Abendbrei-Frage - Bauchweh nachts vom Stillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jeangreen 05.05.10 - 12:17 Uhr

Hallo die Damen,
unser kleiner Mann (6 Monate), bekommt seit gut 2 Wochen mittags Gemüsebrei. Das klappt soweit auch wunderbar. Alle anderen Mahlzeiten wird nach Bedarf gestillt. Nun ist es so, dass er seit ca. 2 1/2 Monaten nachts sehr schlecht schläft (er wird zwischen 4 und 8x wach). Der Grund: beim Stillen schläft er ein und macht dann kein Bäuerchen (hab schon alles probiert - ohne Erfolg). Die Luft sammelt sich natürlich im Bauch und es wird von Stillmahlzeit zu Stillmahlzeit natürlich immer mehr, so dass er sich dann irgendwann echt quält. Dadurch ergeben sich dann auch die häufigen Wachzeiten bei ihm. Leider ist er dann auch nur durch Stillen wieder in den Schlaf zu bekommen - ein Teufelskreis also.
Nun habe ich überlegt, kann ich ihm nicht evtl. seinen Gemüsebrei am Abend geben, so dass er in der Nacht satter ist und länger am Stück schläft (ergo dann auch weniger Bauchweh hat)? Mit Milchbrei möchte ich jetzt nämlich eigentlich noch nicht anfangen (oder könnte ich das schon?). Aber ein bisschen mehr Schlaf (für Mama UND Kind) wären schon schön!!!!!
Hat jemand Tipps bzw. Erfahrungen?
Danke und liebe Grüße
Julia

Beitrag von co.co21 05.05.10 - 12:27 Uhr

Hallo,

im Prinzipi kannst du auch abends den Gemüsebrei geben...aber leider hat das was man füttert selten was damit zu tun, wie oft das Kind in der Nacht kommt.
also ich denke, er wird noch genauso oft kommen wie vorher, zumal ja auch Gemüse nicht so sättigend ist wie Milch.
Auch wenn du den Milchbrei schon einführen würdest, ist nicht gewährleistet, dass er dann weniger oft kommt.
Bei den wenigsten die ich kenne, war das so...leider!

Was du machen kannst, ist ihn ein wenig erhöht hinzulegen, also ein kleines Kissen unter die Matraze oder so. Oder wenn das für dich ok ist, auf den Bauch legen. Dann geht es dem Bäuchlein meistens besser, bzw ist es einfacher ein Bäuerchen zu machen im Schlaf.

LG Simone

Beitrag von jeangreen 05.05.10 - 12:31 Uhr

Hallo Simone,
klar, Garantie gibt es nie, aber ich klammere mich ja an jeden Strohhalm... Ich hab schon versucht, ihn auf den Bauch zu legen, er hasst das und schläft dann gar nicht mehr bzw. dreht sich sofort um. Meinst du denn, ich könnte es jetzt schon probieren mit dem Milchbrei oder wäre das zu schnell?

Beitrag von co.co21 06.05.10 - 13:21 Uhr

Eigentlich heißt es ja jeden Monat eine Mahlzeit ersetzen...allerdings muss man natürlich auch immer von Baby zu Baby unterscheiden.

Vom alter her kannst du eigentlich schon anfangen damit, vielleicht ziehst du es noch ne Woche oder so, dann hast du über 3 Wochen zwischen den beiden Beikostmahlzeiten vom Beginn her, ich denke, das wäre ok.

LG