Namensfrage mal wieder

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von xxjennymausxx 05.05.10 - 13:05 Uhr

Ich bin mir immernoch total unschlüssig und irgendwie gefällt mir nix so wirklich !!!

Nun hab ich zwei Namen gefunden die mir defentiv gefallen würden ...???

Nur die entscheidung fällt schwer ...


JUSTIN JARRELL

JASON JOEL

Welcher gefällt euch davon am besten ???

Und biite die Damen ,die meinen das "wie Sie immer sagen " es Hochhaus namen sind brauchen nicht zu antworten !

Vielen Dank

Beitrag von bienja 05.05.10 - 13:14 Uhr

also...

Joel mag ich GAR NICHT
Justin naja auch nicht sonderlich....

aber Jarell / Jarrell ist schön war auch auf meiner Liste :-)
Jason ist ok

mir würde davon

Jason Jarell am besten gefallen!

viel erfolg bei der entscheidung #klee

Beitrag von katjafloh 05.05.10 - 13:15 Uhr

Hallo,

Hochhausnamen gibt es für mich nicht. Jeder darf seinen eigenen Geschmack haben. #pro

Also, so im Grunde ist Justin und Jason gleichwertig. Könnte mich da nicht entscheiden. Die beiden Zweitnamen gefallen mir nicht dazu. Müssen denn beide Namen mit J beginnen? Klingt irgendwie, wie zuviel des Guten. Ich fände jetzt zum Bsp.

Justin Darrell
Jason Noel

besser. Aber nur so als Beispiel. Also nicht beide mit J beginnend.

LG Katja

Beitrag von bienja 05.05.10 - 13:17 Uhr

Jason Noel hatte ich auch im Sinn als Alternative... ;-)

finde ich auch schön.

also Jason Jarell oder Jason Noel ;-)

Beitrag von audrey2 05.05.10 - 13:19 Uhr

Justin kommt ja von Justus und heißt "der Gerechte" für alle die dachten das wäre ein Hochhausname....

http://www.baby-vornamen.de/Jungen/J/Ju/Justin/

würde ihn aber eher mit Joel verbinden also

Justin Joel

Beitrag von mineos 05.05.10 - 16:09 Uhr

Niemand sagt, das Justus ein Hochhausname wäre. Hochhaus hat auch wenig mit der Bedeutung der Namen zu tun, sondern eher mit dem Talent der Eltern, möglichst viele möglich englisch oder französisch oder sonst irgendwie meeega ausgefallene und unaussprechliche Namen zu einem möglichst deutschen Nachnamen irgendwie komisch zu kombinieren, um sich so zu "profilieren". Oder lächerlich zu machen. Je nach dem. Wobei das auch nicht unbedingt mit Hochhäusern zu tun hat, sondern doch eher mit dem Bildungsgrad der Eltern, in vielen Fällen. Meine Meinung.

LG (Steine bitte zu mir)

Beitrag von wir3inrom 05.05.10 - 17:04 Uhr

Danke, schön erklärt :-)

Beitrag von bienja 05.05.10 - 13:20 Uhr

oder da fällt mir grad noch ein name ein von meiner liste ;-)

Aurell! #verliebt

wie wärs mit

Jason Aurell #schein

lg

Beitrag von haseundmaus 05.05.10 - 13:29 Uhr

Hallo!

Naja, ein bisschen Kritik muss man sich schon gefallen lassen, wenn man nach Meinungen zu solchen Namen fragt. ;-)

Ich persönlich würde sie auch nicht wählen. Aber nicht falsch verstehen, Jason zB ist ein wunderschöner Name, aber für mich persönlich eben nicht passend zum Nachnamen usw. Aber es ist ja eure Entscheidung, auch wenn ich dir ans Herz lege, es dir gut zu überlegen einen solchen Namen für dein Kind zu wählen.

Jason find ich viel schöner als Justin. Joel find ich besser als Jarrell (letzteres klingt doch sehr nach Bronx), also stimme ich für Jason Joel.

Manja mit Lisa Marie #verliebt *18.09.09

Beitrag von stoltze-mami83 05.05.10 - 14:29 Uhr

hallo xxjennymausxx

also ich finde Jason Joel toll#verliebt

mein kleiner heist ja Lennox Joel :-D

und ich finde gar nicht das das "hochhausnamen" sind die die das meinen dazu sag ich nur#bla
auf gut deutsch lasse quatschen.

was hällst du eigentlich auch von Fabrice Joel?

Lg.Maddi

Beitrag von kra-li 05.05.10 - 14:55 Uhr

weder noch, finde beide voll justin-jason-kevin-mäßig doof....

Beitrag von froschkoenig25 05.05.10 - 15:11 Uhr

ganz ehrlich... ich will nix gegen Ostdeutsche sagen, bitte nicht steinigen. Aber das sind die typischen Namen, welche in der ehemaligen DDR super modern sind und gleichzeitig so abgedroschen.

Ich arbeitete im Kindergarten und da war das der Fall. Justin, ich kann es nicht mehr hören und Jason genauso wenig. Ich bin jetzt kein Spiesser, aber müssen es denn immer Ami-Namen sein????
Es gibt doch auch deutsche Namen, die schön sind. Ich hab auch keine 0815 Namen für meine Mädels, jedoch auch keine abgetriffteten.

Überlegs Dir nochmal..., ein Name soll für das ganz Leben gehen vorallem bei Jungs.

Am schrecklichesten finden ich z.B. Jason Huber, Emily Müller oder Chayenne Putzhammer usw. man kann sein Kind echt strafen...

Bitte nicht böse sein, bin nur ehrlich

Beitrag von froschkoenig25 05.05.10 - 15:19 Uhr

Ach ja, Jarell find ich schön, wenn es denn so ein Name sein muss. Was mir persönlich noch gefallen würde, wäre Leeroy oder Leeland

Beitrag von daisydonnerkeil 05.05.10 - 16:09 Uhr

Kinder mit solchen Namen haben wenig Chancen im Leben. Justin und Joel sind die neuen Kevins.

Beitrag von thalia.81 05.05.10 - 16:51 Uhr

Man möge mich jetzt für folgendes steinigen:

Gebe in letzter Zeit viel Vertretungsunterricht. In zwei Klassen steht auf der Klassenliste jeweils ein "Justin". Man kommt so als fremde Lehrkraft in die Klasse, nach dem Lehrerwechsel, die Schüler sitzen an den Plätzen, malen, unterhalten sich, toben umher oder ähnliches. Beide Male wusste ich sofort, ohne auch nur einen Namen zu kennen, welches die Justins sind #kratz ...

Natürlich sind das Klichees, aber die auffälligsten Schüler heißen komischerweise nie Lorenz oder Veronika ;-)

Beitrag von thalia.81 05.05.10 - 16:47 Uhr

Mir gefällt keiner der Namen. Ich mag es generell nicht, wenn das "J" als "Tsch" gesprochen wird und im schlimmsten Fall ein typisch deutscher Nachname folgt. Außerdem sprechen sich die Namen hintereinander komisch, weil sie alle auf den gleichen Laut beginnen. Da bekommt man ja fast einen Knoten in der Zunge. #schwitz