Brauche dringend einen Rat! Zu-Bett-gehen bei fast 2-Jährigen!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von luna1986 05.05.10 - 10:39 Uhr

Hallo zusammen,

würde mich über ein paar Anregungen von euch freuen.
Meine Maus ist nun 21 Monate. Wir haben ein Familienbett, sie schläft schon immer in der Mitte und das auch ziemlich ruhig nachts. Das Anstrengende ist z.Zt das Zu-Bett-gehen. Wir essen zu Abend, dann schauen wir auf der Couch ein Buch an und sie trinkt dabei noch ihre Milch. Dann gehst ab Zähne putzen mit Papa und dann gehe ich mit ihr ins Schlafzimmer. Jetzt will sie sich aber in letzter Zeit nicht mehr hinlegen, will nur auf dem Arm einschlafen. Eigentlich kein Problem- aber nach 20 Min fällt das auch schwer bei dem Gewicht. Wenn ich dann ganz vorsichtig versuche, sie abzulegen und mich daneben, schreit sie fürchterlich, bekommt einen Wutanfall, hat um sich. Ich muss dazu sagen, dass ich sie immer in den Schlaf begleite, mich also mit daneben lege und wir kuscheln, bis sie schläft. Das kann manchmal 30 Min gehen, aber ich mach es gerne.

Wenn da nicht immer dieser Wutanfall wäre!!!! Ich versuche ihr dann in einem ruhigen Ton zu sagen, dass wir nun schlafen und es nicht mehr raus geht. Dann versucht sie es anders: Aua, Hunger, Milch...alles dabei. Auch das schlage ich ab ( naja, au0er die Milch manchmal ) denn Hunger kann nicht sein, sie isst sehr gut.

Ich frage mich also: warum dieser Wutanfall abends und was kann ich ändern? Bin ich zu streng? Meist endet es dann damit, dass ich leider laut werde und genervt bin. Ich finde das sehr unschön, sollten doch die letzten Minuten abends ruhig und harmonisch sein.

Ach ja, sie ist immer definitiv müde.

Danke euch schonmal! #herzlich

Steffi

Beitrag von schnabel2009 05.05.10 - 11:44 Uhr

Hallo,

Du bist ja für sie da, sie liegt bei Euch im Bett und Du begleitest sie in den Schlaf--läuft also rund für sie :-)
Nur ist sie jetzt in einem Alter, wo sie Grenzen testen möchte und mal gucken möchte, was so geht :-)
Du solltest da konsequent bleiben, hinlegen, Du liegst daneben und fertig. Kein auf dem Arm, keine Milch, kein Firlefanz.
Das ist eine Phase, mein Großer hat in dem Alter sein großes Bett bekommen und kam alle 2 min wieder rausmarschiert. Ich habe ihn immer schweigend eingesammelt und wieder ins Bett gebracht und irgendwann war ihm das Spiel zu doof.

LG schnabel

Beitrag von frau_e_aus_b 05.05.10 - 13:44 Uhr

Hallo...

ist deine Kleine denn müde wenn ihr ins Bett geht?

Wir hatten das bei Yannick (wird auch in den Schlaf begleitet allerdings in seinem Bett), erst lief alles super und mit einem Mal gabs Theater - obwohl wir nichts verändert haben.

Letztendlich haben wir die ZuBettGehZeit um 30-45min verschoben, also er darf jetzt bis 20h/20.15h (in ganz seltenen Fällen bleibt er auch noch etwas länger auf, jenachdem wie er Mittagschlaf gemacht hat, wie der tag war etc) aufbleiben.

Seitdem klappt alles wieder super und alle sind glücklich ;-)

LG
Steffi mit Yannick (2,5j)

Beitrag von nicole9981 05.05.10 - 18:57 Uhr

Hallo!

Die Phase hatte ich mit Nils auch. Was half? Ich habe ihn gewarnt wenn er mich nochmal haut oder in meiner Nase bohrt oder rumblödelt dann gehe ich. Und das habe ich dann auch gemacht. Dann war natürlich erstmal Holland in Not. Dann bin ich aber wieder hin und habe ihm nochmal gesagt warum ich gegangen bin. Dann habe ich mich wieder zu ihm gelegt und gesagt: wenn er mich haut etc. dann muss ich wieder rausgehen weil er mir weh tut. Das hat dann auch gut funktioniert und er ließ es auch ganz bald bleiben. In dem Alter wollen sie auch mal Grenzen austesten das finde ich ganz normal.

LG Nicole