Griechenland helfen und wer hilft uns den Bürgern??

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von logitech 05.05.10 - 12:07 Uhr

Ich bin sehr enttuscht das wir Deutsche Bürger von unserem Steuern noch Griechenland helfen sollten ,wer hilft uns?Es gibt Bürger die sind verschuldet und wenn die mal richtig in der Scheiße sitzen und Hilfe brauchen werden Sie bei der Behörden ein fach ab geschoben,wir ackern uns den Arsch ab um jeden Cent um unsere Familie über die Runden zu halten zu verdienen,zahlen jede menge Steuern!Und dann noch so was. Ich bin der Meinung das die Regierung zu erst an das Volk denkt und dem Volk Hilfe leistet und an sich arbeitet und dann erst anderen Ländern helfen!:-[

Ich habe meine offene Meinung da zu gesagt,das was ich denke.
Ihr könnt mich hier Peinigen denn jeder soll das schreiben was er denkt offen!

Beitrag von nakiki 05.05.10 - 12:20 Uhr

Hallo!

Weißt du eigentlich was es für die EU / Euro bedeutet, wenn man Griechenland fallen lassen würde?

Zu deiner Situation: Wenn ihr "jede Menge Steuern" zahlt und trotzdem verschuldet seid, habt ihr eine Menge falsch gemacht, dass ihr persönlich zu verantworten habt. Da habe ich als Steuerzahler auch keine Lust euch zu helfen.

Wir zahlen ein wenig Steuern und sind nicht verschuldet, können also haushalten und helfen daher lieber den Griechen, naja lieber wäre es mir natürlich auch, wenn wir unsere Staatsschulden begleichen würden.

Wenn ihr richtig in der "Scheiße" sitzt, könnt ihr ALGII beantragen. Der Staat hilft den Bürgern schon sehr.

Gruß nakiki

Beitrag von logitech 05.05.10 - 15:01 Uhr

wer sagt das ich verschuldet bin und in der scheiße sitze?????Ich sprechen von uns allen hier in Deutschland!

Beitrag von nakiki 05.05.10 - 20:56 Uhr

Von uns allen #kratz ?
DU hast keine Schulden bzw. sitzt in der Sch*** und ICH auch nicht. Wer dann? Kennst du jemanden? Ich nicht!

Aber selbst wenn es solche Leute gibt, selbst Schuld. Ändert nichts an meiner Aussage!

Gruß nakiki

Beitrag von adalgisa 05.05.10 - 19:32 Uhr

Weißt Du, bei wem Griechenland so verschuldet ist?
Bei den Banken.
Unter anderem auch bei der Deutschen Bank, wo der Herr Ackermann arbeitet.

Wenn man das Geld aus dem Steuertopf nimmt, in den sehr viele Deutsche einzahlen und das nach Griechenland schickt, dann steckt man das unter anderem auch in die Deutsche Bank und damit dem Herrn Ackermann in die Tasche...

Nun wäre das dem deutschen Steuerzahler eigentlich egal, wenn denn ausgerechnet der Herr Ackermann nicht auch eine nicht unerhebliche Schuld an der Finanzkrise und damit an der prekären Situation von Griechenland hätte, oder wenn er bei seinen tollen Gewinnen seinerseits mal was an den Steuerzahler auszahlen würde. Aber das macht er eben nicht, der Herr Ackermann und der Herr Ackermann ist hier nur einer, den ich stellvertretend für viele nenne...

Also, wenn man KEIN Geld nach Griechenland schicken würde, müsste der Herr Ackermann bei der Deutschen Bank mal ein paar Euros Verlust ausbuchen und würde vielleicht nur 9,5 statt 10 Mio Euro pro Jahr verdienen...

Und Griechenland könnte man man auf diese Weise nahezu komplett entschulden, wenn die Banken nicht auf ihre Zockergewinne pochen würden...

Beitrag von nakiki 05.05.10 - 21:03 Uhr

Sind denn nicht alle Verschuldeten auch bei Banken verschuldet?

Gehts jetzt mal wieder um den Staatsfeind Nr. 1 Herrn Ackermann? Ist er womöglich auch alleine für die Krise in Griechenland zuständig? Ist das vielleicht von langer Hand geplant gewesen, damit er mehr verdient?

Aufgrund deiner Aussagen kann man keine Diskussion führen, da
a) sich alles nur gegen Herrn Ackermann richtet
b) Griechenland nicht nur durch die Finanzkrise dieses Problem hat
c) alle Länder und Privatpersonen locker ihre Schulden zurückzahlen könnten, wenn die Banken auf ihre Gewinne, sprich Zinsen verzichten würden.

Gruß nakiki

Beitrag von adalgisa 05.05.10 - 21:49 Uhr

Du hast meinen Beitrag nicht richtig gelesen oder nicht richtig verstanden.

"Herr Ackermann" ist hier mehr als Symbolfigur zu verstehen und er steht stellvertretend für viele Banken, die durch ihre Finanzspekulationen die ganzen Gelder verzockt und damit die Krise erst ausgelöst haben!

Und jetzt soll mal wieder die Bevölkerung herhalten und den Karren aus dem Dreck ziehen. Wozu? Eben, damit die Banken trotzdem ihren Gewinn machen, obwohl sie eigentlich bestraft werden müssten.

Beitrag von nakiki 05.05.10 - 22:53 Uhr

Die Griechenlandpleite ist aber nicht durch die aktuelle Finanzkrise entstanden!
Du versuchst zwei Themen miteinander zu verbinden, die jedoch getrennt voneinander diskutiert werden müssen.

Gruß nakiki

Beitrag von adalgisa 05.05.10 - 23:04 Uhr

Naja, so ganz weit weg sind Finanzkrise und Griechenlandpleite nicht voneinander...

http://tli.tl/24fzEB

Da heißt es:

"Das Wirtschaftsmagazin «ECO» hat die Probleme und Zusammenhänge der Krise in Griechenland anhand von Hintergrundberichten beleuchtet. Neben dem grossen Schuldenberg sind Steuerhinterziehung und Korruption Ursache der Krise in Griechenland. Auch Finanzwetten auf den Staatsbankrott bringen das Land in Bedrängnis. "

Und weiter:

"Investmentbanken und Spekulanten verdienen dank der Krise in Griechenland Milliarden. Auf dem Markt für Kreditversicherungen laufen Finanzwetten, die auf den Bankrott des Landes spekulieren. Ein undurchsichtiges Geschäft, das auf die Kosten der EU gehen könnte."

Oder in einer anderen Quelle heißt es:

"Zwischen der Politik und den Finanzmärkten tobt ein Machtkampf - schwache Staaten wie Griechenland könnten dabei bankrott gehen."

Und:

"Es ist im Wall Street Journal veröffentlicht worden, dass sich am 8. Februar 2010 eine Reihe von Hedgefonds-Titanen getroffen haben - darunter auch George Soros und John Paulson von Goldman & Sachs, der derzeit von den US-Finanzbehörden untersucht wird. Dort wurde ganz klar ausgesprochen, dass man nun daran gehe, den Euro anzugreifen. Und keineswegs nur Griechenland, das ist nur das schwächste Glied in der Kette, sondern man hat mehrere Länder im Auge – Portugal, Italien, Spanien und Irland."

http://tli.tl/T4F1F3

Mit anderen Worten: Die aktuelle Krise wird vom Finanzmarkt erzeugt.

Frage: Wer verdient? Wer soll zahlen?

Beitrag von le-cochon 06.05.10 - 00:01 Uhr

>Mit anderen Worten: Die aktuelle Krise wird vom Finanzmarkt erzeugt. <

Wo genau ist in deinem Posting der "Finanzmarkt" definiert?
Wer würde ohne Finanzmarkt verdienen?
Wer könnte zahlen ohne Finanzmarkt?

Beitrag von zeitblom 06.05.10 - 09:27 Uhr

1. Hedge-Fonds sind keine Banken.

2. "Profitieren" zur Zeit nicht diejenigen, die Griechenanleihen gekauft haben, also Griechenland Geld geliehen haben, sondern diejenigen, die CDS gekauft haben.

3. Wenn Deine Quelle Credit Defauflt Swaps für "undurchsichtige Geschäfte" hält, solltest Du vielleicht erwägen, Dich anderweitig zu informieren, wenn es um den Finanzmarkt geht. Immerhin weiss auch Deine Quelle, dass die Kredtitversicherungen nur ein Grund von vielen ist, nicht jedoch Ursache der Krise.

4. Da jeder Staat finanziert werden will und da, auch aufgrund des Druckes der Bevölkerung, dies nicht nur über Steuern und Abgaben gelingt, ist jeder Staat auf Kredite angewiesen (Enteignung funktioniert nur einmal!). Da aber ein demokratischer Staat niemanden zwingen kann, ihm Geld zu leihen, muss er ihm wenigstens versprechen, das Geld zurückzuzahlen. Je unglaubwürdiger dieses Versprechen wird, desto weniger werden sich bereit finden, dem Staat Geld zu leihen. Sind sie deswegen zu verurteilen? Sind sie deswegen zu verurteilen, wenn sie ihre bereits bestehenden Kredite durch Kreditversicherungen schützen?

5. Deine Sicht verurteilt den Boten der schlechten Nachricht. Ohne den Finanzmarkt, würde Griechenland, aber auch andere Länder munter weiter machen, nämlich weit über seine Verhältnisse leben. Hätte es zu DDR-Zeiten handelbare DDR-Anleihen gegeben, wäre ihre Misere vielleicht schon viel früher erkannt worden und möglicherweise hätte rechtzeitig noch gegengesteuert werden können.

Beitrag von happy_mama2009 06.05.10 - 08:02 Uhr

"und der Herr Ackermann ist hier nur einer, den ich stellvertretend für viele nenne..."

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

Beitrag von nakiki 07.05.10 - 10:34 Uhr

Nein, im Vorteil ist derjenige, der nicht nur lesen sondern das was er liest auch noch verstehen kann!

Ich habe diesen Satz schon gelesen, aber mal ehrlich wenn ist den "viele"? Und nennen könnte die TE auch niemanden. Auch keinen anderen Bankenchef geschweige denn sein Gehalt.
Es gibt immer nur Herrn Ackermann! Wieso? Man kann doch gleich von Anfang an schreiben "Die Chefs der Banken" oder so.

Gruß nakiki

Beitrag von jennymergens 14.05.10 - 10:33 Uhr

halleluja wir helfen giechenland.
ich und meine familie wohnen in einer stadt die vollkommen pleite ist.
es sollen jetzt schon aus geldmangel mehrere schulen geschlossen werden und da hört der spaß für mich auf.
giechenland pumpen wir den arsch mit geld zu, aber unser eigenes land geht total vor die hunde.
wenn ich dann seh das wir in krürze einige schulen hier bei uns weg haben, dazu soll das schwimmbad auch noch geschlossen werden... mir wird schlecht.
mein mann arbeitet sich dumm und dämlich und arbeitet sehr hart.
nur das geld reicht hinten und vorne nicht und wir leben wirklich sehr sparsam und verschleudern nichts unnötig.
geschweige denn man das wir uns einen ausflug in den zoo oder einen park gönnen.
jetzt haben wir dann festgestellt das uns wohl geld vom amt zusteht obwohl ein mann sich kaputt arbeitet.
das kann es ja nicht sein.
aber hauptsache frau merkel hat ein eigenes gästehaus und kann sich weiter mit vergoldetem klopapier den hintern abwischen.
solang die alles hat juckt die doch nicht wie es anderen geht.
hilfe für andere ist ja schön und gut aber bitte nicht wenn das eigene land vor die hunde geht.
und der euro?
ist doch genau so gekommen wie es alle gesagt haben.

Beitrag von ostsonne 05.05.10 - 12:22 Uhr

O, O ..... das gibt noch Mecker hier. Ich hol mir mal schon Poppcorn und setz mich in die erste Reihe ;-)

Beitrag von lieblingstristan 05.05.10 - 12:27 Uhr

*grins* Poppkorn macht dick, aber ich setze mich trotzdem dazu...

Beitrag von mili21 05.05.10 - 12:29 Uhr

Poppcorn macht nicht dick, poppen verbraucht doch Kalorien, hab ich immer gedacht..#kratz
Mili

Beitrag von lieblingstristan 05.05.10 - 12:34 Uhr

Mensch, da poppt doch nur das Korn und das wird dann dick.
Ausserdem soll es auch das ein oder andere weibliche Wesen dick machen, wenn es nicht aufpasst...und NEIN, ich will jetzt keine Diskussion über Verhütung, Vermehrung von Menschen mit schlechtem Bildungsgrad oder womöglich von dicken Griechen anfangen...

Beitrag von mili21 05.05.10 - 12:35 Uhr

NEIN, ich will jetzt keine Diskussion über Verhütung, Vermehrung von Menschen mit schlechtem Bildungsgrad oder womöglich von dicken Griechen anfangen...

SCHADE!!#rofl

Mili

Beitrag von marion2 05.05.10 - 12:59 Uhr

nur wenn Zucker drauf ist. Ich geh schnell welches ohne für dich holen ;-)

Beitrag von mili21 05.05.10 - 12:28 Uhr

Ja, gleich wird hier richtig »gepeinigt«, ich bin auch schon gespannt, wenn Du nix dagegen hast, setz ich mich daneben, ich nasch auch nicht vom Popcorn!
Mili (die sich beim Lesen des Ausgangspostings auch irgendwie gepeinigt fühlte#huepf)

Beitrag von lieblingstristan 05.05.10 - 12:31 Uhr

Schade, ich muss jetzt leider weg - gemeinsam mit unseren griechischstämmigen Mitbürgern gegen das braune Pack mit bürgerlichem Anstrich demonstrieren - haltet mir also bitte ein Plätzchen frei, hier passiert bestimmt noch eine Menge heute...

Beitrag von mili21 05.05.10 - 12:33 Uhr

Alles klar! Kein Problem! Viel Spaß dabei;-)
Mili

Beitrag von echtjetzt 05.05.10 - 14:07 Uhr

Freunde, ihr wisst aber: In der ersten Reihe wird man nass!

Beitrag von mili21 05.05.10 - 14:16 Uhr

Echt jetzt?