Hilfe, meine Waschmaschine dreht durch!

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von sunnymore 05.05.10 - 13:27 Uhr

Hallo ihr Lieben,


meine Waschmaschine hat beim Schleudern immer in letzter Zeit so furchtbar laute Geräusche gemacht, als ob Steine drin wären#schock#hicks?!

Heute hat sich beim letzten Schleudergang die Trommel nicht gedreht und die Wäsche war klitschnass als ich sie rausgeholt habe.

Dazu 2 Fragen:

-Weiß jemand was kaputt sein könnte, und ob es sich lohnt es zu reparieren?

-Wenn ich mir eine Neue kaufen muß, worauf sollte ich achten, was sie alles haben/können muß?


Vielen #herzlich Dank für Eure Hilfe!!

Sonia


Beitrag von wemauchimmer 05.05.10 - 13:39 Uhr

Hi Sonia,
könnte z.B. ein Lagerschaden der Trommel sein.
Lohnt sich eine Reparatur? -
- war sie sehr teuer? ist sie keine 10 Jahre alt? => dann evtl ja
Ansonsten eher nein, moderne Maschinen brauchen viel weniger Strom und Wasser und die Neuanschaffung amortisiert sich deshalb schnell.

Worauf achten? Da bekommst Du sicher ganz viele Meinungen hier! Ich würde auf hohe Schleuderdrehzahl achten und falls Du in einem Wohnhaus wohnst, auf die Lautstärke denn da gibt es große Unterschiede.
Ansonsten tut es auch eine billige. Wir wohnen in einem Einfamilienhaus und haben vor 2 Jahren eine Hoover für 300€ gekauft und sind da voll glücklich und zufrieden mit, die ist beim Schleudern natürlich (im ggs zu den superteuren Maschinen) zu hören, aber im Keller störts keinen, während in einem Mehrfamilienhaus man so eine halt nur tagsüber laufen lassen sollte...
LG

Beitrag von emil51 05.05.10 - 23:18 Uhr

Ich würde an der Maschine den hinteren Deckel entfernen, und kontrollieren ob der Keiltiemen ok ist. Desweiteren testen ob im Lager beim Drehen ein mahlendes Geräusch auftritt. Sollte dies der Fall sein, so ist das Lager hinüber. Eine Lagerreperatur ist eine sehr teuere Angelegenheit, kann aber von einem talentiertem Heimwerker erledigt werden, vorausgesetzt es ist keine Miele Maschine.

Beitrag von claudi242 05.05.10 - 23:59 Uhr

Hallo Sonia,

genau das gleiche Problem hatten wir vor 3 Wochen an einem Samstag Mittag #schock

Wir haben gar nicht lange überlegt und sind sofort losgefahren und haben eine neue gekauft. Unsere alte war gute 9 Jahre alt und mich hat es immer gestört, dass es ein Toplader war. Ausserdem stand fest, dass wir sie nicht mehr reparieren lassen, wenn sie denn mal kaputt geht, da das in keiner Relation zum ehemaligen Preis stehen würde.

Ich war vom Angebot der Waschmaschinen beim Markt echt total überfordert und konnte mich absolut nicht entscheiden. Mein Freund hat meiner Qual dann ein Ende gesetzt und eine genommen, die ich in der engeren Auswahl hatte ;-)

Wichtig für mich war - sparsam im Verbrauch, super Schleuderwirkung, Kindersicherung und ein Kurzprogramm. Alles andere sind m.E. technische Gimmicks, die man teuer bezahlen muss.

Jetzt im Nachhinein muss ich allerdings sagen, dass ich eine andere nehmen würde, wenn ich nochmal vor der Wahl stünde. Ich bin nicht unzufrieden, sie wäscht super und das auch noch sehr leise. ABER - die neuen Maschinen sind so wassersparend, dass u.U. die Wäsche einer höheren Reibung in der Trommel ausgesetzt sind und dadurch irgendwie schneller verschleißt. Wir hatten uns z.B. auch Maschinen mit Schontrommel angeschaut, aber ich hatte das für Schnickschnack abgetan...

Also Augen auf - manche Gimmicks sind doch ganz nützlich ;-)

Liebe Grüße
Claudia