Sie will jeden Tg das gleiche essen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mellipaw 05.05.10 - 10:23 Uhr

Hallo...nun habe ich auch mal ein Anliegen und hoffe auf gute Tipps...

Meine Tochter (wird in 3 Wochen 4 Jahre) möchte jeden Tag nur Nudelsuppe oder Fischstäbchen essen...wenn ich ihr einfach mal was anderes mache,verweigert sie das Essen komplett.

Ds geht jetzt schonüber mehrere Wochen so, ich mache mir langsam Gedanken,das diese einseitige Ernährung sie irgendwann krank macht.

Obst isst sie zwar zwischendurch,aber keinerlein Gemüse...


Habt ihr Ratschläge? Ist so eine Phase normal und ich soll einfach abwarten?


Vielen Dank

Lg Melli

Beitrag von verena32 05.05.10 - 10:27 Uhr

Hallo Melli!

Ich würde einfach abwarten! Bei mir hat der KiA gesagt, dass sich die Kinderkörper holen was sie brauchen und wenn es eine Zeitlang immer das gleiche Essen ist, ist es auch nicht schlimm! Deine Tochter isst ja z. B. Obst, ist doch o.k... Diese Phase geht wieder vorbei und sie möchte dann wieder was anderes. Also: einfach ignorieren, Augen zu und durch!

Lg, Verena

#liebdrueck

Beitrag von tauchmaus01 05.05.10 - 10:30 Uhr

Ich konnte mich als Kind von Nudeln mit Ketchup ernähren und war damit mehr als glücklich #mampf

Biete ihr als Nachtisch leckeren Obstsalat an oder besorgt Ecuh mal ein Kinderkochbuch (ich bekam Grete kocht)
Dann macht das kochen auch dem Kind Spaß und vielleicht möchte sie mal was neues versuchen.

Ansonsten wirs sie sicher mit 90 keine Fischstäbchen mehr sehen können

Beitrag von persephone 05.05.10 - 10:33 Uhr

Hallo,

ich würde einfach so kochen, wie ich es sonst auch tue. Alternativ würde ich Brot anbieten. Du wirst sehen, dass es ihr bald zum Hals raushängt....

Es ist auch immer die Frage, wie man Essen anrichtet. Oft hilft bei kleinen Kindern, wenn man die Gerichte mit etwas Phantasie "verpackt" :-)


Jeden Tag dasselbe kochen oder in 2 Töpfen kochen würde ich nicht.....



Lg,
Jana

Beitrag von nebelung 05.05.10 - 10:54 Uhr

Hallo Melli,

meine Kinder sind auch so, am liebsten jeden Tag nur Nudeln ohne Sosse.

Darauf habe ich keine Lust, deswegen koche ich normal und entweder sie finden was Essbares von dem, was auf dem Tisch steht, oder sie können alternativ eine Scheibe Brot essen.

Das Einzige, worauf ich mich eingelassen habe, ist frisches Gemüse (Möhren, Tomaten, Paprika) aufschneiden und mit auf den Tisch stellen, so essen sie wenigstens Gemüse, es hilft ja nicht, wenn das Gemüse zur Sosse püriere, wenn sie keine Sosse wollen....

LG,
nebelung

Beitrag von engelchen28 05.05.10 - 11:48 Uhr

hallo melli!

was dein kind essen MÖCHTE, ist die eine sache, was du KOCHST, ist eine völlig andere. mein kind möchte auch freitag nach afrika fliegen, jeden tag ins schwimmbad fahren und ein pony im garten stehen haben. lasse ich sie dies tun? nein!

einseitig ist die ernährung nur, wenn du auf ihren wunsch eingehst. ich würde da gar kein tam-tam drum machen, sondern ausgewogen und abwechslungsreich essen. isst sie, prima, isst sie nicht, wird sie vor einem vollen teller auch nicht verhungern.

"abwarten" ist nicht das, was du machst, sondern du kochst "extrawürste".

vg
julia

Beitrag von nudelmaus27 05.05.10 - 12:49 Uhr

Hallo!

Als ich den Betreff las, dachte ich mir: "sei doch froh, dass sie überhaupt isst"!

Wir hatten mal ne Zeit lang, da konnte man hinstellen was man wollte, ich möchte nichts, ich habe keinen Hunger, das schmeckt nicht usw. Dann kam die Phase wo sie das Mittagessen in der Kita komplett 2 Wochen verweigerte. Wir haben am Anfang auch gedacht, Hilfe was sollen wir machen aber meine Freundin meinte über einem vollen Teller ist noch keiner verhungert.
Als wir den Druck rausgenommen haben, kam die Esslust von selbst wieder. Ich denke du setzt das Kind unbewusst schon unter Druck, von wegen: "du kannst doch nicht immer nur .... und .... essen!"

Sie ist bestimmt nicht krank :-)!

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von gussymaus 05.05.10 - 14:31 Uhr

so anflüge haben miene auch wohl mal...

fischstäbchen gibts abgezählt und dazu frisches kaPü, dann sind wenigstens ein paar vitamine aus den kartoffeln drin, auch wenn das tüten-kaPü so schön praktisch ist... da ist ja vitamintechnisch tot... und wenn ein kind täglich kartoffeln isst wäre mir der rst fast egal...

in der nudelsuppe schwimmen bei uns immer ganz kleine gehakte gemüsestückchen, die gehen bei allen, würde deine kleine die mitessen?! so könnte man ja ein pa vitaminchen einschleusen...

wenns dann agr nicht besser wird von alleine kann man zu härteren mittel greifen, aber so phasen sins ja normal...

ich nehm meine jungs immer mal mit zum einkaufen, dann suchen sie was aus, und da wollen sie dann sachen rpobieren auf die ich nie gekommen wäre... letztes mal waren es auberginen und scampis... also aussuchen gibts dann nur in der gemüsetheke, nicht bei dem zuckerzeug, oder da höchstens ein teil,m wenn was vernünftiges im wagen gelandet ist, und das wirddann auch hinterher gegessen... also nachdem die aubergine auch probiert wurde.

Beitrag von swepper 05.05.10 - 16:40 Uhr

Mein Sohn (4) möchte im Moment jeden Tag REISFLEISCH!

Einmal pro Woche bekommt er es auch - wenn er aber aus diesem Grund das Essen verweigert, ißt er dafür am Nachmittag mehr Obst! ;-)

Meistens ißt er aber im Endeffekt eh, was auf den Tisch kommt!

Aber ich kann mir täglich anhören: WANN GIBT ES DENN ENDLICH WIEDER REISFLEISCH???

Das kann echt nerven! #augen