Wann dem Arbeitsamt die SS melden?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sarah-1984 05.05.10 - 13:18 Uhr

Hallo zusammen!
Ich bekomme bis einschliesslich Juni mein Arbeitslosengeld und bin in der 18.SSW.
Natürlich schreibe ich weiter die geforderten 10 Bewebungen pro Monat.
Als ich beim letzten mal beim meiner Arbeitsvermittlerin war, war es für mich zu früh ( ca. 10.SSW) es zu sagen.
Jetzt habe ich erst übernächste Woche den nächsten Termin und wollte es dann sagen.
Mein Problem ist aber, wenn jemand anruft um ein Vorstellungsgespräch auszumachen, sage ich ganz offen und ehrlich das ich schwanger bin.
Hab nur Angst, dass mir einer nicht glaubt, beim Arbeitsamt anruft um nachzufragen und die wissen nichts davon.
War oder ist jemand von euch auch mal in der Situation gewesen.
Soll ich beim Arbeitsamt anrufen oder bis zum Termin warten?

Sarah und Schnucki (18.SSW) im Bauch

Beitrag von aylachan 05.05.10 - 13:21 Uhr

Also ich habe es damals als ich 11 Woche war und ein Beratungsgespräch hatte gleich gesagt,da wurde es dann auch aufgenommen,ich brauch mich nun nur 2 mal im Monat bewerben und dann sollte ich den MUPA nachzeigen.Das hab ich dann auch gemacht und ich bekomme nun auch mehr Geld zwecks Mehraufwand.Ich würde zum AA hin und den MUPA vorzeigen ;-)

lg aylachan+tristan 17ssw

Beitrag von wind-prinzessin 05.05.10 - 13:26 Uhr

Ich würds spätestens zur 13. SSW melden, weil du ja dann monatlich 60 Euro (zumindest ist der Satz hier so) mehr bekommst. Willst du darauf verzichten?

Mich will das Amt übrigens gar nicht mehr vermitteln, bin quasi für die schon in Elternzeit, obwohl ich auf jeden Fall ab Oktober (also nach dem gesetzlichen MuSchu) eine Ausbildung beginnen möchte. Muss dafür ziemlich kämpfen. Kein Wunder, dass schwangere Arbeitslose immer faul genannt werden. Als ob ich das geplant hätte, um nicht arbeiten gehen zu müssen :-[

Beitrag von lilaluise 05.05.10 - 13:48 Uhr

bekommt man bei alg1 auch einen Mehrbedarf- das ist mir neu!

Beitrag von babylove22 05.05.10 - 13:55 Uhr

Natürlich nicht!

Das ist Käse #aha

Beitrag von maria-s 05.05.10 - 13:30 Uhr

also ich habe es schon relativ früh gesagt

bin mal gespannt wie das gespräch mit der vermittlerin am freitag wird.

das man mehr geld bekommt wußte ich gar nicht, kann ja dann gleich am freitag nachfragen

Beitrag von krumlfy 05.05.10 - 13:30 Uhr

Ich bin auch in der 18 SSW und arbeitslos. Das Arbeitsamt darf das nicht mehr vermerken aus Datenschutzgründen...ist also völlig egal du darfst weiter fleißig deine 10 ( ich brauch bloß 5) Bewerbungen schreiben.

Beitrag von oldtimer181083 05.05.10 - 13:47 Uhr

Wenn du ALG1 bekommst,sollte man das in der 13. Woche melden und nachweisen, da du erstens mehr geld bekommst als Schwangerenmehraufwand.
Und zweitens in der regel einen Zuschuß zur Austattung Bekleidung und so weiter, und mit dem ALG1 wirste wohl keine allzugroße Sprünge machen können,oder?
Ruf an und informiere dich...




Lg Mel

Beitrag von babylove22 05.05.10 - 13:59 Uhr

Das alles was du aufgezählt hast, erhält man beim Arbeitlosengeld 2!!!

Bei ALG 1 gibt es das alles nicht !

Beitrag von lilaluise 05.05.10 - 14:04 Uhr

Außer ihr Alg1 ist so niedrig dass sie noch alg 2 bekommt und statt alg1 alg2....

Beitrag von babylove22 05.05.10 - 14:05 Uhr

Ist aber nicht der Fall..... :-p Hat sie doch geschrieben !

Beitrag von lilaluise 05.05.10 - 13:47 Uhr

hallo
ich weiß nicht bis wann man es melden soll. ich habe es heute dem Arbeitsamt gemeldet, arbeite momentan noch aber mein Vertrag geht nur noch bis Ende September. Dann bekomm ich alg1 bzw. Geld von der KK...
an deiner STelle würd ich beim Arbeitsamt anrufen und es melden...damit ersparst du dir viel Ärger!

Beitrag von babylove22 05.05.10 - 13:50 Uhr

Also Mädels, völliges Chaos hier in der Diskussion #rofl

Ihr müsst schon dazu schreiben welches Arbeitlosengeld ihr meint #schwitz

Es gibt da nämlich 2 von..... und wenn man vom Arbeitsamt spricht dann meint man hoffentlich das Arbeitslosengeld I denn das wird von der Agentur gezahlt.

Spricht man von Arbeitlosengeld II, so spricht man vom Job Center und nicht Arbeitsamt #aha

Weiterhin bekommt man diesen Mehrbedarf nur bei Arbeitslosengeld II (Auch unter dem Namen Hartz4 bekannt #schwitz)

Gruß

Ps: Aus Datenschutzgründen darf der Mutterpass nicht kopiert werden, aber er muss dem Sachbearbeiter vorgezeigt werden )ist ja klar, oder ) .......

Beitrag von sarah-1984 05.05.10 - 13:57 Uhr

Danke für eure vielen Antworten.
Ich wusste garnicht das man mehr Geld bekommt.
Aber da wierde ich mit großer Sicherheit nichts bekomme, da mein Mann sehr gut verdient.
Bekome ja nur noch bis einschliesslich Juni Geld und falle dann aus der Arbeitslosigkeit raus.
Werde auch danach, ausser von der KK die 13€ vor dem Et, nichts vom Staat usw bekommen, haben uns da mal erkundigt. Da mein Mann zu viel verdient und wir immer über dem Satz sind.
Also das Geld ist nicht das Problem, hab halt nur gedacht, wenn ich am telefon sage, das ich schwanger bin das mal jemand beim AA anruft und keiner da bescheid weisst.
Ich werd mal bis übernächste Woche warten, dann hab ich ja eh nen Termin beim AA und dann wird mir meine Vermittlerin ja was dazu sagen können.

Danke nochmal für eure Antworten.

Beitrag von sarah-1984 05.05.10 - 13:59 Uhr

Ich meine das Arbeitslosengeld 1 !
Hartz 4 bekomme ich nicht, da ich verheiratet bin und mein Mann gut verdient.

Beitrag von babylove22 05.05.10 - 14:01 Uhr

Melde einfach deine SS (wann auch immer) deiner zuständigen Bundesagentur für Arbeit!

Leistungsrechtlich hat das überhaupt keine Auswirkungen. Es könnte ggf. Einschränkungen in der Vermittlung geben.

Gruß

Beitrag von --sabs-- 05.05.10 - 14:00 Uhr

Huhu,
ich würde an deiner Stelle beim Amt anrufen und deine Schwangerschaft mitteilen. Ich hab das ganze immer so verstanden, dass man in der Pflicht ist der Arbeitsagentur Veränderungen so bald wie möglich bekannt zu geben.
Dann brauchst du auch keine Angst mehr zu haben, dass sie dir nen Strick daraus drehen.
Bin in einer ähnlichen Situation, mein Vertrag wurde aufgrund meiner Schwangerschaft leider nicht verlängert, habe dem Amt dann beim ersten Tag der Arbeitslosigkeit meine Schwangerschaft mitgeteilt, beim ersten Gespräch mit meiner Beraterin hieß es dann quasi nur noch "Ich wünsche ihnen einen schöne Schwangerschaft!". Denn: welcher Arbeitgeber will sich schon eine Schwangere "ans Bein binden"? In meinem Beruf (Maler und Lackiererin) sowieso nicht... Habe auch immer im Gespräch mit einem potentiellen Arbeitgeber gesagt, dass ich schwanger bin (alles andere würde ich unfair finden), da war das Gespräch allerdings immer sehr schnell beendet.#schmoll
Insofern: Ich wünsche dir noch eine schöne Kugelzeit! #ei;-)
LG
Sabs

Beitrag von linagilmore80 05.05.10 - 14:03 Uhr

Ich habe direkt beim Beratungsgespräch meinen MuPa vorgezeigt und mir ist dann in die Eingliederungsvereinbarung "Stabilisierung der gesundheitlichen Situation" eingetragen worden...

War also nicht so schlimm.

LG,
Lina