Über Nacht trocken werden-fehlgeschlagen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ciocia 05.05.10 - 10:40 Uhr

Hallo,

wollte die letzten zwei Nächte ausprobieren, Maya ohne Windel schlafen zu lassen. So wie es aussieht, "pullert" sie kurz vor dem Aufwachen, weil alles noch warm ist.

Ich habe heute wieder Windelhöschen gekauft:-( Hab keine Lust jeden Tag die Bettwäsche, Schlafanzüge zu waschen. Es macht ihr nicht mal was aus, dass sie nass wird. Sie wacht fröhlich auf als wäre nichts.

War wohl noch das falsche Timing.

Wie merke ich eigentlich, dass sie "reif" für ohne Windeln schlafen ist? Der Sohn von meiner Cousine ist ein Jahr jünger und schäft schon ohne. Wacht nachts auf und ruft, dass er muss.

Gruß
eva

Beitrag von nebelung 05.05.10 - 10:48 Uhr

Hallo Eva,

wenn die Windel morgens trocken ist, ist deine Tochter so weit.
Das ist doch ein Reifeprozess, der nunmal nicht bei allen Kindern gleich abläuft.
Nachts aufstehen zum Pullern ist auch kein wirkliches Trockensein, dann ist der wertvolle Nachtschlaf nämlich unterbrochen.

Ich wünsche dir Geduld.
LG
nebelung

Beitrag von tauchmaus01 05.05.10 - 14:48 Uhr

Dann bin ich auch noch nicht trocken. Ich steh nachts fast immer mal auf und geh auf Klo!#schock

Beitrag von nebelung 06.05.10 - 08:21 Uhr

Du bist bestimmt nachts auch immer geweckt wurden zum pieseln ;-)

Beitrag von tauchmaus01 06.05.10 - 08:46 Uhr

Nein, ich wurde von selber trocken :-p und hab das Problem auch erst seit wenigen Jahren ;-)

Beitrag von clapama 05.05.10 - 10:59 Uhr

Hallo!
Das sehe ich genau so, ich habe unserer Kleinen wirklich noch lange ein Windelhöschen angezogen, weil ich es einfach nicht glauben konnte, dass es jede Nacht klappt.... sie war nämlich tagsüber noch nicht trocken!!!
Das hat bei uns sehr lange gedauert, sie war schon 3J.2M. und mochte weder groß noch klein in die Toilette machen, das wuchs zu Dramen aus, da sie das große Geschäft auch nicht mehr in die Windel machen wollte und es ganz einstellte....:-[!
Danach habe ich mir geschworen, mich nicht mehr verrückt zu machen, wenn sie nur wieder normal macht (egal worein)..... und siehe da, es hat geklappt!!!
Also, wirklich locker bleiben, auch wenn man nicht so der Typ dafür ist (bin ich auch nicht)!!!
Grüße
clapama

Beitrag von binnurich 05.05.10 - 11:19 Uhr

wie man die Reife dafür merkt? - na einfach, weil die Windel am Morgen trocken ist, dann kann man drüber sprechen und dann kann man die Windel weglassen

Vergleiche mit anderen Kindern bringen dich da nicht weiter

Beitrag von engelchen28 05.05.10 - 11:54 Uhr

klarer fall von falschem elterlichen ehrgeiz, nur weil das und das kind auch schon trocken ist.

du merkst, dass sie "reif" ist, indem die windel morgens 14 tage lang trocken ist. kann nächste woche der fall sein oder auch erst in 2 jahren.

vg
julia

Beitrag von sunshine7505 05.05.10 - 12:02 Uhr

Hallo!
Meine Tochter war mit ca. 2,5 Jahren tagsüber komplett und zuverlässig windelfrei, nachts hat sie sich Zeit gelassen - ich glaube sie war schon fast vier. Ich habe einfach eine Windel angezogen so lange bis diese morgens über einen längeren Zeitraum trocken blieb. Meine Tochter fing irgendwann an jeden Morgen direkt nach dem Aufstehen auf's Klo zu flitzen, da wusste ich dass sie soweit ist. Ich habe kein einziges Mal das Bett frisch beziehen müssen weil sie eingepullert hat. :-)
LG Katja mit Julia (5) und Sebastian (23 Monate) #sonne

Beitrag von colli26 05.05.10 - 12:31 Uhr

Hi Eva,

bei einer meiner Töchter war es wirklich so, dass die Windel irgendwann morgens immer trocken war, dann haben wir sie weggelassen. Bei der anderen war die Windel morgens immer randvoll.

Ich hätte sie ihr auch angelassen, aber irgendwann hat sie dann von selbst gesagt, sie will keine Windel mehr nachts (die Schwester hatte ja schon keine mehr). Also haben wir es ohne Windel probiert. Anfangs gab es ca. 1-2 x/Woche einen Unfall, aber sie wollte eben selbst keine Windel mehr. Die Unfälle wurden dann immer weniger und haben irgendwann ganz aufgehört.

Für die Übergangszeit hatten wir eine wasserdichte Unterlage im Bett, damit die Matraze nicht so in Mitleidenschaft gezogen wird.

Grüße
Coli
mit Jule und Lena (4J 11M)

Beitrag von muckel1204 05.05.10 - 14:29 Uhr

Unser Sohn war soweit, als er es von selbst wollte. Er stellte sich einen Abend hin und wollte einfach keine Windel, also ging er eben ohne ins Bett.
In der ersten Woche haben wir ihn nochmal auf die Toilette gesetzt als wir ins Bett gingen und gut war es. Wir hatten 4 Unfälle, mehr nicht. Er war 3, als er komplett trocken war und es lief alles innerhalb von 2 Monaten ab.

LG Carina

Beitrag von ciocia 05.05.10 - 16:46 Uhr

DAnke für eure Anregungen. Dann lass ich die Windel noch eine Zeit lang an. Sie selbst sagt noch nicht, dass sie keine Windel möchte. Vielleicht merkt sie selber, dass sie noch nicht soweit ist.


An alle die nachts aufstehen müssen- vor dem Schlafen gehen nicht so viel trinken, vor allem Kräutertees sind schlimm. Ich habe dann auch meistens keine Lust aufzustehen, aber was muss das muss#schein

Gruß