Immer Pille vor ICSI?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von prosecco61 05.05.10 - 09:40 Uhr

Hallo ihr Lieben,

der Tag der Wahrheit rückt näher, wir erhalten morgen das Ergebnis des 2 SG und wenn es so geblieben ist, müssen wir eine ICSI machen lassen. (Wovon ich ausgehe)

Jetzt les ich immer vom Pillenvorzyklus und wollte fragen, ob man davor immer erst einen Zyklus die Pille nehmen muss oder ob das auch ohne geht?

Ich vertrag die Pille überhaupt nicht und hab früher bestimmt 5 Stück probiert. Deswegen wollte ich mal wissen, ob ich sagen kann, dass ich keinen Pillenvorzyklus möchte?
Ist die nur wegen der besseren Planbarkeit oder noch für was anderes?

Ja ich sollte den Termin morgen abwarten, aber man macht sich eben schon vorher gedanken.

LG prosecco

Beitrag von resi-t 05.05.10 - 09:52 Uhr

Hi,
ich vertrage die Pille auch gar nicht (bekomme Migräne und Wassereinlagerungen davon). Musste damals auch anders verhüten (ohne Östrogene).
Daher machen wir immer andere Vorzyklen: entweder mit der Cyclo Progynova (eine Pille für die Wechseljahre - die aber viel, viel niedriger dosiert ist) oder wie aktuell: Estrifam (Östrogen) und ein Gestangenpräperat dazu (z.B. Norethisteron, MPA, Primolut). Nehme dann 2-4 Wochen lang das Estrifam und dann noch zwei Wochen lang das Gestangenpräperat dazu (je nach Protokoll was wir machen).
Der Vorteil gegenüber der normalen Pille: ist anders dosiert und liegt in einer anderen Form da. Ich vertrage z.B. eigentlich nicht gut Östrogene. Das Estrifam geht aber, da es in einer Form daliegt, wie sie im natürlichen Zyklus vorkommt. Habe damit kaum bis keine Kopfschmerzen.
Dazu kommt, dass man bei der Pille meist vom ersten Tag an Ötrogene und Gestangene hat und hier ist es ähnlich wie im normalen Zyklus nachgestellt.

Es ist schon Hormone im Vorzyklus zu nehmen, damit dein eigener Hormonhaushalt besser unter Kontrolle kommt.

Lg,
Resi mit #stern#stern (9.SSW) #stern (14.SSW)

Beitrag von prosecco61 05.05.10 - 09:58 Uhr

Hallo resi,

herzlichen Dank! Gut zu wissen, dass es auch andere Möglichkeiten gibt. Hab mir schon jetzt Sorgen gemacht, wie das dann wohl mit der Pille ist...
Dann werde ich das sicher ansprechen, wenn es soweit ist!
Mein Hormonhaushalt an sich ist super, alles top, mein Zyklus läuft ja wie am Schnürchen, aber wenn es mit Kontrolle besser ist, ist dagegen natürlich nichts zu sagen und verständlich, damit alles planbar ist.


Danke schön!

Beitrag von daisydonnerkeil 05.05.10 - 09:55 Uhr

Hallo,
jede Frau ist anders, insofern ist es ja nicht gesagt, dass du auch die Pille nehmen musst. Ich hatte bei meiner ICSI keine Pille, sondern haben gleich mit Synarela angefangen.

LG,
DA.

Beitrag von maleene 05.05.10 - 09:58 Uhr

guten morgen

also ich kann dir nur von mir berichten

hab ab heute mit der stimu angefangen für meine erste icsi #huepf

ich hatte KEINEN pillenzyklus vorher gehabt
hab ab den 04.04 nur mit der Downregulierung angefangen mit einem Nasenspray(synarela) 2x1 Hub bis zur kommenden PU mit zusätzlich MPA Tbl.(Gelbkörper) für 10 Tage

und wie gesagt ab heute stimu

aber ich hab hier auch schon so viele verschiedene varianten gelesen

wünsch dir viel glück

lg#blume
jessi

Beitrag von prosecco61 05.05.10 - 10:05 Uhr

Danke schön, ihr zwei, ja ich weiß das jeder anderst ist.
Habe es nur schon so oft gelesen.

Deswegen wollte ich mal nachfragen. Direkt mit der Stimu anzufangen wäre natürlich toll. V.a. weil man dann nicht nochmal nen Zyklus warten muss hihi.

Ja bin etwas ungeduldig und würde am Liebsten sofort starten.

Aber es beruhigt mich, dass es andere Möglichkeiten gibt wie die Pille!

Lg prosecco

Beitrag von jamiechick 05.05.10 - 16:21 Uhr

Hallo Prosecco!

Mir hat der Arzt das so erklärt, dass die Pille zum einen gegeben wird, um einen gleichmäßigen Zyklus zu haben und vor allem, um die Nebenwirkungen vom Nasenspray (Wechseljahrsbeschwerden, Hitzewallungen etc.) zu minimieren.
Bei mir wurde auf die Pillengabe verzichtet, da ich einen sehr regelmäßigen Zyklus habe (wie du ja auch) und die Pille auch nicht gut vertrage. Also, geht auch ohne. Man muss allerdings damit rechnen, dass sich der Vorzyklus durch das Nasenspray etwas verlängert, was mit Pille nicht der Fall wäre.
LG Jamiechick

Beitrag von dany9999 05.05.10 - 17:45 Uhr

Ich bin jetzt auch gerade im Pillenzyklus, muss nächste Woche um Ultraschall und bekomme dann die Rezepte für die restlichen Medikamente. Obwohl mein Zyklus super regelmäßig ist, wurde mir die Pille verschrieben. Der Doc meinte, man würde damit Zystenbildung vermeiden, was ja im normalen Zyklus oft vorkommt und außerdem den Körper besser auf die Hormongaben vorbereiten.

Von Verhinderung der Nebenwirkungen zur DR hat er zwar nichts gesagt, aber wenn mir dadurch welche erspart bleiben, dann gern ;-)

Scheint also wohl doch üblich zu sein, erst einen Zyklus lang die Pille zu nehmen. Musste damit übrigens nicht am ersten, sondern erst am 5. Zyklustag anfangen...

Beitrag von resi-t 06.05.10 - 09:48 Uhr

Hi nochmal,
habe bei WuKi noch zwei Artikel vom Doc zu dem Thema gefunden:
http://www.wunschkinder.net/aktuell/wissenschaft/ivf-und-icsi/pille-bei-ivf-gleichmaessigeres-wachstum-der-follikel-2048/
http://www.wunschkinder.net/theorie/behandlungen-methoden/hormone/pille-bei-kinderwunsch/

Dort sind noch mal alle Vorteile der Pille aufgeführt (sie sorgt wohl auch für ein gleichmäßigeres Folli Wachstum anschließend).

Lg,
Resi mit #stern#stern#stern