er spukt im schwall fast alles wieder aus

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von babyland75 05.05.10 - 12:35 Uhr

Hallöchen,

mein Sohn (18 Tage alt) wird voll gestillt. Er kommt alle 2 1/2 bis 3 Stunden. Leider ist er permanent am spucken. Fast immer im großen schwall. Es ist sehr sehr viel, was wieder raus kommt. Meine Hebi sagt, ich solle so langsam versuchen ihn auf einen 4-Stunden-Rythmus zu kriegen. Aber dadurch, das er alles wieder ausbricht, hat er nach 2 1/2 Stunden wieder hunger und schreit wie am spieß. Dann kann ich ihn auch nicht mehr beruhigen, bis er an die Brust kommt. Er trinkt dann so ca. 15 Minuten, dann spukt er die Brustwarze aus.

Was kann ich gegen das viele Spucken/Brechen machen? Ich muß quasi permanent neben ihm sitzen und ihn sauber machen. Am Tag ziehe ich ihn ca. 3 mal um, damit er nicht im nassen liegen muß. Bitte helft mir, ich weiß nicht mehr weiter. Meine Hebi meint: Alles normal. #kratz

Danke.
Nicole

Beitrag von s.abs-1981 05.05.10 - 12:56 Uhr

Hallo,

bzgl. dem spucken kann ich dir jetzt leider keinen Tipp geben, aber denk mal an den Spruch "Speihkinder sind Gedeihkinder"!

Aber was deine Zeiten angeht, wollte ich dir nur mal sagen, dass deine Zeitabstände völlig ok sind. Stillkinder kommen doch meist bissl häufiger. Mal davon abgesehen, dass mein Wurm die Flasche bekommt und trotzdem alle 2-2,5 Stunden Hunger hat; nachts schläft er aber durch.

Ich finde es bescheuert, wenn Leute sagen du sollst deinem Kind einen Zeitabstand beibringen. Ich bin davon überzeugt, dass das nicht geht. Sie suchen sich einen eigenen Rythmus und was bitte soll man denn tun, wenn so ein Würmchen Hunger hat? Eine Stunde schreien lassen, nur damit der Zeitabstand eingehalten wird #klatsch???

Nee, lass dir mal da nicht so viel reinreden. Die Kleinen holen sich was sie brauchen und er findet sicherlich seinen ganz individuellen Rythmus.

#liebdrueck

Beitrag von mamaschneufel 05.05.10 - 13:35 Uhr

hallo nicole,

ich hatte am anfang mit meinem kleinen auch solche probleme und eine sehr verständnissvolle hebi. normal ist das schon, viel machen kann man meist leider nicht.
es sieht immer super viel au, ist es aber nicht. und das er alle 2,5 std kommt liegt ebend auch an seinem doch so jungem alter. du scheinst zuviel milch zu haben und das läuft sicher zu schnell. babys haben nicht so eine satt-funktion wie wir. und alles was zuviel ist kommt dann ebend wieder raus. ich musste nicht nur immer den kleinen umziehe sondern auch mich...war immer lecker vollgespukt...aber das vergeht wieder. gedanen machen musst du dir wenn es nicht zunimmt oder die fontanelle am kopf einfällt(zeichen für flüssigkeitsmangel)
versuche ihn beim stillen zwischendurch mal kurz von der brust abzunehmen und aufrecht zu halten...vielleicht kommt sogar schon ein bäuerchen. kann auch sein das da ein schwap milch mit rauskommt. kleine pausen wenn dein kind es mitmacht sozusagen.
und versuch etwas geduld zu haben, es wird besser...versprochen.
und vergiss es das kind auf 4 std zu ziehen, so lange hält mein sohn jetzt manchmal durch, wenn wir unterwegs sind. nachts hält er lange durch, aber tagsüber will er meist nach 3 std schonwieder die brust, und das mit fast 3 monaten.
mach wie das kind es braucht/möchte...deine milchproduktion wird sich danach richten und bald seid ihr ein eingespieltes team...

viel glück

Beitrag von bowh 05.05.10 - 13:48 Uhr

Hallo,

meine Kleine hat auch sehr viel gespuckt, als ich sie gestillt hatte. Dann besprach ich es mit einer Stillberaterin und sie empfahl mir folgendes:


Beim stillen, flach auf den Rücken legen und das Baby auf den Bauch legen und dann mit dem Gesicht auf die Brust, damit die Milch gezogen werden muss, denn sonst kommt zuviel raus. So muss das Baby sich die Milch holen, die es braucht und nicht das was rausgeschossen kommt. Oder wenn du sitzt *geht nur mit Stillkissen* legst du dein Baby seitlich an, also mit den Beinen an deine Seite legen. Dann kommt wieder weniger Milch raus.

Probiere es mal. Ach ja, vor jeder Stillmahlzeit deine Brust etwas "auswringen". Und wenn du stillst, dann lege ihn bei der nächsten Mahlzeit erst an die zuletzt gestillte Brust an. Und dann erst an die andere.


Viel Glück #sonne

Beitrag von gindigandi 05.05.10 - 17:13 Uhr

Hey Nicole, willkommen im Club. Unser Sohn ist jetzt knapp 8 Wochen alt und er hat auch gespuckt was das Zeug hält. Es waren Berge...Ich hab mir wahnsinnige Sorgen gemacht aber er hat trotzdem immer super zugenommen. Nach jedem stillen hab ich mit Spucktüchern bewaffnet neben ihm gesessen.Seit ca. 1 Woche ist es viel, viel besser geworden. Frag mich nicht warum. Meine Hebamme sagte so lange er zunimmt ist das ok. Halte durch, es wird besser werden Liebe Grüße

Beitrag von zwillinge2005 06.05.10 - 08:00 Uhr

Hallo Nicole,

unsere Tochter ist heute 17 Tage alt und wird auch voll und ausschliesslich gestillt.

Spucken ist wirklich ganz normal. Das ist das "überlaufventil".

Aber was soll der 4 Stunden rhytmus, den Du Deinem Kind aufzwingen sollst?

Soll das Kind pro Mahlzeit noch mehr trinken, damit es noch mehr ausspucken kann? #kratz



LG, Andrea

Beitrag von diana123 06.05.10 - 11:08 Uhr

hallo

bei meinem kleinen war es echt schlimmer,der hat bis zur nächsten flasche noch alles rausgebrochen.musste sogar mit dem stillen aufhören.meine hebamme hat mir aptamil ar nahrung empfohlen
und er spuckt nicht mehr.als wir langsam mit beikost angefangen haben und er auch durstig war haben wir wasser und tee versucht und prompt kam alles wasser (tee) raus.habe dan banane apfel saft genommen ist sehr sämig und es bleibt drin.habe auch schon die 2er milch versucht aber da fing das spiel von vorne an und ich bleibe weiter bei der ar nahrung.

aber das kannst du ja auch mit deinem kinderarzt besprechen.


lg diana