Ich habs fast verbockt...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von verzweifelte ich 05.05.10 - 09:43 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin immer noch fix und fertig. Schuld bin ich selber. Ich könnt mich so ohrfeigen.
Kurze Erklärung:
Ich hab meinen Freund schon ein paar mal angelogen (ich weiß, richtig Sch*** von mir). Hab ihm versprochen es nicht mehr zu machen. Es ist auch nicht mehr vorgekommen, bis auf gestern. Ich war bei meinen Eltern, er sollte es nicht wissen, weil er meistens meint "schon wieder bei deinen Eltern?" (mit so nem genervten unterton).
Also hab ich ihm ne SMS geschrieben, dass ich mit nem Kumpel Kaffee trinken und Darten geh. Wollte dem Kumpel schreiben dass ich mit ihm Kaffee trinken und Darten geh. Das Ende vom Lied, ich hab meinem Freund die SMS geschickt.
Ich versteh, dass er sauer ist und mir nicht mehr glaubt. Er zweifelt sogar, dass das kind das wir erwarten nicht von ihm ist.
Es war kurz davor, dass unsere Beziehung zerbricht, dank mir. Ich wollte immer vermeiden, dass es so weit kommt, aber ich hab alles nur noch schlimmer gemacht.

Er vertraut mir gar nicht mehr. Ich muss sein Vertrauen wieder zurückgewinnen, aber wie?

Ihr braucht mich nicht steinigen, ich weiß dass ich riesen Mist gebaut habe und würde die Zeit gern zurückdrehen.

Könnt ihr mir ein paar Tipps geben, wie ich sein vertrauen wieder bekommen kann?
Ich bin so doof, ich kann mir auch nicht erklären, warum ich das gemacht habe:-[

Lg Ich

Beitrag von connie36 05.05.10 - 10:06 Uhr

warum lügst du ihn wegen deinen eltern an? selbst wenn es ihn nervt...sag ihm doch einfach, soll ich lieber mit einem freund in die kiste??
es sind deine eltern, er musste doch nicht mit.
ich verstehe nicht wie man deswegen lügen muss. armselig.

Beitrag von shalina2 05.05.10 - 10:11 Uhr

Er vermutet bestimmt, dass du gar nicht bei deinen Eltern warst, sondern bei nem anderen Mann. Was ich auch verstehen kann, denn wegen sowas muss man ja wohl wirklich nicht lügen...

LG

Beitrag von verzweifelte ich 05.05.10 - 10:20 Uhr

Ich weiß das es totaler mist war. Hätte ich ihm die Wahrheit gesagt, hätte ich mir sein "gemecker" angehört und es wär gut gewesen.

ich bin immer noch fix und fertig wegen gestern. Ich versteh ihn, dass er stinksauer ist.

Ich muss ab jetzt ehrlich zu ihm sein, egal was kommt. Ich wollte nur dem gemecker von ihm aus dem Weg gehen. Drum hab ich die Scheiße gemacht. Ich hab nicht nachgedacht.

Beitrag von shalina2 05.05.10 - 10:24 Uhr

Finde erstmal raus, ob er wirklich denkt, dass du gar nicht bei deinen Eltern warst. Wenn dem so ist, kannst das ja vielleicht aus dem Weg räumen und alles ist gut.

Viele Notlügen und Streß aus dem Weg zu gehen, sind ein schlecht Angewohnheit. Das musst du einfach lernen, nicht mehr zu machen.

LG

Beitrag von elsa345 05.05.10 - 10:17 Uhr

Nicht er muß wieder Vertrauen zu Dir bekommen, sondern Du mußt wieder Vertrauen zu ihm bekommen. So wird ein Schuh draus. Was hat er dagegen zu haben, wenn Du zu Deinen Eltern gehst? Hat der einen an der Wurzel oder was? Warum traust Du Dich denn nicht das zu sagen? Weil er immer sauer darüber ist oder was? Der Typ ist eifersüchtig auf Deine Eltern, sorry aber der hat wirklich einen Schaden! Mehr kann man dazu nicht sagen. Wie oft bist Du bei Deinen Eltern? Vernachlässigst Du deswegen ihn oder Deine Pflichten? Wenn nicht hat er die Klappe zu halten und wenn er es nicht tut und regelmässig deshalb rumstänkert muß er sich gar nicht wundern, daß Du ihn belügst. So einen Knatsch jedesmal, da würde ich auch lügen um meine Ruhe zu haben.

Beitrag von polar99 05.05.10 - 10:20 Uhr

Hallo,

setzt euch mal zusammen und redet offen miteinander!

Bei euch stimmt doch die Basis nicht, wenn du ihn anlügen musst, nur weil du bei deinen Eltern bist.

Allein aber schon wieviel Energie (SMS und Freunde mit hereinziehen) du da investierst, ist einfach nicht normal in einer Partnerschaft.

Vertrauen..tja, sag ihm was los ist, warum du das gemacht hast, du gerne bei deinen Eltern bist...

Warum nervt ihn dieser Fakt eigentlich so?

lg polar

Beitrag von verzweifelte ich 05.05.10 - 11:24 Uhr

Ich denke ihn nervt es, weil ich hin und wieder mehrmals die Woche zu meinen Eltern fahr (70 km einfach).

Beitrag von polar99 05.05.10 - 12:06 Uhr

Hallo,

das hast Du ja bereits geschrieben...Aber WARUM sollte ihn das nerven???

Weil ihr das Geld dafür nicht habt (wegen der kilometer)? Weil ihr euch deswegen nicht seht und weniger Zeit habt, oder was???

Verstehst Du, dahinter steckt doch etwas anderes. Und das könnt ihr nur klären, wenn ihr miteinander redet.

Auch wenns unangenehm ist...

lg polar

Beitrag von ^^ 05.05.10 - 10:23 Uhr

Hallo,

suche erstmal das Gespräch mit ihm um zu versuchen die Situation zu klären.

Wie du sein Vertrauen wieder gewinnen kannst?

Frag ihn.

Aber in erster Linie sicherlich nur damit nicht mehr zu lügen. Schon gar nicht wegen solchen Sachen. Wo sind wir denn? Im Kindergarten? Selbst wenn es ihn nervt dass du oft bei deinen Eltern sitzt. Ist doch egal.

Ich befürchte aber, dass das bei dir einfach schon drin sitzt. Wenn eine für dich unangenehme Situation entstehen könnte, lieber was anderes erzählen und hoffen das es nicht raus kommt.
Das Verhalten ist schwer wieder abzustellen. Das ist mein Ernst und nicht böse gemeint.

Ich habe selbst einmal so eine Phase gehabt mit 19/20. Ich habe eigentlich non stop wegen jedem bißchen gelogen nur um Konflikte zu vermeiden, deshalb weiß ich das.

Zum Glück habe ich diese aber überwunden und habe aus meinen Fehlern gelernt.

Also nochmal:

1. Mit deinem Freund sprechen
2. Ganz ernsthaft an dir arbeiten
3. Evtl Unterstützung suchen

Gruß

Beitrag von verzweifelte ich 05.05.10 - 11:07 Uhr

Danke für deine Antwort.
Das nimmt mir ein kleines bisschen die Angst.

Wo könnte ich mir unterstützung suchen?

Beitrag von ^^ 05.05.10 - 14:38 Uhr

Hallo,

ich habe damals mit meinem Hausarzt darüber gesprochen.
Der hat mich dann weitergeleitet.

Alles Gute

Beitrag von lunasxx 05.05.10 - 11:27 Uhr

Hallo Du,

was ich mich frage ist, wieso Du Angst vor seiner Reaktion hast. Es wird immer wieder vorkommen wenn Du nicht rausfindest wieso Du es vorziehst seinen negativen Reaktionen zu entkommen. Sollte ja ansich kein Beinbruch sein, wenn er nicht alles gut findet was Du so tust. Andersrum ist es doch sicher auch so, daß Du bei der ein oder anderen Sache die er macht die Nase hochziehst oder Dir denkst "was für ein Mist".

Vielleicht gehst Du mal in Dich wieso Du so sehr auf Vermeidung ihm gegenüber gehst.

Ach ja, die Unterstellung, daß Dein Kind nicht von ihm sein könnte finde ich völlig daneben, dafür hätte ich meinen Mann vor die Tür gesetzt. Lügen hin oder her.

Viele Grüsse

Kerstin

Beitrag von verzweifelte ich 05.05.10 - 11:40 Uhr

Warum ich auf Vermeidung geh?
Ich mag es nicht, wenn er rum blökt. Ich hab dann immer das gefühl, dass ich ihm nichts recht machen kann.

Eigentlich blödsinn, sowas zu denken.

Beitrag von 4 05.05.10 - 12:56 Uhr

Lügen haben kurze Beine

da bist du im wahrste sinne des wortes selber schuld wiso lügst du den ?was bringt das?es bringt nur ärger und misstrauen

wen ich dein freund währe würde ich sorry genau gleich reagieren

Beitrag von lügen03 05.05.10 - 13:09 Uhr

Lügen haben kurze Beine sagt man!

Bei mir ist es gerade umgekehrt, ich werde des öftern von meinem Partner angelogen und mein Vertrauen ihm gegenüber ist sehr geschrumpft.

Mein Tipp als Betroffene im umgekehrten Fall:
KEINE LÜGEN MEHR!!!

Bleibe transparent, offen und ehrlich.
Warte nicht, bis er dich nach etwas fragt, sondern sag von dir aus was du tust etc. Es soll ja nicht so weit kommen, dass er dich kontrollieren muss. Ich bin auch dafür, dass eine gewisse Privatsphäre vorhanden sein muss. Aber wenn das Vertrauen mal dahin ist, dann muss der Lügner dafür sorgen, dass das Vertrauen wieder aufgebaut werden kann. Und das geht nun mal nur mit offen Karten und Transparenz. Und zwar von dir aus, dass dein Freund spürt, da gibts keine Heimlichkeiten, keine Lügereien.

Anfangs musst du halt jetzt auch das Opfer bringen und bisschen rapportmässig deinem Freund auftreten. Das kann man dann wieder ablegen, wenn die Grundbasis für das Vertrauen wieder gelegt wurde.

Nicht vergessen, zu 99% kommen alle Lügen irgendwann an das Tageslicht!

Beitrag von nick71 05.05.10 - 14:36 Uhr

"Ich hab meinen Freund schon ein paar mal angelogen"

Bei welchen Gelegenheiten belügst du ihn sonst noch?

Beitrag von verzweifelte Ich 05.05.10 - 16:42 Uhr

Das war letztes Jahr.

Ich bin die Abzockfalle getappt übers Telefon. Er hatte letztes Jahr viel stress in der Arbeit und ich wollte ihn nicht mit meinen Problemen belasten.
Ich hab es auch schlichtweg verdrängt, dass ich so dumm war und mir das passiert ist.
Das andere mal hab ich ohne sein wissen die Pille abgesetzt, weil ich unbedingt schwanger werden wollte, damit ich endlich zu ihm ziehen könnte.

Ich war so dumm und bereue es zutiefst.

Beitrag von nick71 05.05.10 - 18:55 Uhr

Du hast großes Glück, dass dein Freund überhaupt noch bei dir ist.

Spätestens nach der Nummer mit der Pille hätte ich dich in die Wüste geschickt. Sorry...aber nen schwerwiegenderen Vertrauensbruch gibts für mich in einer Beziehung fast nicht.

Dass kaputtes Vertrauen schwierig wieder aufzubauen ist, muss ich dir wahrscheinlich nicht sagen. Ich wüsste auch keine Patentlösung. Ein guter Anfang wäre, ab jetzt nicht mehr zu lügen...dürfte eigentlich so schwer nicht fallen, wenn du mit ihm zusammenbleiben möchtest.