Mögt ihr die Kindergärtnerinnen eurer Kinder?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von knutschka 05.05.10 - 12:11 Uhr

Hallo,

Heli geht bislang in die Krippe und wechselt im August im gleichen Haus in den Kindergarten. Gestern wurden dann die Gruppenaufteilungen bekannt gegeben und unserem Wunsch, Heli in die Gruppe der Erzieherin zu geben, die aus der Krippe mit in den Kindergarten wechselt, konnte leider nicht entsprochen werden. Diese Erzieherin hat die Kinder bekommen, die bis zum 30.06. geboren sind und somit laut Stichtagsregelung nach 3jähriger Kindergartenzeit in die Schule kommen. Wenn sie Heli in diese Gruppe gelassen hätten, wäre sie im letzten Kindergartenjahr als einzige aus der Gruppe noch im Kiga (da sie im September geboren ist), da die anderen dann schon in der Schule wären. Ich bin zwar traurig, kann aber den sachlichen Aspekt schon verstehen.

Mich ärgert es nur ein wenig, dass es dann schon die vierte Bezugserzieherin ist, die Heli in nicht ganz 2 Jahren in dieser Einrichtung bekommt und zu allem Überfluss wirkt diese Frau einfach nur unsympathisch auf mich... Sie lächelt nicht, sie grüßt nicht und wenn ich sie bislang gehört habe, war sie nur am Meckern... Klar kann es sein, dass ich mich täusche und am Ende alles gut wird, aber momentan bin ich einfach nur traurig.

Wie sieht es denn bei euch aus? Mögt ihr die Erzieherinnen eurer Kinder? (Die Hauptsache ist natürlich, dass die Kinder sie mögen, aber mir geht es jetzt mal um euer Verhältnis zu den Erziehern). War es "Liebe auf den ersten Blick" oder hat noch jemand am Anfang Bauchschmerzen gehabt und ist nun vielleicht doch zufrieden?

LG Berna

P.S. Unsere Kita arbeitet gruppenoffen, sodass es nicht ganz so stark ins Gewicht fällt, wer denn der eigentliche Bezugserzieher ist. Aber ich wäre trotzdem glücklicher, wenn es nicht gerade diese Frau wäre...

Beitrag von krokolady 05.05.10 - 12:20 Uhr

Kimberly hat 3 feste Erzieherinnen, und 2 "Springerinnen"

Alle 5 sind Herzensgut!
Die eine davon ist mir mittlerweile sowas wie eine gute Freundin geworden. Wir duzen uns und quatschen auch oft über Privates.

Ich bin vollkommen zufrieden und denk mir was Besseres hätte nicht passieren können.

Nun ziehen wir im sommer um, und Kimberly muss für ihr letztes KiGa-Jahr in einen neuen KiGa in eine HP-Gruppe mit nur 8 Kindern und 2 Betreuerinnen - hoffe das die auch so lieb sind.

Beitrag von knutschka 05.05.10 - 12:26 Uhr

Hallo,

dann wünsche ich dir viel Glück mit den neuen Erzieherinnen!

Bei uns bleibt ja auch die bekannte Erzieherin mit in der großen Gruppe, aber trotzdem haben die Erzieher bestimmte Bezugskinder, mit denen sie dann einmal am Tag ein spezielles Angebot zusammen machen (dauert 115 - 30 Minuten und ist dann halt basteln, singen, etc.)

Lg Berna

Beitrag von visilo 05.05.10 - 12:39 Uhr

Im Moment finde ich die 3 Erzieher von Lukas ok. ABER in der Gruppe waren erst 2 Erzieher mit denen konnte ich so garnicht, die eine hat glücklicherweise ein Kind bekommen und wird wohl hoffentlich so schnell nicht wiederkommen. Die andere hat irgendein nervöses Leiden#kratz und ist schon 1,5 Jahre krank geschrieben ( Gott sei Dank), die kommt hoffentlich auch nicht wieder.
Aber selbst wenn ich die Erzieher nicht mag kann ich es nicht ändern, ich hab halt versucht so wenig Kontakt mit denen wie möglich zu haben. Wenn ich was wissen wollte hab ich mich einfach nur an die gewand die mir sympatisch war.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von h-m 05.05.10 - 12:30 Uhr

Ich finde sie alle ganz OK, aber ich bin mit keiner Erzieherin befreundet. Muss ja auch nicht sein.

Beitrag von knutschka 05.05.10 - 12:37 Uhr

Danke für deine Antwort. Mit ihren jetzigen Erzieherinnen bin ich auch nicht befreundet und habe das auch nie als Manko empfunden. So war meine Frage nicht gemeint. Es geht lediglich darum, ob euch die Erzieherinnen sympathisch sind oder nicht. Aber das scheint bei dir ja zumindest in einem gewissen Rahmen der Fall zu sein.

LG Berna

Beitrag von sillysilly 05.05.10 - 13:14 Uhr

Hallo

ja die Kinderpflegerin meiner Tochter schon immer, an die neue Erzieherin ( kam vor 1 Jahr ) müsste ich mich erst gewöhnen, bzw. mit ihr warm werden. Da Anfangs sehr, sehr viel Distanz da war.
Aber sie sind beide super, super nett zu meiner Großen und das ist mir am Wichtigsten.

meine Mittlere ist erst kurz im Kindergarten, die Erzieherin und Kinderpflegerin kenne ich schon ein bißchen, aber eben noch nicht richtig. Bin gespannt wie es auf Dauer da läuft. Aber bisher bin ich zufrieden.

Bei mir ist es etwas "anders" da ich alle die schon länger da sind aus beruflichen Gründen etwas kenne.
Von dem her sind wir uns irgendwie "näher" ..... aber es kann auch schwieriger werden.

Befreundet bin ich jetzt mit keiner, wäre kein Freundetyp für mich dabei.
Wobei ich mit der früheren Leitung sehr gut befreundet bin, die jetzt im Sept aus Eltenzeit wieder kommt.
Das kann dann auch spannend werden


Grüße Silly

Beitrag von jujo79 05.05.10 - 13:16 Uhr

Hallo!
Bei uns im Kindergarten gibt es 4 feste Erzieher (2 Frauen, 2 Männer und dann noch eine die 2 Tage die Woche zusätzlich da ist, einen Zivi und einen öfter wechselnen Praktikanten bzw. Praktikantin). Die eine Erzieherin und den einen Erzieher finde ich super und das sind auch die Lieblinge meines Sohnes (der Erzieher hat die Eingewöhnung gemacht). Die anderen beiden sich auch ok, aber nicht ganz so herzlich irgendwie (schroff aber auch nicht, kann es nicht so ganz beschreiben). So 'nen richtig blöden Erzieher haben wir zum Glück nicht dabei.
Grüße JUJO

Beitrag von 3erclan 05.05.10 - 13:23 Uhr

Hallo

in seiner Gruppe sind.

1 Erzieherin ,1 Kinderpflegerin, 1 Praktikant,1 Springer auf Bedarf eine Aushilfe

DAnn noch die Kiga leitung die jeden TAg die Vorschulstunde mit den Kinder macht
Der Springer ist auch Englischlehrer.

In den anderen Gruppen gibt es auch je 1 Erzieherin und 1 Kinderpflegerin und insg. 1 Aushilfe

lg

Beitrag von msfilan78 05.05.10 - 13:45 Uhr

Hallo

Also die Erzieherin von meinen Sohn mag ich. Sie ist sehr nett, geht auf alle Kinder einer bzw. versucht es. Macht viel mit den kindern und ich habe in den ganzen 3 jahren nie erlebt, das sie gemeckert hat.

Bei meiner Tochter dagegen schien es am anfang auch gut zulaufen. Bevor sie in den Kiga kam, hieß es sie kommt in die nachbargruppe ihres Bruders. Tag des Kiga eintritt wurde es kurzfristig geändert und sie kam in eine andere gruppe, wo sie die jüngste und kleinste ist. Da bekam ich gleich ein sehr schlechtest Bauchgefühl. Es wurde sogar so schlimm, das ich sie dann erstmal rausnehmen mußte. Nun ihre Erzieherin ist nicht böse oder so, mir aber teilweise unsymphatisch in ihrer teilweise sehr aufdringlichen Art. Klar sie meint es nicht böse, aber es nervt total, das einen 100mal fragt ob wir dieses oder jenes schon gemacht haben.
Ach und oftmals habe ich schon beobachtet, das sie meine tochter immer an der hand hält, selbst wenn meine kleine nur ne kleine treppe steigt, die sie zu hause ohne hilfe schäfft.

Ich finds schon ärgerlich, das man als Eltern scheinbar kein mitspracherecht hat, wo man seine Kinder unterbringen möchte.

Beitrag von knutschka 05.05.10 - 13:57 Uhr

Oh man - euer Problem ist ja eher, dass die Kleinen zu unselbstständig gehalten werden (wegen der Treppen) - bei uns habe ich da genau die gegenteilige Angst: Die Kinder müssen im Kiga ab August zum Beispiel jeden Mittag ihre Betten alleine beziehen (also Spannlaken auf die Matratze) - da habe ich schon Panik, dass Heli nur angemault wird, weil sie es sicher noch nicht schaffen wird (sie wird im September erst 3 und ich denke auch nicht, dass ein Kind in dem Alter das können muss). Da habe ich eher die Angst, dass von den Kleinen zu viel Selbstständigkeit erwartet wird.

Na ja, erstmal abwarten. Vielleicht entpuppt sich die ERzieherin ja doch noch als ganz nett und ich habe sie immer nur falsch eingeschätzt.

LG Berna

P.S. Sie haben schon versucht, unseren Wunsch zu berücksichtigen, aber am Ende hat halt die Vernunft gesiegt: denn es wäre wirklich blöd, wenn alle Kinder ihrer Gruppe zur Schule kämen und sie bliebe als Einzige übrig... Also haben wir schon ein gewisses Mitspracherecht gehabt.

Beitrag von lysann 05.05.10 - 14:27 Uhr

Hallo,

tja, 4 Erzieherinnen in 2 Jahren geht doch noch...nee, war natürlich Spaß.
Mein Sohn hatte aufgrund Krankheit der Erzieherinnen in 1,5 Jahren auch 4-6 erzieherinnen und er ist ein Typ, der etwas Zeit braucht, um sich an Neues zu gewöhnen, aber es hat alles geklappt.
Vor nicht ganz einem Jahr hat er eine feste Gruppenleiterin bekommen, d.h.diese gruppe, wo Justus geht, wurde neu zusammengesetzt, es sind 7 Kinder und eine feste Erzieherin. Und diese Erzieherin hatte ich schon als Kind und ich mochte sie damals überhaupt nicht.
Ich var damals nicht begeistert, als ich dieses verkündet bekam, zumal es von einem auf den anderen Tag passierte.
Mittlerweile sind die Kinder und die Erzieherin so aufeinander eingespiel, daß alles reibungslos klappt.
Und ich bin begeistert. Ich habe damals, als es hieß, daß eben die Erzieherin kommt, auch meine Bedenken ganz offen ihr gegenüber geäußert und ich bin komplett überrascht, positiv überrascht und froh, daß meine Befürchtungen sich nicht erfüllt haben - also ich dachte damals, daß Justus die gleichen Schwierigkeiten bekommen könnte wie ich..aber alles bestens.
UND: Ich mag die " Tante Sabine" seeehr gern!!! Und Justus auch! #sonne

Warte erstmal einige Zeit ab, das klappt bestimmt !!!:-)

LG, Lysann #klee

Beitrag von amelie488 05.05.10 - 14:37 Uhr

ist meine schwiegermama ;-)

Beitrag von erstes-huhn 05.05.10 - 19:17 Uhr

Ich mag die Erzieherin meines Sohnes nicht besonders. Mein Sohn findet sie nett, also, was soll es????

Beitrag von twins 05.05.10 - 19:36 Uhr

HI,
unser SOhn hat jetzt im 3 Jahr Erzieherin Nr. 7+8....und die jetzige ist wortwörtlich #klatsch.
Lügt, erzählt shit und kann die Kinder nicht richtig beurteilen. Ist bei vielen Eltern unbeliebt.

Entweder wir stellen die nächsten 2 Jahren auf Durchzug oder wir wechseln den Kiga....

Grüße
Lisa

Beitrag von lilli24670 05.05.10 - 20:19 Uhr

Hallo,

ich mag die Erzieherinnen meines Sohnes :-D. Sind zugleich auch meine Arbeitskolleginnen.

LG Lilli24670

Beitrag von helen2007 06.05.10 - 06:47 Uhr

in der gruppe von michelle , ist eine erzieherin und eine helferin, ich mag beide.
bei elias in der kirppe sind zweii leute , die kenn ich noch nicht so gut .. mal sehn ..

gruss helen