Unterhalt

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von sandee222 05.05.10 - 11:16 Uhr

hab auch eine frage zum unterhalt: ich bin in der 30 woche und alleinerziehend.der KV ist zur zeit arbeitslos,hat aber vor,sich noch bis anfang juni arbeit zu suchen.wie ist das,wenn er nichts findet?muß ich dann jetzt schon UVG beantragen oder ab wann? und wenn er was findet:wie wird der zu zahlende unterhalt festgelegt? muß ich dafür zum anwalt oder rechnen die das vom JA nach der Tabelle aus oder wie läuft das? ich möchte das so schnell wie möglich geklärt haben,da ich auf den unterhalt angewiesen bin.habe schonmal beim JA angerufen,um die Vaterschaft schonmal anzuerkennen,aber der Sachbearbeiter meinte,ich soll mich nach der Geburt melden.bin verwirrt.ist jemand hier in einer ähnlichen situation?#kratz

Beitrag von hedda.gabler 05.05.10 - 11:22 Uhr

Hallo.

Du kannst jetzt schon eine Beistandschaft beim Jugendamt einrichten (lass Dich nicht abwimmeln). Im Rahmen dieser Beistandschaft kann die Vaterschaftsanerkennung schon vor der Geburt gemacht werden (geht auch ohne Beistandschaft, Ihr müsst dann einfach zusammen zum Jugendamt gehen).
Die Beistandschaft kümmert sich auch um die Unterhaltszahlungen und rechnet den Unterhalt aus.
Den Antrag für den Unterhaltsvorschuß habe ich schon vor der Geburt abgegeben ... nach der Geburt habe ich dann nur noch eine Geburtsbescheinigung reingereicht.

Kleiner Tipp am Rande: Das Sorgerecht solltest Du nicht teilen, musst Du nicht und kann Dich niemand zu zwingen (Vaterschaftsanerkennung und gemeinsame Sorge sind zwei verschiedene Paar Schuhe).

Gruß von der Hedda.