nach stiller geburt...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von begiovale 05.05.10 - 11:03 Uhr

wer hat nach einer stillen geburt sofort ein folgekind haben wollen? steinigt mich nicht,aber ich hbe am samstag still entbunden.koerperlich geht es mir recht gut,aber die seele ist noch nicht ganz wieder im lot...aber der gedanke kein kind in den armen zu halten,laesst die sehnsucht nach einem baby immer mehr wachsen!!!!

ich wollte ein paar mutmachpostings,von leuten,die nicht ewig gewartet haben oder warten mussten.

danke euch.

Beitrag von annmarie23 05.05.10 - 11:13 Uhr

Hallo Liebes..

erstmal möchte ich sagen: tut mir leid,
und ich fühle mit dir!!! Nicht aus ectrem eigen
Erfahrungen aber mein Würmchen wird abgehen
in einigen Tagen weil was nicht richtig lief..das
gefühl ist auch doof, aber wer weis, vll war das
kleine seelchen einfach noch nicht bereit...
wie weit warst du denn*?* ich bin in Gedanken
bei dir!!! Ich möchte dir nur unterstützend
meine Meinung niederschreiben, was den
Wunsch nach einem ,,neuen" baby angeht!

Keiner wird dir nachsagen du hast im sinn
dieses kind zu ,,ersetzen"...dieses Kind mit
dieser Seele wird es kein 2. Mal geben und
es wird dich keiner Verurteilen denk ich...
Ich wünsche dir von Herzen eine andere
kinderseele, aber sei nicht gestresst wenn
du eine zeit auf sie warten musst, das
richtige seelchen braucht einige zeit bis es
bei dir ist und dann bleibt sie auch!

Versuche das ganze mal on der seite zu
betrachten, dass alles im Universum seinen
Platz sowie seinen sinn hat..auch wenn wir
manchmal nicht verstehen können warum.

Wünsche dir Kraft und Mut und Glück.
Liebste Grüße und alles Liebe :)

Beitrag von begiovale 05.05.10 - 11:19 Uhr

im grunde sehe ich es so,wie du es schreibst...nur mein herz moechte nicht meinem kopf folgen...

ich war in der 19.woche...mein engel hat sich ab der 16.woche nicht weiter entwickelt... da es schon das zweite mal war(beim ersten mal war ein plazentagaengiges virus "schuld" an dem herzversagen meines engels...diesesmal weiss ich noch nicht warum es nicht weiterging...).

ich danke dir,und es tut mir auch leid fuer dich und deine schwangerschaft...#kerze
aber mir fehlt so sehr ein weiteres kind an meiner seite!!!

natuerlich kann ich diese seele nicht ersetzen...das ist klar...aber es ist so still in mir geworden...

liebe gruesse. cornelia.

Beitrag von annmarie23 05.05.10 - 11:28 Uhr

ja stille,...unerträglich ich weis...
ich hoffe dur geht es bald besser.
vll solltest du mal mit jemandem
reden oder wenigsten mit deinem
partner intensiv darüber sprechen
wenn er auch dafür bereit ist !
Liebster gruß und so viel liebe

Beitrag von begiovale 05.05.10 - 11:36 Uhr

ja wir reden viel...wir haben aber auch drei kinder,die sehr viel zeit brauchen und nicht viel zeit lassen zum reden...

im juni fahren wir alle in den urlaub...ich freue mich,denn vielleicht hilft der tapetenwechsel und die planung davor ein wenig....

hier geht das "normale" leben weiter,nur ich bin stehen geblieben... ich hoffe das es stueck fuer stueck weiter geht.

ich trauere etwas mehr,wenn meine kids nicht da sind,so wie jetzt...mein mann macht momentan fast alles alleine im haus und laesst mir zeit

druecke dir beide daumen,fuer deine zukunft.

ich danke dir#herzlich
cornelia

Beitrag von dindin2301 05.05.10 - 11:34 Uhr

Also erst mal.....tut mir wirklich leid, ich kann mir vorstellen wie du dich fühlst.
Bei mir gings recht früh und ich für mich war das schon das Sclimmste.


Ich kann dir nur sagen, hör auf dein Herz, denn es macht sowieso was es will. Ich denke dass dein Herz am Ehesten weiß was gut für dich ist.

Mach dir aber kein Stress und lass es zu, dass du Traurig bist....denn das tut wriklich gut.

Ich wünsch dir alles erdenklich gute und dass es wenn du dir sicher bist auch wieder schnell klappt!!!!#klee#klee#klee

Beitrag von begiovale 05.05.10 - 11:39 Uhr

danke schoen.

ja ich denke,das koerper und seele wieder vereint in die gleiche richtung "denken" muessen,dann klappt es hoffentlich auch wieder...nur mein herz sagt mir,dass etwas fehlt,natuerlich ist unser engel nicht zu ersetzten...aber vielleicht schickt er mir den richtigen bruder/oder schwester fuer seine geschwister auf diese erde!!

danke dir.
cornelia.

Beitrag von dindin2301 05.05.10 - 11:55 Uhr

Ich wünsch dir dass es so kommt!

Wenn dein Herz sagt dass dir was fehlt, dann hast du dich ja schon ein wenig entschieden.

und lass dir nie einreden du würdest etwas ersetzen wollen, denn das ist Quatsch! Du weißt am Besten wann und was gut für dich ist, deswegen :-)

Beitrag von begiovale 05.05.10 - 12:18 Uhr

danke dir#liebdrueck

muss wohl kurz die hormonumstellung verarbeiten und meiner trauer noch platz geben...und dann kommt hoffentlich alles von alleine.....

liebe gruesse und alles gute auch fuer dich #herzlich

Beitrag von hannah.25 05.05.10 - 12:18 Uhr

hey,

lass dich mal fest drücken.
wir haben im märz 2006 unseren niklas still geboren. ich wollte danach kein kind haben. allerdings hat sich der wunsch doch schnell umgeschlagen, weil wir eben durch niklas gesehen haben, was uns erfüllt und wir möchten.

wir sind dann im august wieder schwanger geworden. ich denke, die entscheidung, wann es zeit für ein weiteres kind ist, muss jeder selbst treffen. dazu ist jeder eben unterschiedlich bereit.

ich wünsch dir ganz viel kraft, nimm dir zeit zum trauern. denn die trauer wird noch kommen, da bin ich mir sicher. und du wirst immer an dein kind denken und es vermissen. verdräng diese gefühle nicht.

alles liebe
hannah mit #stern niklas und #stern sarah im herzen

Beitrag von begiovale 05.05.10 - 12:25 Uhr

ich bin gerade mitten in der trauerphase...es hat mich am montag ueberrollt,aber ich versuche nach vorn zu schaen,um nicht so zu versumpfen...meine drei kids sind auch wundervoll,aber ich habe das gefuehl,dass ich momentan nicht so stressbestaendig bin...

ich versuche regelmaessig zu essen,auch gesund,nehme vitamine und folio...einfach,damit ich das gefuehl habe ich helfe mir und meinem koerper...meiner seele lasse ich noch zeit...

liebe gruesse(und alles gute fuer dich!!!).danke dir von herzen!!#herzlich

Beitrag von hannah.25 05.05.10 - 12:57 Uhr

dankeschön, das ist total lieb von dir!! #liebdrueck

ich wünsch auch euch alles, alles gute und ganz viel kraft.

ich find es schön, dass du wirklich auf dich und deinen körper schaust. ich hab es in meiner trauer nicht immer getan.
aber es wird dir gut tun, da bin ich mir sicher.

und es ist schön, wenn du versuchst, nach vorn zu schauen, dich eben ncht aufgibst. ich hoffe, deine drei anderen kinder geben dir die kraft dazu.

ich wünsch euch alles erdenklich gute!

liebe grüße
hannah mit #stern niklas und #stern sarah im herzen

Beitrag von maxi03 05.05.10 - 14:09 Uhr

Hallo,

#kerze für dein Kind

Ich habe meine zwillinge in der 26. SSW per Not-Sectio entbinden müssen. Beide habe kurz gelebt und sind in meinen Armen verstorben.

Ich habe mir sehr gewünscht sofort wieder schwanger zu sein, aber ich glaube nur, weil die Schwangerschaft noch hätte länger dauern sollen.

Durch den KS hatte ich natürlich erstmal "Schwangerschaftsverbot", aber das obligatorische Jahr zwischen Schwangerschaften nach KS habe ich nicht abwarten wollen. Nach einem halben Jahr war ich bei meiner Ärztin und sie hat grünes Licht gegeben. letztendlich bin ich 9 Monate nach der Not-Sectio schwanger geworden.

Die SS war mit sehr vielen Ängsten und abertausend Arztbesuchen verbunden, aber es ist gut gegangen. Der Wurm ist seit kurzem auf der Welt. Viel früher hätte im Nachhinein die Schwangerschaft nicht kommen dürfen. Ich habe ein Jahr lang meinen Schmerz und meine Trauer über die beiden gelebt. Ich habe mir zur Aufarbeitung professionelle Hilfe gesucht und fast 9 Monate eine Therapie gemacht.

Letztendlich muss jede selbst entscheiden, wann der richtige zeitpunkt für ein weiteres Kind ist.

Alles Liebe für deine Entscheidnung.

LG Maxi

Beitrag von 4engelchen 05.05.10 - 16:14 Uhr

Hallo,
auch ich kenne dieses Gefühl. Wir haben nach dem Tod unserer Tochter (2Wochen nach der Geburt) die Ärzte gefragt, und die meinten nur, man sollte besser 3 Monate warten. Wir haben alles auf uns zukommen lassen. Und die Natur wollte es so, das ich 3 Monate später wieder Schwanger war. Das war toll. Und wir haben die Schwangerschaft so richtig genossen. Da war gar keine Angst, es war von all meinen Schwangerschaften die allerschönste.
Leider wurde unser Sohn dann viel zu früh in der 26. SSW geboren und ist dann leider nach 8 Wochen Lebenszeit in unseren Armen gestorben. Die Ärzte meinten, die rasche Schwangerschaftsfolge könnte ein Grund für die Frühgeburt sein, muß aber nicht. Und ich glaube, es sollte halt einfach alles so sein.
Ich wünsche Dir, dass Dein Wunsch in Erfüllung geht. Und auch als Schwangere darf man trauern, denn nach Regen kommt Sonnenschein.

Beitrag von begiovale 05.05.10 - 20:06 Uhr

oh ich danke dir von herzen... auch fuer uns wird hoffentich die sonne wieder scheinen...(ich hab ja schon drei tolle kinder...) nur ein verlust ist echt nicht leicht zu verknusen.... ich streite gerade mit meinem mann,weil ich das gefuehl habe,das alle arbeiten liegen bleiben und nur auf mich warten...die waesche stapelt sich,die gewaschene und die zum aufhaengen...alles will von mir gemacht werden und ich bin ausser undendlich traurig auch unendlich sauer.... komisch,wie zickig man wird in so grosser trauer.
wie geht's bei euch weiter? es tut mir leid fuer deine engelchen...und ich hoffe es geht dir besser?

liebe guresse von cornelia#liebdrueck

Beitrag von 4engelchen 06.05.10 - 09:38 Uhr

Ja, dieses Gefühl mit den Arbeiten die da liegen und auf einen warten kenne ich nur zu gut. Früher wäre das alles kein Problem für mich gewesen, aber ich spüre irgendwie schon, das ich einfach nicht mehr so leistungsstrak bin wie vor den ganzen Geschenissen. Rein körperlich geht es mir gut, aber die ganzen Rückschläge müssen irgendwie verdaut werden. Ich habe aber zum Glück einen sehr lieben Mann und auch einen sehr lebendigen Sohn. Meine "beiden Männer" sind für mich der Sonnenschein und meine Lebensernergie.
Vor zwei Wochen, nach der FG habe ich direkt zu meinem Mann gesagt, das ich es jetzt nicht mehr versuchen möchte. Bei den ganzen Untersuchungen kam immer nur heraus, das kein medizinischer Grund erkennbar war. Also 4x Pesch gehabt. Aber mitlerweile fällt es mir schwer, daran zu glauben, das es immerwieder uns trifft. Mein Mann ist der festen Überzeugung, das wir noch 1 oder 2 Kinder bekommen, das würde mich freuen, jedoch sehe ich es nicht so rosig wie er.
Hier in diesem Raum gefällt es mir sehr gut. Hier findet man viele nette Leute.
Mein Sohnemann fragt uns auch ständig, wann er denn endlich ein Geschwisterchen bekommt. Von den beiden letzten Schwangerschaften wußte er zum Glück nichts, wir wollten es ihm erst erzählen, wenn schon ein kleiner Bauch dagewesen wäre. Aber seine Schwester und seinen Bruder hat er zum Glück kennengelernt und durfte sogar mit ihnen schmusen. Aber ich glaube das er sich nicht mehr so richtig dran erinnern kann. Er war ja auch noch sehr klein.
Ich wünsche euch, das ihr lernt mit dem Verlust zu leben. Ich trage meine Kinder stolz in meinem Herzen und ich rede auch gerne darüber, auch wenn nichtbetroffene das nicht verstehen können. Mein Mann und ich haben gelernt, auch die kleinen Freuden bewußt zu genießen. Es gibt jeden Tag viele schöne Momente und die ziehen wir bewußt in uns ein. Und manchmal stehen wir beide einfach nur da und umarmen uns und sind glücklich wie gut wir es doch haben, das alles spüren zu können.
Ja, aber es gibt auch Momente, in denen nur trauer da ist. Aber das geht dann auch wieder weg und das Glück hält wieder Einzug. Man kann nicht tiefer fallen als in Gottes Hand. Er ist immer da. Und noch nie in meinem Leben habe ich ihn deutlicher gespürt als bei Britta und Michael. Da haben wir so viel Kraft gehabt. Rückblickend weiß ich bis heute nicht, wie wir das alles geschafft haben, aber wir haben immer deutlich gespürt, das jemand da war, der uns half zu tragen. Und der alte Spruch "Jeder bekommt das, was er verdient" stimmt nicht. "Jeder bekommt das, was er tragen kann".
Sorry, jetzt ist meine Antwort wohl wieder etwas länger geworden.
Gruß Anke

Beitrag von begiovale 06.05.10 - 14:27 Uhr

ich danke dir..ein so schoene antwort mit so viel liebe und schmerz und offenheit.....
mein mann steht mir gluecklicherweise auch zur seite,er sagt wir werden eine ganze fussballmannschaft aufstellen ;-)

ich warte momentan auf einen normalen zyklus...ich habe es sogar geschafft waesche zusammenzulegen...."stolz bin"....
wir hatten kleine umbauplaene,seit ich von der ss wusste und diese werden wir nun umsetzen,oder zumindest anfangen...denn so lenke ich mich ab,und habe meine 4 waende so wie ich es will...und bin bereit fuer neue familien mitglieder#schwitz

ich drueck dich und wuensch dir alles glueck dieser welt und des universums.... cornelia.

Beitrag von yorkijaylee 06.05.10 - 11:21 Uhr

Hallo
auch von mir lass dich mal drücken,ich kenne das sehr sehr gut.
Ich habe auch unsere Tochter still geboren(war 5tg über den errrechneten entbindungstermin,d.h normal enbinden müßen + beerdigung.

Das war im März 1998 und dennoch träume ich ab und zu davon.Ich habe mit Ärzten gesprochen und bin dann doch wieder schwanger geworden,Im August 1999 bekam ich einen jungen.Bin aber doppelt überwacht worden.

Beitrag von begiovale 06.05.10 - 14:34 Uhr

och mensch.... ich danke dir fuer den trost und die lieben worte.... es tut mir leid fuer dich und deine familie!!! mir geht es heute etwas besser...was morgen kommt werden wir sehen.....ich wuensche dir viel glueck auf deinem weg. alles gute!!!

cornelia.

Beitrag von yorkijaylee 06.05.10 - 15:42 Uhr

Hallo Cornelia

das wünsche ich dir auch,vergessen wirst du es nie,nur verdrängen.
Als dann 1999 mein sohn kam war ich überglücklich weil ich so keine chance hatte ihn mit ihr zu vergleichen.
Meine ehe ist damals daran zerbrochen,obwohl 1999 der sohn kam und 2005 ein mädchen.
Komplett getrennt habe ich mich dann 2008 von meinem ex,bin jetzt seit 2009 wieder verheiratet Mit dem Mann der auch das alles mitgemacht hat/bzw miterlebt hat.

ebenfalls kam 2009 unsere tochter auf die welt,ich habe es seit 1999 alle einleiten lassen weil ich angst hatte das es wieder passiert wenn ich drüber komme.
Auch jetzt im sept bekommen wir laut outing noch ein mädchen,es wird ev auch eine einleitung geben?! Aber mein jetziger mann weiß wie es mir damals ging(er war ein guter freund zu dem zeitpunkt und versteht meine angst).
Wir freuen uns aber mitlerweile riesig und mehr gibbet net*grins*

Ich wünsche dir alles glück der welt das es bei dir das nächstemal klappt alles ohne probleme.
Lg Sylvia

Beitrag von begiovale 06.05.10 - 20:10 Uhr

DANKE#liebdrueck#liebdrueck#herzlich
es ist ein schoenes forum,weil jeder dem anderen mut macht!

alles liebe dir und deiner familie!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von rosinen 08.05.10 - 16:14 Uhr

Hallo,

also ich kann dir nur aus meiner Erfahrung sagen, dass es normal ist, dass man sich sofort wieder ein Kind wünscht, denn man glaubt dass der Schmerz ( der erst später eintrifft , nachdem der Schock überwunden ist ) so zu stillen ist.

Leider ist die Realität anders, ich habe mittlerweile wieder einen Sohn bekommen , aber der Schmerz über den Verlust von Louis ist immer noch da und der wird auch immer da sein.

Im übrigen ist das mit Louis fast genau 2 Jahre her , nach 8 Monaten wurde ich mit Twins schwanger , die ich wieder verloren habe und genau ein Jahr nach Louis Tod wurde ich mit Lorenz schwanger . Ich glaube man brauch die Zeit um es zuverarbeiten.

Auch wenn es nicht das ist was du hören wolltest ( ging mir zumindest damals so ) aber setzte dich nicht unter druck sonst kommt der Frust noch dazu.

Dir alles erdenklich gute und viel Kraft für die noch bevorstehende Zeit.

lg Rosi