Geburt wirklich sooo schlimm?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von angi1987 05.05.10 - 12:55 Uhr

Hallo,

meine Freundin hat kürzlich ihr Kind zur Welt gebracht.
Ich hab natürlich gefragt wie die Geburt war und sie meinte es war die Hölle,
sie dachte ernsthaft sie wird es nicht überleben vor Schmerzen und Erschöpfung.

Bei ihr gab es keine besonderen Komplikationen oder so,alles normal.

Jetzt hab ich Angst! Ich mein, dass das kein Spaziergang wird,dacht ich mir schon, aber ist es wirklich soo schlimm?#zitter

Will auch natürlich entbinden und evtl. auf ne PDA zurückgreifen wenn ich´s nicht mehr aushalte. Bei ihr war es schon zu spät dafür angeblich, hat dann aber doch noch ne Weile gedauert meinte meine Freundin.

Beitrag von catch-up 05.05.10 - 12:58 Uhr

Ach lass dich nicht verrückt machen! Oft übertreiben die Frauen dann auch, um einem Angst zu machen!

Du hast deinen eigenen Körper und der wird schon wissen, was er zu tun hat!

Freundinnen sind manchmal echt kacke! #augen

Beitrag von salawuff 05.05.10 - 13:08 Uhr

kann dir nur zustimmen!#pro
meine"freundin" meinte nur: wenn du schwanger bist, ist dein leben vorbei...du hast dann kein leben mehr und wenn es dann da ist hast du keinen schlaf mehr, keine freizeit und dein leben ist definitief vorbei... und und...
bin jetzt schwanger, glücklich, lebe und freue mich tierisch.dass das leben sich ändert( bzw.für mich sich komplettiert),ist mir klar(manchen scheinbar nicht #kratzwie meiner "freundin), sonst hätte ma wohl kein baby gewollt...die geburt?sind einige stunden evtl. vielleicht nur eine und dann ist doch das schönste sein baby im arm zu halten #verliebt
Fazit: angst machen kann man jedem, aber der eigene körper, die eigene seele und das eigene empfinden ist das worauf es ankommt!

schmerzen empfindet ja bekanntlich jeder anders und daher...

Beitrag von conymaus 05.05.10 - 12:58 Uhr

ich hab am samstag ET und ich freu mich soo sehr auf die geburt....es gibt nix schöneres! Und lass dich doch nciht so verunsichern, es erlebt jeder anderst!!! Meine erste Geburt war 11 tage früher un din 3 1/2 std erledigt....wunderbar!!!! Kann es kaum erwarten ins KH zu gehen....denn das was man für die schmerzen erhält ist mit nix zu vergleichen!!!!

Beitrag von sumsum-80 05.05.10 - 12:58 Uhr

Das ist von Frau zu Frau unterschiedlich...es gibt welche die gehen rein u. sind nach 2 Wehen fertig u. es gibt welche die liegen 24Std in den Wehen!! Kommt ganz drauf an wie eilig es dein Bauchzwerg hat!!

Beitrag von anjapasson 05.05.10 - 13:02 Uhr

ich würde auch sagen, mach dich nicht verrückt und lass alles auf dich zukommen, nur nich verkrampft sein.. meine geburten waren auch total locker - klar hat man schmerzen, aber ich finde ne wurzelbehandlung schlimmer xD hab das sogar meiner zahnärztin gesagt. also kopf hoch und positiv denken, dann ist es alles halb so schlimm. ich sage dazu, dass ich keinerlei schmerzmittel bei der geburt nahm bzw bekam also total natürlich entbunden habe und ich lebe noch und bin mit meinem 3ten kind schwanger :D

gruß und alles gute

Beitrag von 4kinder 05.05.10 - 13:02 Uhr

Ehrlich gesagt, es ist das schlimmst was ich jeh erlebt hab.

Hatte mal einen Beckenbruch, der war nur halb so schlimm#zitter

Aber man wird entschädigt#verliebt

LG

Beitrag von castorc 05.05.10 - 13:05 Uhr

Es war meine bisher schlimmste Erfahrung. Aber jeder empfindet es anders. Manche nehmen es total locker, andere nicht.
Aber auch wenn ich es so schlimm empfunden habe, so will ich doch wieder normal entbinden und nicht per KS. Was ich einmal geschafft habe.... und ganz ehrlich, der Lohn ist es echt wert ;-)

Beitrag von wind-prinzessin 05.05.10 - 13:05 Uhr

Geht mir auch so, hab seit Anfang an Angst vor der Geburt. Rein gezuckert, raus gepfeffert #zitter Die sollten sich echt angewöhnen, so rauszukommen, wie sie reingekommen sind - auch von der Größe her ;-)

Aber KS soll auch nicht weniger schmerzhaft sein.

Kommt sicherlich auch drauf an, wie gut dein Beckenboden trainiert ist und wie gut du die Wehen veratmen kannst. Habe mal von einer Hebamme gehört, dass man, wenns nicht weitergeht, von innen fühlen soll, wie weit das Kind ist. Dann könne man besser an der Stelle pressen.

Beitrag von 4kinder 05.05.10 - 13:07 Uhr

Für mich war der KS gegen eine normale Geburt viel leichter;-)

Beitrag von anom83 05.05.10 - 22:42 Uhr

#kratz

klar ist der KS für DICH leichter gewesen. Du musstest ja auch nichts machen....

LG Mona

Beitrag von qrupa 05.05.10 - 13:07 Uhr

Hallo

aus meiner Sicht ist das Hauptproblem bei Frauen, die ihre Geburt als "Hölle" erlebt haben, dass sie nicht wirklich das tun durften was ihnen gut getan hätte.

Ja, Wehen sind kein Sonntagsspaziergang. Aber man kann sie sich mit recht einfach Mitteln leichter gestalten. Ganz wichtig dabei ist, dass man sich wirklich 100% frei bewegen darf. Wehen im liegen auf dem Bett wären für mich auch die Hölle gewesen.Aber die wenigsten Frauen haben den Mut und die Kraft sich dagegen zu wehern, wenn ihnen eine Hebamme oder ein Arzt sagt, sie müßten jetzt liegen bleiben. Auch die richtige Atmung kann sehr viel erleichtern.

Achte auf die Signale deines Körpers und laß dich nicht zu etwas drängen, was dir unangenehm ist. Das sind die besten Dinge die du tun kannst damit es für dich keine Hölle wird sondern ein wirklich schönes ERlebnis an das du gerne zurückdenkst

LG
qrupa

Beitrag von steffibonn 05.05.10 - 13:28 Uhr

Liegen war echt die Hölle, ich war so glücklich dass ich die CTG's am Ende im Sitzen machen durfte...

Beitrag von s.abs-1981 05.05.10 - 13:08 Uhr

Hey,

mach dir keine Sorgen.
Ich hatte einen Weheneinleitung, weil mein Kleiner einfach nicht kommen wollte und hab von Montag ca. 11.00 Uhr bis Dienstag 18.00 Uhr Wehen gehabt; also ziemlich lange...und ich hab nur zwischendurch mal nen Tropf mit einem Schmerzmittel gehabt, der meiner Meinung nach aber irgendwie nicht gewirkt hat :-p Wie du siehst bin ich aber noch am Leben und superglückliche Mama.

Das geht vorbei und irgendwie schafft man das. Die Hebammen unterstützen dich und wenn du wirklich denkst, du kannst es nicht mehr aushalten, dann lass dir was gegen die Schmerzen geben. Eine Geburt ist bei jedem anders und ich konnte es NIE glauben, aber hinterher kann man sich wirklich nur noch ganz ganz schlecht erinnern, wie das jetzt wirklich war mit den Wehen ;-)

Du schaffst das auf jeden Fall! Geh mit positiven Gedanken an die Sache ran, ist nämlich wirklich eine superschöne Erfahrung.

#liebdrueck

Beitrag von s.abs-1981 05.05.10 - 13:15 Uhr


Wie kann man nur Schwangeren sagen, dass eine Geburt die Hölle ist???
Schön, dass hier manche meinen so ehrlich zu sein, aber trotzdem wären ein paar aufmunternde Sätze wohl angebrachter oder?
Und definitiv muss eine Geburt nicht schlimm sein. Es ist anstrengend und natürlich tut es auch weh, aber auf der anderen Seite ist es eine wahnsinnige Erfahrung und die Natur würde uns keine Kinder bekommen lassen, wenn es nicht zu schaffen wäre ;-)

Beitrag von angi1987 05.05.10 - 13:20 Uhr

Oh man, und alles nur weil Eva vom Baum genascht hat...

Beitrag von nele27 05.05.10 - 14:00 Uhr

Genau - die blöde KUH

#rofl

Beitrag von suenneli 05.05.10 - 13:29 Uhr

Hallo

Jeder empfindet das natürlich anders und ich denke jede Frau die gerade erst geboren hat, sagt sie wolle im Moment kein weiteres Kind.

Also ich kann dir nur von mir berichten und ich muss sagen, es war schmerzhaft, aber wenns ums gebären ginge, dann würde ich das gerne noch ein paar Mal erleben...
Ich habe am 17.11.2006 meine erste Maus spontan und ohne Schmerzmittel auf die Welt gebracht und zwei Jahre später, also am 30.11.2009 meine zweite Tochter ebenfalls spontan und ohne Schmerzmittel.
Es ist ein unglaubliches und unvergessliches Erlebnis!#herzlich#verliebt
Natürlich ist es schmerzhaft, aber es ist auszuhalten. Wenn dir dann dein Baby in den Arm gelegt wird, dann weisst du wofür du das alles durchgestanden hast!

Die Schmerzen empfindet Jeder anders. Ich kann dir das auch nicht beschreiben. Die Wehen an sich waren für mich nicht sooo schlimm. Ich achtete darauf, dass ich immer gut atmete und so konnte ich mich zwischen den Wehen auch ein bisschen erholen. Das wirklich unangenehmste war, als das Köpfchen durch musste. Aber es geht vorbei und es war unbeschreiblich, als mir dann meine Maus in den Arm gelegt wurde.
Und es gibt da ja noch unzählige andere hilfreiche "Sachen" (ausser PDA), die einer Frau helfen, die Schmerzen bei der Geburt etwas zu erleichtern#sonne

Du musst ein bisschen auf deinen Körper vertrauen. Es ist unglaublich, wie viel Kraft man noch hat auch wenn man denkt "ich kann nicht mehr".
Mir hat ein Satz sehr gut geholfen und ich habe oft während der Geburt an diesen Satz gedacht: "jede Wehe bringt dich deinem Baby näher".

Versuch einigermassen gelassen an die Geburt heranzugehen. Und eins musst du wissen, du bist nicht allein bei der Geburt. Vielleicht kommt dein Mann mit und da ist ja auch noch die Hebamme, die tagtäglich bei Geburten dabei ist und dir auch hilfreiche Tipps geben kann. Und wenn das Gebären wirklich NUR Horror wäre, dann hätten die Frauen bestimmt nicht mehr als ein Kind#augen

Lass es auf dich zukommen und denk daran, das grösste Geschenk das man überhaupt bekommen kann wird dir nach der Geburt in die Arme gelegt! #herzlich#verliebt

Ich wünsche dir alles Liebe und Gute und grüsse dich #herzlichlich
Sonja mit Vanessa 17.11.06 & Flavia 30.11.08

Beitrag von angi1987 05.05.10 - 13:34 Uhr

Sehr lieb von dir!!

Ich versuch mir jetzt schon solche positiven Sätze einzuprägen wenn es zur Geburt kommt: eben, dass es Schmerzen sind die etwas bewirken und das man nicht dagegen ankämpfen soll sondern mitmachen und Wehen nutzen...

Dann hört sich das ganze gleich viel netter an!:-D

Beitrag von mandragora58 05.05.10 - 13:51 Uhr

hallo

meine 4.ss, die 1. war KS. (DAS war hölle!!)
auf eine normale geburt, ohne schmerzmittel (produziert der körper ja selbst) und pda..., freu ich mich schon total!!

klar, das ist ne hmmm, grenzerfahrung, oder wie nennt man das? sportler treiben sich selbst soweit. und du lernst deinen körper gut kennen. du spührst stellen (muskeln....) die kanntest du vorher nicht. v.a. lernst du DEINE kraft kennen. und dagegen kommt nichts an#huepf weil DU (und baby und natürlich auch n bisschen hebamme und dein mann) das geschafft hast! besser als jeder vortrag/auftritt vor ner stadthalle voller menschen!

meine hebi meinte bei der letzten geburt (4,5h nach weheneinsatz), man soll bloß nicht verkrampfen, nicht gegen den schmerz arbeiten, sondern es zulassen. (muß ja eh raus). und v.a. mit atmen und tönen kommt man da weit! kopfarbeit!!

Tipp: such dir ne gute hebamme (am besten vorsorge inkl geburt!!)!


lg do 32.ssw
(am liebsten würde ich da mal so machen wie lowis bei ronja räubertochter: während der geburt singen... oder wie eine katze schnurren)

Beitrag von lilly7686 05.05.10 - 13:57 Uhr

Hallo!

Jajajajaja. Weißt du, im Januar hat meine Freundin ihren Sohn zur Welt gebracht. Ich war danach auch so doof und hab gefragt wie es war. Ich hab dummerweise auch noch erwähnt, dass ich bei meiner Geburt im Juni keine PDA und möglichst keine Schmerzmittel will.
Sie hat mir natürlich alles mögliche erzählt. Sie hätte zwar auch keine PDA bekommen, weils schon zu spät dafür war, aber "Du wirst das nieeee ohne schaffen!!!". Sehr nett, oder?

Vergiss das. Jede Geburt ist anders und jede Frau ist anders. Du wirst schon sehen, ob du Schmerzmittel brauchst/willst oder nicht. Das kann dir vorher niemand sagen.

Lass dich nicht fertig machen! Und vorallem lass dir keine Angst machen.

Alles Liebe!

Beitrag von pregnafix 05.05.10 - 14:29 Uhr

wenns sooooo schlimm wäre, hätte meine schwester sicher keine 4 kinder bekommen :-p

Beitrag von sala-coco 05.05.10 - 14:41 Uhr

Das ist bei jedem anders. Meine war schlimm, bzw ich empfand sie als schlimm. Das sag ich auch ehrlich, wenn ich danach gefragt werd. Als ich schwanger war hat mir eigentlich niemand gesagt, dass das wahnsinnig weh tut bzw weh tun kann...und ich wurde von der Intensität der Wehen überrollt. Ich wäre froh gewesen, wenn ich ETWAS besser vorbereitet gewesen wäre... wobei man es nie wissen kann, wie weh es einen tut, wie lange es dauert, wie es verläuft etc. Du kannst dir, wenn es nicht schon zu weit fortgeschritten ist, meistens eine PDA geben lassen, wenn du das möchtest. Diese Option bleibt dir offen, es sei denn, das baby is schon fast draußen, dann würde die PDA ja erst wirken, wenns vorbei wäre.
Du wirst das schon schaffen!
Ich hab auch mal einer Bekannten von der Geburt erzählt (u.a.) , die will und wollte die Wahrheit nicht hören bzw drehte mir die Worte einfach im Mund um. Ich hoffe, du siehst das alles etwas realistischer als diese es damals gemacht hat (und mit hoher Wahrscheinlichkeit heute noch macht). Die Geburt wird eben kein Spaziergang, dessen sollte man sich vorher bewusst sein, aber du wirst es schaffen!Definitiv!

Beitrag von yamyam74 05.05.10 - 18:38 Uhr

Ich kann ja nur für mich sprechen. Ich habe 4 von 5 Kinder normal entbunden. Der Zweite kam mit Not KS.

Meine Geburten waren so: unvergesslich schön, hätte danach immer noch eins nach"schmeißen" können:-)

Jeder nimmt Schmerz anders wahr.
Ich kann Dir nur den Rat geben: Lass Dich auf die Schmerzen ein, atme sie einfach weg und wenn Du Dein Baby im Arm hälst, willst Du nie mehr anders entbinden.
Aber wie gesagt: ich kann nur von mir sprechen.

LG

Beitrag von yorkijaylee 06.05.10 - 10:39 Uhr

ich lache mich scheckig,das hört sich an wie eine verwandte von mir,sie hat mir auch flausen ins ohr gesetzt (allerdings hatte ich schon 2 kids und wusste wie es wahr.(Dummlaberei ist das für mich) weil sie hat trotz dieser angeblichen "Hölle" ihr 3 kind zur welt gebracht und übt für ein 4.Ähhh passt ja garnicht.

Ich glaube du kannst dich darauf nicht versteifen,ich zb höre das wirklich frauen ewig in den wehen liegen....die tun mir wirklich leid aber können nichts dafür.Ich dagegen bei mir geht es ruck zuck.
Die letzte geburt 2009 da habe ich wieder eine einleitung bekommen (wegen stiller geburt über den errechneten geburtstermin)

Bei mir (juni 2009) haben abends um 19:30 die wehen langsam angefangen und um 20:15 war meine tochter auf der welt.(*lach habe ich sogar schriftlich vom KH weil ich ja während der geburt nicht auf die uhr gesehen habe~und sie war putzmunter

Also wie du siehst,es ist bei jedem anders.