Habe mich so geärgert....

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von joanni 05.05.10 - 12:10 Uhr

Hallo,

ich wollte mal eure Meinung hören:

Ich war mit meiner Tochter (22 Monate) einkaufen und habe auf dem Markt noch am Erdbeerstand haltgemacht.
Während ich die Erdbeeren bezahlt und entgegengenommen habe, hat sich meine Tochter, die neben mir stand, aus einem Schälchen der untersten Standreihe eine Erdbeere stibizt. Sofort hat mich ein älterer Herr angeraunzt, ob ich noch nie etwas von Kindererziehung gehört habe.
Ich habe nur gemeint, er solle sich um seine eigenen Angelegenheiten kümmern und mich in Ruhe lassen. Er meinte, das was mein Kind klaut, müsse er am Ende mitbezahlen, deswegen dürfe er sich einmischen.
Mir ist echt die Spucke weggeblieben.
Natürlich ist mir vollkommen klar, dass man sich nicht einfach nach Lust und Laune bedienen darf und auch meine Tochter muss (und wird) das lernen. Aber muss man sich da gleich so anmachen lassen?

Nach einigem Hin und Her bin ich dann einfach gegangen, hab mich aber tierisch geärgert. Wie seht ihr das?

#danke für eure Antworten.

#herzlich Joanni

Beitrag von yale 05.05.10 - 12:20 Uhr

Natürlich nicht, aber rentner haben den ganzen tag nichts anderes zu tun.

Sie meckern an Müttern mit Kindern rum egal ob Straßenbahn,Bus oder Wochenmarkt.

Sie gehen grundsätzlich dann Einkaufen wenn andere feierabend haben und auch nur noch heim wollen,obwohl sie offensichtlich den ganzen Tag dafür Zeit gehabt haben.

Mir geht das auch auf den keks aber ich ärger mich schon nicht mehr.

Neulich hat mein großer (3 Jahre) mal wieder ein heulanfall beim Einkaufen bekommen und dann sieht man immer die älteren die ihre Köpfe zusammenstecken und tuscheln#augen ich ignorier es.

Solltest du auch machen,davon bekommt man Graue Haare wenn man sich über jeden Mist oder spruch aufregt.

Beitrag von ja-wer-schon 05.05.10 - 12:25 Uhr

Komm, hak´s ab und ärger dich nicht, is es nicht wert!!!#cool

Vielleicht solltest du ihm nächstes mal 10 Cent in die Hand drücken.. #freu

Beitrag von marion2 05.05.10 - 12:33 Uhr

Hallo,

der Typ wurde schlecht erzogen. Das ist wirklich ärgerlich, weil nur noch schwer zu ändern. ;-)

Gruß Marion

Beitrag von wemauchimmer 05.05.10 - 12:53 Uhr

Ich versteh Dich: Dein Kind ist ja erst 22 Monate, wie soll es da schon verstehen, daß man nicht einfach irgendwelche Sachen auf dem Marktstand wegnimmt? So etwas kann man ja nur Kindern beibringen, die mindestens schon die Grundschule absolviert haben! Der Opa ist doch das hinterletzte. Möchte Euch seine altmodischen Ansichten über Mein und Dein ungefragt aufzwingen.
Hast schon recht, laß Dir alle Zeit der Welt, Deinem Kind die Regeln unserer Gesellschaft beizubringen. Sind ja nicht soviele, das wird sie schon irgendwann nachholen.
LG

Beitrag von elsa345 05.05.10 - 13:06 Uhr

Ähmm, wo ist der Unterschied zwischen altmodischen und modernen Ansichten zu Mein und Dein???

Der Opa hätte nicht so zu reagieren brauchen. Aber ich hätte Deinem Kind wahrscheinlich auch gesagt, daß man soewtas nicht tut. Ich finde es nämlich auch überhaupt nicht "ach wie süüüüüß" wenn Kinder in Geschäften alles anfassen und Mutti es dann kommentarlos wieder zurücklegt. Sorry, aber ist so!

Beitrag von marion2 05.05.10 - 13:09 Uhr

Das war Sarkasmus oder Ironie (je nach Tonfall) ;-)

Beitrag von kueckchen 05.05.10 - 13:23 Uhr

"Ich finde es nämlich auch überhaupt nicht "ach wie süüüüüß" wenn Kinder in Geschäften alles anfassen und Mutti es dann kommentarlos wieder zurücklegt. Sorry, aber ist so! "

Komisch. Meine Tochter (knapp 19 mo) fummelt beim Einkaufen immer alles an , sie lässt sie nicht lange im Wagen halten (wird irgendwann richtig Wütend und sehr Laut) und ich muss da Natürlich immer hinterher und sag Gefühlte 3mio mal "das nehmen wir nicht mit" etc pp (sie will eben mit einkaufen) - da meinte am Montag eine Ältere Frau , die uns zu Verfolgen schien Plötzlich "meine Güte jetzt lassen Sie das Arme Kind doch mal auf Entdeckungstour gehen" , darauhin sagte ich "sie muss aber nicht jedes einzelne Regal abräumen und ausserdem weiss ich nicht wer das alles schon mit seinen Fummelfingern angefasst hat" da kam dann "tze irgendwann tanzt sie Ihnen wegen den Verboten auf der Nase rum und ICH werde beim EInkaufen gestört" und ging weiter!

Gut , man macht als Mutter eh alles Falsch :D ich werd ihr weiterhin Verbieten jedes einzelne Regal leerzuräumen (sie schmeisst das nämlich auf den Boden)!

Sonnige Grüße

Beitrag von wemauchimmer 05.05.10 - 13:25 Uhr

Ich glaub, unsere Mutti hier hat es nichtmal kommentarlos zurückgelegt, sondern das süße Kind sollte die Erdbeere behalten, und das hat unseren Opa wohl besonders geärgert. D.h. die Mutti fand das voll ok, daß das Kind sich bedient, das ist sozusagen im Preis ihrer Einkäufe inbegriffen gewesen. Hätte sie angemessen reagiert (dem Kind erklären, daß das nicht geht und die Erdbeere zurückgetan oder gemeinsam die Verkäuferin um Erlaubnis gefragt), dann hätte er sich wohl nicht so aufgeregt. Aber natürlich alles etwas Spekulation :-p

Beitrag von juniorette 05.05.10 - 13:36 Uhr

So ist auch meine Erfahrung!

Nicht die Ungezogenheiten von (Klein)kindern sind das, über was sich die Umwelt normalerweise aufregt, sondern das Nicht-Reagieren der entsprechenden Aufsichtspersonen.

Und das "Tollste" sind tatsächlich die Mütter, die in solchen Situation ihr Kind noch glückselig anstrahlen, weil es ja sooooooooo süß ist, dass sich das Kind die Erdbeere "stibitzt" hat #augen

Beitrag von elsa345 05.05.10 - 13:58 Uhr

Nein, die meisten dieser Mamis regen sich dann auch noch tierisch auf, wenn man sie auf das Fehlverhalten aufmerksam macht. Deshalb sage ich es den Kindern meist direkt und es ist mir ein Rätsel wieso Eltern auf soetwas angep.... reagieren. Meine Mutter hätte höchstens gesagt: "Siehste, das hast du jetzt davon. Auf mich wolltest Du ja nicht hören". Auch die Gesellschaft erzieht Kinder mit, das sollten Eltern dankbar annnehmen, es erleichtert ihnen einiges. Allerdings stelle ich auch immer wieder fest, daß die Eltern sich aufregen über Kommentare ihrer Mitmenschen, die es selbst absolut nicht auf die Reihe bringen, ihre Kinder zu erziehen. Die anderen reagieren meist wie meine Mutter.

Beitrag von juniorette 05.05.10 - 14:09 Uhr

Klasse Beitrag, genauso so ist es.

Meine Mutter (und ich ;-)) hätten/würden so reagieren wie deine Mutter :-)

Beitrag von king.with.deckchair 06.05.10 - 16:46 Uhr

Genau so stellt es sich für mich auch dar.

Beitrag von kueckchen 05.05.10 - 14:17 Uhr

Ui , Sowas ist bei mir ganz Verboten! Meine ist ja noch so Klein , aber ich sage ihr Jedesmal : wenn wir Bezahlt haben , dürfen wir das auch essen! Meine Bekannte hingegen meint "ich bezahl es ja an der Kasse alsok ann sie das ruhig im laden schon Essen" - mir ist das nicht selten Passiert das ich (Besonders!!!) bei Süßigkeiten oder Kinderprodukte erst Zuhause Bemerkt habe das diese Geöffnet waren oder etwas fehlt , nach dem 5. mal Kontrolliere ich nun alles , daran sehe ich aber das einige Eltern es so Handhaben , denn sonst würd man nicht soviel Offenes in den ecken finden! Schade eigentlich!

Sonnige Grüße

Beitrag von mansojo 05.05.10 - 14:34 Uhr

ja das ist mir auch aufgefallen
viele kinder haben im supermarkt irgendwas in der hand

da waren wir ziemlich streng
erst nach der kasse gab es was aus dem wagen

Beitrag von valada 05.05.10 - 15:12 Uhr

Das ist auch meine Einstellung!!! Das was gekauft wird, darf erst NACH dem Bezahlen geöffnet werden. Aber eine Ausnahme habe ich dabei und das ist Trinken!

Wenn ich vergessen haben eine Trinkflasche mitzunehmen und mein Kleiner hat Durst, nehme ich schon mal eine Flasche mit, die man auch wieder richtig zumachen kann und lass ihn im Laden schon was trinken. Allerdings gibt es dann nichts, was das durchs umkippen das Band an der Kasse einwutzen kann, sondern sich wirklich wieder richtig zumachen lässt.

Beitrag von connie36 05.05.10 - 14:14 Uhr

hi
stimme dem in sofern auch zu, das die mutter dem kind, auch wenn es erst knapp 2 ist, hätte sagen müssen, das man das nicht darf. ich finde es auch nciht zu süss, wenn kleine kinder am anfang für dieses oder jenes belächelt werden, und dann wird geheult, weil das kind nicht horcht wenn es etwas älter wird.
lg conny

Beitrag von marie609 05.05.10 - 13:28 Uhr

Hallo,

Ja das kenne ich auch nur zu gut dass sich ständig ältere Herren und Damen einmischen wenn man mit Kind unterwegs ist!
Ohren zu und durch würde ich da mal sagen die haben andere Weltansichten die älteren Herrn und Damen und können sich kaum mehr daran erinnern wie ihre Kinder waren als diese noch klein waren und wie auch schon geschrieben wurde die haben ja den gesamten Tag über nichts besseres zu tun als zu meckern!

Beitrag von pizza-hawaii 08.05.10 - 13:19 Uhr

#rofl

Mit Ironie kommst Du hier nicht so weit ;-)

Beitrag von kja1985 05.05.10 - 13:27 Uhr

Soll er doch die Polizei rufen. Meine Tochter hat im Kleinstkindalter regelmäßig Obst geklaut. Die Verkäuferin im Lidl meinte, wenn ich sie dann wegholte immer ich soll sie ruhig lassen ;-)

Klar muss man es unterbinden, aber ein Drama würde ich da nicht draus machen. Es sind kleine Kinder und sie müssen erst noch lernen, dass man für alles bezahlen muss.

Beitrag von maschm2579 05.05.10 - 13:46 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat sich auch am Markt mal eine Weintraube stibitzt. Ein älterer Herr sprach mich auch an und erklärte mir das mein Kind klauen würde.

Ich habe daraufhin zur Marktfrau ganz höftlich gesagt: entschuldigen sie bitte aber der Herr hat gesehen das meine Tochter eine Weintraube geklaut hat. Sie ist leider erst 16 Monate und noch sehr schlecht erzogen. Ich würde die Weintraube gerne bezahlen.

Die Marktfrau hat sich fast in die Ecke geschmissen, die Leute um mich herrum auch und der ist vor Scham fast geplatzt. Sie hat ihm dann höflich erklärt das er auch mal klein war und es wichtigeres im Leben gibt.

Leute gibt es die haben echt nix zu tun #aerger

lg Maren

Beitrag von -b-engel 05.05.10 - 18:41 Uhr

:-p#rofl

Beitrag von mansojo 05.05.10 - 14:08 Uhr

hallo,

die art und weise von dem herrn mag nicht jedem gefallen

ich wäre auch angepisst

aber im grunde hat er recht

lg

Beitrag von sternenzauber24 05.05.10 - 14:10 Uhr

Hallo,

Der betagte Herr hat natürlich etwas barsch überreagiert, keine Frage.
Dennoch bin ich da anderer Meinung, das Kinder das in dem Alter ja sozusagen noch dürfen..
Meine Tochter ist 20mon. und versteht schon sehr gut, das sie nicht an die Regale darf.
Sie hat während ich bezahle, neben mir stehen zu bleiben.
Und ich denke auch, das man die Kinder in dem alter zurecht weisen sollte, ich denke das hat der Herr gemeint.
Die müßen das von Anfang an lernen, nicht erst in ein paar Jahren.

LG, Julia

Beitrag von josili0208 05.05.10 - 14:18 Uhr

#augen Das Kind ist noch nicht mal 2, das sollten hier einige Leser mal verinnerlichen...
Der Mann hat nen Sockenschuss.
Klar musst Du Deiner Tochter erklären, dass man das nicht macht usw., aber sie wäre ja sowas wie ein Wunderkind, wenn sie in ihrem zarten Alter die leckeren Erdbeeren artig liegenlässt, weil man ja sowas nicht macht ;-)
Mein Sohn ist 3,5j und sogar dem muss ich noch regelmässig erklären, dass er nichts anzufassen hat. Ganz davon abgesehen haben hier (Portugal) kleine Kinder fast schon Selbstbedienung auf Märkten und in Tante Emma Läden, da würde nie jemand was sagen, wenn sie ne Traube oder ne Erdbeere naschen. Völlig überzogen #klatsch

lg jo

  • 1
  • 2