Umzug mit Baby

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von hellokitty27 05.05.10 - 09:25 Uhr

Hallo zusammen!

Leider müssen wir (aus privaten Gründen) nächste Woche mit unserer Tochter (dann 10 Wochen) umziehen.

Hat von euch jemand schonmal die gleiche Situation gehabt und weiß wie man das fürs Baby am stressfreisten gestalten kann?


Freue mich auf eure Antworten.

Danke und
LG

Beitrag von angihofi 05.05.10 - 10:52 Uhr

Hallo!

Wir ziehen auch in 4 bis 6 Wochen um. Dann ist Jonas 18 bis 20 Wochen alt. Wir werden Jonas in der Zeit bei seiner Oma lassen. Er ist jetzt schon 1 x die Woche bei der Oma und sie verstehen sich super. Da das neue Haus zum Glück gleich neben der Oma ist werde ich zum Stillen einfach rüberkommen bzw. mir die Oma zum aufpassen in die alte Wohnung holen.

So denke ich, dass der Umzug für uns am streßfreisten ist, da ich mir um die Betreuung von Jonas keine Sorgen machen muss und nur zum Stillen ran muss.

Habt Ihr auch eine Oma in der Nähe bei der ihr die Kleine lassen könnt?

LG, Angi

PS: Packen tue ich bereits seit zwei Wochen. Die unwichtigen Sachen werden jetzt nach und nach verstaut. Mit Baby hat man ja nicht unendlich viel Zeit am Tag zur Verfügung. Die ersten Kartons stehen bereits im neuen Haus. Evtl. könnt Ihr ja auch schon die ersten Sachen umräumen und habt dann am Umzugstag nur noch das Nötigste einzupacken?

Beitrag von hellokitty27 05.05.10 - 11:15 Uhr

Ja habe auch daran gedacht sie bei meiner Mutter zu lassen am Umzugstag und jetzt am WE wenn wir dort streichen. Meine Mutter wohnt ca 5 Autominuten von der neuen Wohnung weg. So wäre ich ja eigentlich im "Notfall" relativ schnell da....
Kartons gepackt haben wir auch schon einige so im Wohnzimmer den Krempel den man nicht alle Tage braucht... Werden das wohl am Freitag schon mitnehmen wenn wir den Mietvertrag unterschreiben, denn da man vom jetzigen zuhause bis zum neuen fast 1 Stunde fährt, ist es sicher clever, jedes mal ein paar Sachen schon mitzunehmen wenn man rüber fährt.
Also meinst das wäre nicht so schlimm wenn ich sie jetzt in dem Alter schon öfter mal ein paar Stunden zur Oma bringe?
Natürlich nur bis der Umzug geschafft ist ....

Beitrag von angihofi 05.05.10 - 11:23 Uhr

Warum sollte es schlimm sein, die Kleine zur Oma zu bringen, wenn Du weißt, dass sie dort gut aufgehoben ist?

Ich bringe Jonas seit er vier Wochen alt ist mindestens 1 x pro Woche zur Oma für ca. 5 Stunden (mit abgepumpter Milch). Sie verstehen sich super und für die Entwicklung der Babies ist es nur gut wenn sie verschiedene Anregungen bekommen. Außerdem komme ich dann daheim wieder zu was bzw. kann mit meinem Mann auch mal alleine abends zum Essen gehen, etc.

LG, Angi

Beitrag von hellokitty27 05.05.10 - 11:37 Uhr

Doch gut aufgehoben ist sie da, da habe ich keine bedenken. Meine Nichte war auch sehr oft bei meiner Mutter (übertrieben oft leider) und mich hat sie ja auch großgezogen :-p
Die Milch (meine bekommt die Flasche) wird sie sicher auch zubereiten können, denn das ist ja echt kein Ding!
Ja, denke mal so werden wir das dann auch machen!