Schreien immer nach den stillen und Pupsattaken :-(

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sunnykiss 05.05.10 - 12:58 Uhr

Hallo!

Meine Kleine fängt nach dem stillen meistens an zu schreien und dann pupst sie paarmal und irgendwann schläft sie dann ein.

Kennt das jemand?
Sie ist 4 Wochen alt und hat das schon von Anfang an.
Geht das irgendwann vorüber?

Sie tut mir so leid, weil ich glaube sie hat schmerzen.

Bitte um euren Rat

Beitrag von dragonmother 05.05.10 - 13:14 Uhr

Das Stillen regt die Verdauung an und darum hab sie Blähungen.

Koch 3 Teelöffel Kümmelkörner mit einem halben Liter Wasser 3 Minuten, lass es noch mal 3 Minuten ziehen und dann immer vorm Stillen 2-3 Löffelchen von dem Kümmelwasser zum trinken geben.

Das regt die Verdauung posetiv an und kann gegen die Schmerzen helfen.

lg

Beitrag von mamaschneufel 05.05.10 - 13:25 Uhr

den bauch massieren hilft auch, dafür gibt es auch verschiedene bauchwehsalben und öle mit anis, kümmel, fenchel...
wenn das alles nicht hilft gibt es espumisan/lefax/sa simplex gegen die blähungen auch schon für die ganz kleinen...das verschreibt auch der kinderarzt...
und keine sorge, das geht vorbei...mein "grosser"(12 wochen) pupst nur noch fleissig...ohne viel geschrei...

Beitrag von kali_01 05.05.10 - 17:35 Uhr

meine Kleine hat das auch, kurz nach dem stillen fängt sie manchmal richtig an zu kreischen und man merkt dass sie Bauchweh hat.

Ich gebe ihr nun seit 2 Tagen immer mal wieder ein bisschen Fencheltee aus der Flasche und danach geht es ihr sofort besser.