieben...

Daher erhole dich nach der OP wirklich und nimm es nicht zu sehr auf die leichte Schulter....

Also Fazit war ich war 14 Tage krankgeschrieben im ganzen...

Ich wäre mit den Schmerzen nicht in den Urlaub gefahren....

lg